Autor Thema: ANZEIGEN - wegen NICHTEINHALTUNG des gesetzlichen NICHTRAUCHERSCHUTZES  (Gelesen 3154 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich


20.03.16

1) „Anzeige“ im Namen von KfK, dazu ZEUGE gibt MIR seinen Namen/Adresse, und ist damit zur Niederschrift bei (einer) Behörde (im Rahmen des Amtshilfeersuchens in der Nähe des Anzeigers) bereit.
Meist schickt die Behörde zuerst dem Angezeigten die Anzeige 1:1 dem Wirt und ersucht den um Stellungnahme. Wenn der Wirt abstreitet, dann will man von uns Namen/Adresse vom Zeugen zur Niederschrift. 
PS.: Der Zeuge erfährt NIE den Stand oder das Ergebnis des Verfahrens; auch wir nicht. Man kann nur wieder anzeigen, nach ca. 6 Wochen, wenn sich nichts ändert.
2) „Meldung“ im Namen von KfK, Zeuge gibt NICHT Name/Adresse bekannt. Dann MEIST Anzeige im Rahmen der Offizialmaxime, wo die Behörde selbst die "Befundaufnahme" durchzuführen sollte(!), denn: Bei Kenntnis und auf Antrag muss die Verwaltung bei Vorliegen von Tatbestandsvoraussetzungen tätig werden und unverzüglich ein Verfahren (Offizialmaxime) durchführen (§ 22 S 2 Nr. 1 Var 1 VwVfG). Ob es erfolgt erfährt man nicht.
3) Eine Anzeige muss immer bei Bezirkshauptmannschaft/Magistrat einlangen, durch Zeugen oder uns. Unsere Anzeigen ergehen unter Bcc (sichtbar!) auch an „befreundete“ Behörden im BMG, und manchmal auch an den Volksanwalt; damit soll „Nichtverfolgung/Freunderlwirtschaft/Amtsmissbrauch, ff.“ vermieden werden.
4) Anzeige einzeln, und direkt ins Email einfügen, nicht als Anlage.
5) Fragen/Anzeigen/Anregungen: info@krebspatienten.at , Krebshotline: Tel. 0650-577-2395
6) Im Betreff immer und nur: Postleitzahl, Lokalnamen, Anzeige (lt. 1) oder „Anzeige/Offizial“ (lt. 2)
 
V O R L A G E  per 20.03.2016, auf Anfrage per Emailanlage info@krebspatienten.at

