Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
An alle Betroffenen von adenoidzystischen Karzinomen,

da das diesjährige Treffen in Wien stattfindet ist das eine gute Möglichkeit für alle betroffenen Österreicher daran teilzunehmen.

Neben dem wertvollen Erfahrungsaustausch mit Betroffenen dieser seltenen Krebsart wird es auch zwei  Vorträge zum Thema Adenoidzystisches Karzinom:  "Therapiemöglichkeiten und Ergebnisse" sowie" Was kann ich tun, damit der Krebs nicht wiederkommt", geben.

Zwecks Organisation bitte ich um rasche Anmeldung der Betroffenen die teilnehmen wollen  unter meiner E-Mailadresse : claudia-becker@gmx.at
2



Bewusst gesund - Das Magazin - 26.06.2017, 11:55

*Krebs und Beruf- so gelingt der Wiedereinstieg
*Neuer Fitnesstrend – Krabbeln gegen Schmerzen
*Brustaufbau – Eigengewebe oder Implantat

Krebs und Beruf- so gelingt der Wiedereinstieg

Krebserkrankungen betreffen Menschen jeden Alters. Viele von ihnen stehen mitten im Berufsleben. Dank moderner Therapiemethoden steigt die Lebenserwartung trotz einer Tumorerkrankung an und Betroffene können an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Berufspausen sind meist unumgänglich. Der Wiedereinstieg nach einer Krebserkrankung fällt Betroffenen nicht immer leicht. Nach der schwierigen Diagnose und einer körperlich und seelisch anstrengenden Therapie wieder voll ins Berufsleben einzusteigen überfordert viele. Mit 1. Juli tritt deshalb ein neues Gesetzt in Kraft, durch welches Menschen nach langer Krankheit die Möglichkeit haben wieder langsam ins gewohnte Arbeitsumfeld einzusteigen. Bewusst gesund hat sich angesehen wie das funktionieren kann.

Gestaltung: Vroni Brix

Neuer Fitnesstrend – Krabbeln gegen Schmerzen

Kinder, die zu krabbeln beginnen entzücken nicht nur Eltern und Oma und Opa. Die Bewegung auf allen Vieren hat aber auch gesundheitlich viel Positives für Menschen, die der Kindheit längst entwachsen sind. Denn im aktiven „Vierfüßlerstand“ – wie die Bewegung von Fachleuten auch genannt wird – werden nicht nur Muskeln und Koordination bestens trainiert, sondern auch die Grundlagen für eine gesunde und schmerzfreie aufrechte Haltung gelegt – eben nicht nur bei Kindern. Deshalb kommt jetzt das Krabbeln aus Australien und Amerika als Fitnesstrend und Therapie gegen allerlei Beschwerden des Bewegungsapparates auch zu uns.

Gestaltung: Christian Kugler

Brustaufbau – Eigengewebe oder Implantat

Mit 49 Jahren erkrankte Gudrun Hammer an Brustkrebs.
Bevor sie mit einer Chemotherapie beginnen konnte, musste ihr linke Brust entfernt werden.
Die Steirerin entschloss sich gleich nach der Amputation, die Brust mit Eigengewebe wieder aufbauen zu lassen. In einer achtstündigen Operation wurde ihr eigenes Bauchgewebe als neue Brust aufgebaut. Nach erfolgreicher Chemotherapie und Genesung ließ sich die dreifache Mutter ihre Brustwarze tätowieren. Medizinische Tattoos sind in Amerika schon Alltag, bei uns noch selten.
Doch die heute 55-jährige fühlt sich mit ihrer neuen Brust wohl und kann wieder ein normales und gesundes Leben führen.

