Autor Thema: Knochenszintigramm  (Gelesen 5190 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

christina62

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Weiblich
Knochenszintigramm
« am: 06. Mai 2007, 16:56 »
Was ist ein Knochenszintigramm ?
Ein Knochenszintigramm ist ein sensitiver Test, der die Reaktion des Knochens auf bestimmte Krankheiten reflektiert. Knochenaffektionen bzw. sekundäre Ablagerungen in Knochen sind in Szintigrammen oft mehrere Wochen bis Monate früher erkennbar als auf Röntgenaufnahmen. Ein normales Knochenszintigramm schließt in der Regel eine Erkrankung des Knochens aus.

Durchführung
Zunächst wird dem Patienten eine mit Technetium-99m (99mTc) markierte Phosphonatverbindung intravenös verabreicht. In Abhängigkeit der Fragestellung und dem sich hieraus ergebenden Untersuchungsvorgang können bereits zu diesem Zeitpunkt die ersten Bilder angefertigt werden. Nach ungefähr drei Stunden hat sich das Radiopharmakon ausreichend im Knochen angereichert und es werden Aufnahmen, sogenannte Szintigramme, gemacht. Normalerweise liegt der Patient bei diesen Aufnahmen; manchmal ist eine Sitzposition erforderlich. Es ist zu beachten, dass der Patient vom Zeitpunkt der Injektion bis zum Zeitpunkt der Szintigraphie viel Flüssigkeit zu sich nimmt und die Blase häufig entleert. Die eigentliche Aufnahme der Bilder dauert weniger als eine Stunde (meist eine halbe Stunde).

Wenn 's euch interessiert - hier steht mehr:

http://www.meduniwien.ac.at/nuklear/information/medizinischespersonal/knochenszintigraphie.html
Jeder Tag ist ein kleines Leben.



Betreue die Unterforen Brustkrebs, Eierstockkrebs, Gebärmutterhalskrebs