Autor Thema: Brustkrebs Forschung  (Gelesen 2304 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jutta

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 957
  • Geschlecht: Weiblich
Brustkrebs Forschung
« am: 14. November 2015, 14:22 »



Brustkrebs: Bluttest zeigt Resistenz auf Hormontherapie an
Freitag, 13. November 2015
dpa

London – Mutationen in Brustkrebszellen, die eine Resistenz auf die Hormontherapie verursachen, lassen sich mit einem neuen Gentest im Blut der Patientinnen nachweisen. Der Test, den britische Forscher in Science Translational Medicine (2015; doi: 313ra182) vorstellen, könnte vor Therapiebeginn anzeigen, ob eine Hormontherapie erfolgversprechend ist und unter der Therapie ihr Versagen frühzeitig erkennen.

Bei drei Viertel aller Brustkrebserkrankungen bilden die Krebszellen Rezeptoren für Östrogene. Das Hormon beschleunigt dann das Wachstum der Tumore. Eine Behandlung mit Aromatase-Inhibitoren, die die Synthese von Östrogenen blockieren, kann dies verhindern. Aromatase-Inhibitoren werden im Rahmen der adjuvanten Behandlung im Frühstadium und auch bei metastasierten Tumoren im Spätstadium der Brustkrebserkrankung eingesetzt.

Ein Team ..... http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/64796