Gestaltung: Steffi Hawlik

BG-TIPP Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn beantwortet Fragen der Zuseherinnen und Zuseher
Wie gesund ist die Mittelmeerdiät?
Beitrag editieren
3
Beruf und Krebs, Krebs und Beruf / NEU - KREBS und BERUF, ORF 2, 24.6.17 - 17.06
« Letzter Beitrag von Gitti am 24. Juni 2017, 17:25 »



Bewusst gesund - Das Magazin - WH.: 26.06.2017, 11:55

*Krebs und Beruf- so gelingt der Wiedereinstieg
*Neuer Fitnesstrend – Krabbeln gegen Schmerzen
*Brustaufbau – Eigengewebe oder Implantat


Krebs und Beruf- so gelingt der Wiedereinstieg

Krebserkrankungen betreffen Menschen jeden Alters. Viele von ihnen stehen mitten im Berufsleben. Dank moderner Therapiemethoden steigt die Lebenserwartung trotz einer Tumorerkrankung an und Betroffene können an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Berufspausen sind meist unumgänglich. Der Wiedereinstieg nach einer Krebserkrankung fällt Betroffenen nicht immer leicht. Nach der schwierigen Diagnose und einer körperlich und seelisch anstrengenden Therapie wieder voll ins Berufsleben einzusteigen überfordert viele. Mit 1. Juli tritt deshalb ein neues Gesetzt in Kraft, durch welches Menschen nach langer Krankheit die Möglichkeit haben wieder langsam ins gewohnte Arbeitsumfeld einzusteigen. Bewusst gesund hat sich angesehen wie das funktionieren kann.

Gestaltung: Vroni Brix

Neuer Fitnesstrend – Krabbeln gegen Schmerzen

Kinder, die zu krabbeln beginnen entzücken nicht nur Eltern und Oma und Opa. Die Bewegung auf allen Vieren hat aber auch gesundheitlich viel Positives für Menschen, die der Kindheit längst entwachsen sind. Denn im aktiven „Vierfüßlerstand“ – wie die Bewegung von Fachleuten auch genannt wird – werden nicht nur Muskeln und Koordination bestens trainiert, sondern auch die Grundlagen für eine gesunde und schmerzfreie aufrechte Haltung gelegt – eben nicht nur bei Kindern. Deshalb kommt jetzt das Krabbeln aus Australien und Amerika als Fitnesstrend und Therapie gegen allerlei Beschwerden des Bewegungsapparates auch zu uns.

Gestaltung: Christian Kugler

Brustaufbau – Eigengewebe oder Implantat

Mit 49 Jahren erkrankte Gudrun Hammer an Brustkrebs.
Bevor sie mit einer Chemotherapie beginnen konnte, musste ihr linke Brust entfernt werden.
Die Steirerin entschloss sich gleich nach der Amputation, die Brust mit Eigengewebe wieder aufbauen zu lassen. In einer achtstündigen Operation wurde ihr eigenes Bauchgewebe als neue Brust aufgebaut. Nach erfolgreicher Chemotherapie und Genesung ließ sich die dreifache Mutter ihre Brustwarze tätowieren. Medizinische Tattoos sind in Amerika schon Alltag, bei uns noch selten.
Doch die heute 55-jährige fühlt sich mit ihrer neuen Brust wohl und kann wieder ein normales und gesundes Leben führen.

Gestaltung: Steffi Hawlik

BG-TIPP Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn beantwortet Fragen der Zuseherinnen und Zuseher
Wie gesund ist die Mittelmeerdiät?
4

Näheres zu den Treffen siehe unten.

Bei Wünsche um Infos bitte Email an info@krebspatienten.at

Bitte nur im "Notfall" bzw. bei Anmeldung zum Treffen auch: 0650-5772395


PS: Hier erhalten Sie kostenlos "jegliche" Infos zu Krebs. Portofrei erfolgen Zusendungen in D. und Ö.; Spenden erwünscht:

https://www.krebshilfe.de//informieren/ueber-krebs/infothek/infomaterial-kategorie/die-blauen-ratgeber/
5




Wieder treffen wir uns.

Details unten!
6


In unregelmäßigen Abständen treffen sich Betroffene.

