Autor Thema: Hilfe, kein Medikament!  (Gelesen 4812 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gitti

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.339
  • Geschlecht: Weiblich
Hilfe, kein Medikament!
« am: 16. März 2008, 09:47 »
Guten Morgen,

wie kann ich meiner Freundin helfen?
Sie bekam vom Facharzt ein Retept. Da steht drauf:

Selamin plus, 60 St., oP I, 1/0/1
Wobe Mugos, 800 St., oP I, 5/5/5,
Iscador Qu, Serie 0, 3x7 Amp., BP, oP I, 1/0/0

Das hat die "automatisiere Bewilligungsstelle" der GKK abgelehnt.

Was soll sie tun? Sie hat kein großes Einkommen und braucht diese Medikamente, laut Arzt.
« Letzte Änderung: 16. März 2008, 10:19 von Gitti »

Werner

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 866
  • Geschlecht: Männlich
Hilfe, kein Medikament! Keine Untersuchung!
« Antwort #1 am: 14. Juli 2008, 15:04 »

Zwar in Deutschland, aber nicht anders in Österreich!

Österreich: Beschwerden nütz(t)en meist wenig. Daher begründeten Bescheid
über die Ablehnung verlangen, dann wird meist bewilligt!




http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=28793#post28793

Ein Urologe meinte ............

Also normal ist der Umgang der Hausärztin mit Ihnen nicht (und auch nicht Rechtens). Sie hat nur Angst davor ihr Budget zu überschreiten und geht deshalb diesen Weg, was aber nicht korrekt ist!

Und bei einer privatärztlichen Beauftragung stellen sich die meisten Kassen zunächst quer.

Dabei braucht sie doch nur in ihrer Kartei und auf dem Laborauftrag die
Kennziffer 32012 zu schreiben und schon ist das Thema für den Urologen oder auch den Hausarzt erledigt!

Bei der Diagnose PK ist die PSA IMMER KASSENLEISTUNG!!!
Leider gibt es aus Unwissenheit der Kennziffern immer wieder diese Probleme.


« Letzte Änderung: 14. Juli 2008, 15:04 von Werner »