Anfragen: info@krebspatienten.at


PS: Hier erhalten Sie kostenlos "jegliche" Infos zu Krebs. Portofrei erfolgen Zusendungen in D. und Ö.; Spenden erwünscht:

https://www.krebshilfe.de//informieren/ueber-krebs/infothek/infomaterial-kategorie/die-blauen-ratgeber/
7
Forschung und News / 21.6.17, 10.30, Linz, PK: Krebs? Neue Zunge, Nase ...
« Letzter Beitrag von admin am 13. Juni 2017, 11:22 »




Betreff: Pressekonferenz, 21.6.2017: Neue Zunge und Nase nach Krebs - Spektakuläre Operationen schenken zwei Patienten ein neues Leben

Pressekonferenz
Datum: 21. Juni 2017
Zeit: 10:30 Uhr
Ort: Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern, Seilerstätte 4, 4010 Linz,  Bauteil K, 3. Stock, Seminarraum 2 (Beschilderung ab Eingang)
_______________________________________________________________

Neue Zunge und Nase nach Krebs: Spektakuläre Operationen schenken zwei Patienten ein neues Leben
Amputation der halben Zunge, Verlust der gesamten Nase: Eine Patientin und ein Patient des Ordensklinikums Linz Barmherzige Schwestern waren nach ihren Krebserkrankungen mit äußerst belastenden körperlichen und seelischen Auswirkungen konfrontiert. In vielstündigen und sehr anspruchsvollen Operationen haben ihnen zwei interdisziplinäre Teams der Plastischen und Rekonstruktiven Chirurgie und der HNO ein normales Leben zurückgeben können. Bei der Pressekonferenz stellen wir die beiden erfolgreichen OP-Teams und die geheilten Patienten vor. Ärzte und Patienten stehen im Anschluss für vertiefende Informatio-nen und Interviews zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und ersuchen um Anmeldung unter
presse@ordensklinikum.at

Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern
Claus Hager, MBA, MSc
E. claus.hager@ordensklinikum.at
T. 0664 81 90 781


8
Der mündige Patient / 27.6.17, 18h: Buch zu Fettstoffwechselstörungen
« Letzter Beitrag von Gitti am 13. Juni 2017, 11:15 »


Immer öfter erfahre ich in Deutschland, dass Tumorpatienten früher/nachher auch an anderen, belastenden Krankheiten leiden.
Daher dieser Beitrag.


Buchpräsentation
„Lipidtherapie in der Praxis – was kann man, muss man, soll man?“
Dienstag, 27. Juni 2017
18.00 Uhr
Gesellschaft der Ärzte, Billrothhaus, Festsaal
Frankgasse 8, 1090 Wien

Anmerkung: Diese Einladung ergeht auch an jene KollegInnen, die sich bereits angemeldet haben! Ein neuerliche Anmeldung ist selbstverständlich nicht notwendig.

Fettstoffwechselstörungen stehen seit einem halben Jahrhundert als Hauptursache atherosklerotischer Gefäßerkrankungen im Zentrum des Interesses. Seit Zulassung der Statine ist es um das Thema aber relativ ruhig geworden. Doch in jüngster Zeit gab es neue – teils bahnbrechende – Erkenntnisse und Entwicklungen, die für Diagnose und Therapie von Fettstoffwechselstörungen von großer Relevanz sind. Im nun vorliegenden Buch „Lipidtherapie in der Praxis – was kann man, muss man, soll man?” (UNI-MED Verlag) sind diese Erkenntnisse auf aktuellstem Stand zusammengefasst.
Die immer wieder auftauchende Behauptung, es gäbe eine von der Pharmaindustrie erfundene „Cholesterin-Lüge“, verunsichert auch immer wieder die Öffentlichkeit. Ärztinnen und Ärzte sind in der Folge mit auf dieser Fehlinformation beruhenden Ängsten und Sorgen ihrer Patientinnen und Patienten konfrontiert. Das nun vorliegende Buch bietet – neben der Information über den aktuellen Stand der Wissenschaft und die Konsequenzen für die tägliche ärztliche Praxis – auch eine wertvolle Hilfestellung für diese Fragen von Patientenseite.
Im Rahmen der Buchpräsentation werden fünf der Autoren, allesamt international renommierte Lipid-Stoffwechselexperten, die spannendsten Aspekte und Erkenntnisse aus dem Buch präsentieren und für Fragen zur Verfügung stehen.

PROGRAMM
Moderation:                 Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, Präsident der Ärztekammer für Wien
18.00 – 18.05 Uhr         Univ.-Prof. Dr. Walter Hruby, Präsident der Gesellschaft der Ärzte in Wien
Einführende Worte
18.05 – 18.15 Uhr         Univ.-Prof. Dr. Markus Müller, Rektor der Medizinischen Universität Wien
Buchpräsentation
18.15 – 18.30 Uhr         Univ.-Prof. Dr. Helmut F. Sinzinger, Institut Athos
“Lipidtherapie in der Praxis – warum jetzt?”
18.30 – 18.45 Uhr         Prim. em. Prof. Dr. Herbert Laimer, em. Leiter des PVA-Rehabilitationszentrums, Bad Tatzmannsdorf
“Rettet die Enkel!“
18.45 – 19.00 Uhr         Univ.-Prof. Dr. Stylianos Kapiotis, LABCON – Medizinische Laboratorien, Wien
“Lipoprotein(a) aus der Sicht der Labordiagnostik“
19.00 – 19.15 Uhr         Prim. Priv.-Doz. Dr. Robert Berent, HerzReha Bad Ischl
“PCSK9-Hemmung: eine der schnellsten Bench-to-Bedside-Entwicklungen in der Geschichte der Medizin“
19.15 – 19.30 Uhr         Ao.Prof. Dr. Kurt Derfler, Univ.-Klinik f. Innere Medizin III, MedUni Wien
“Lp(a) – ein selektiver Risikofaktor kardiovaskulärer und vaskulärer Erkrankung. Gibt es therapeutische Interventionsoptionen?“
19.30 – 19.45 Uhr         Diskussion und Fragen
Im Anschluss:             Kleines Buffet
Die anwesenden ÄrztInnen und JournalistInnen haben im Rahmen der Aktion „Rettet die Enkel“ die Möglichkeit, eine kostenlose Bestimmung ihres LDL-Cholesterin- und Lp(a)-Wertes durchführen zu lassen.

Die Veranstaltung richtet sich ausnahmslos an Ärzte und Ärztinnen (2 DFP-Punkte) sowie Journalisten und Journalistinnen.

Beschränkte TeilnehmerInnenzahl. Anmeldung ab sofort möglich.

Anmeldung und Rückfragen Presse:
Urban & Schenk medical media consulting
Barbara Urban: +43 664/41 69 4 59, barbara.urban@medical-media-consulting.at
Mag. Harald Schenk: +43 664/160 75 99, harald.schenk@medical-media-consulting.at

Anmeldung für ÄrztInnen:
www.billrothhaus.at/veranstaltungen oder per E-Mail an event@billrothhaus.at mit dem Betreff „Buchpräsentation“





*****************************************************
Mag. Harald Schenk
Urban & Schenk medical media consulting
Schönbrunnerstraße 110/28
1050 Wien
Mobil: +43 664 1607599
E-Mail: harald.schenk@medical-media-consulting.at
www.medical-media-consulting.at
*****************************************************

9

Aus gesundheitlichen Gründen kann ich dzt. nicht täglich im Forum sein, daher BITTE informiert uns unter Klick auf "Moderator informieren" im Beitrag, oder an info@krebspatienten.at, wenn DERARTIGES auftaucht.
Danke!
Administrator Dietmar Erlacher
Seiten: [1] 2 3 ... 10