Name des Betriebs: .……..
Postleitzahl / Ort / Bezirk (außerhalb Wiens):
Straße / Hausnummer:
Emailadresse dieser zuständigen Bezirksverwaltung (Magistrat/BH.):
Datum des Besuchs: 
Uhrzeit ca. von / bis: 
Eingangs-Kennzeichnung? Wenn ja, welche (R oder/und NR?):
Eingangs-Kennzeichnung mit falschem Text, z.B. „Rauchfreier Bereich im Lokal“ (RBIL)? Ja/Nein:
Eingangs-Kennzeichnung unauffällig (vergilbt, zerrissen, im „Dackelblick“)? Ja/Nein:
NEU - vorhanden? Zusatz-Eingangs-Kennzeichnung bei R+NR: Ist 1. Raum R oder NR?  Ja/Nein:
NEU: Im Lokal Kennzeichnungen R oder NR von jedem Platz aus gut ersichtlich? Ja/Nein: 
Wichtig! Anzahl der Raucher, die gerade tabakhaltige Zigaretten rauchen!
Nichtraucher, insgesamt: ca.
Aschenbecher, insgesamt: ca.
Anzahl der Räume:
Lokalgröße über 50 qm: Ja/Nein?
Trenntüre von Raucher-/Nichtraucherraum „ständig“ und dicht geschlossen? Ja/Nein:
Trenntüre beidseitig richtig gekennzeichnet (R bzw. NR)? Ja/Nein:
NichtRRaum dem Raucherraum untergeordnet (Theke, Platzzahl, Fenster, Einrichtung ff.)? Ja/Nein:
Vor dem Eingang kompl. Speisekarte (§ 6 Abs. 4 PrAG.-Preisauszeichnungsgesetz)? Ja/Nein:
Speisekarte: Zwei besonders gekennzeichnete Jugendgetränke (PrAG) angeführt? Ja/Nein:
Küchenpersonal mit Kopfbedeckung (auch bei Würstl-/Kebapständen ff.), Ja/Nein:
Allergen-Hinweise in Speisekarte, oder separat, Ja/Nein:
Schanigarten: 1) „Ruheschild? 2) Rest-Gehsteigbreite? 3) Hydrant ff. frei zugängig?
NEU: Anzeige in EKZ, wenn RRaum über 50 qm, und NRRaum/NRBereich NICHT gleich anschließend ist!
Im Internet angeführt: Impressum mit Firmenbuchnummer, zuständ. Gericht, Behörde gem. ECG (E-Commerce Gesetz), WKO Mitgl. Nr., Firmeninfo gem. §5,Abs. 1  Ja/Nein? 
Wettbüros sind gem. TG. und höchstger. Judikatur Räume eines öffentlichen Ortes = absolutes Rauchverbot.
Beschreibungen/Zusatzinfos zu Beanstandungen: ……
Direkte Anzeigen mit Cc info@krebspatienten.at  an zuständige Magistrate bzw. Bez. Hauptmannschaften
Welche Lokale etc. können anzeigt werden? Siehe:
http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202 (unten)
Fantasie – Kennzeichnungen? Pickerln müssen ident sein mit:
http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2008_II_424/COO_2026_100_2_493796.pdf
Meldungen bitte möglichst mit Namen/Adresse. – Unsere Weiterleitung ist IMMER anonym.
BITTE jetzt VIELE verschiedene Lokale anzeigen, speziell im gleichen Ort/gleichen Bezirk (rund 70 % halten den Nichtraucherschutz nicht ein!). Informationen unter: www.rauchsheriff.at  ,  www.krebsforum.at
Denkmalschutz! Selbst wenn, bei über 80 qm ohne Abtrennung hat ALLES rauchfrei zu sein! Kontrolle ggf. hier: http://www.bda.at/downloads
Seit 1.1.16 Behindertengerechter Zugang zum Nichtraucherraum: Ja/Nein:
Seit 1.1.16 Belegerteilungspflicht

Dietmar Erlacher, Krebspatient, Krebspatientenvertreter, Gesundheitsökonom, Tirol, info@krebspatienten.at
a.D. KR. der Wirtschaftskammer / Laienrichter / Gutachter;  Kurz-Rückfragen auf Krebs-Hotline: Tel. 0650-577-2395


Siehe auch: http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351


admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich
Wien darf nicht Lindau werden!
« Antwort #1 am: 21. April 2016, 21:52 »



Wien darf nicht Lindau werden! Wiener SPÖ+Grüne verlangen: Die  "Freiheit für Wirte und Raucher" muss bleiben, daher KEINE Kontrollen, von KEINER Behörde, nirgendwo in Österreich!

Polizei kontrolliert Gaststätten – Rauchverbot nicht eingehalten!

http://www.new-facts.eu/lindau-polizei-kontrolliert-gaststaetten-rauchverbot-nicht-eingehalten-149946.html


admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich
2018 wird alles Besser? Nein!
« Antwort #2 am: 21. April 2016, 22:15 »



2018 wird alles Besser? Nein!

Die Polizei sei lt. Präs. Dr. Pürstl nicht berechtigt, Lokale bezüglich Nichtraucherschutz zu kontrollieren. Das wollte/will die SPÖ/ÖVP/FPÖ nicht, daher KEINE behördlichen Kontrollen, keine Hilfestellungen durch Polizei (Feststellung der Nämlichkeit von gesetzwidrigen Wirten + RaucherInnen). Und daher wird auch 2018 NIEMAND behördlich kontrollieren, ob das generelle Rauchverbot eingehalten wird. - Nur du und du kannst etwas bewirken, durch Anzeigen, Anzeigen, Anzeigen, und Strafen bis 10.000.- und Konzessionsentzug.

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich




Wer durch Wien geht, sagt sich, "Das ist ein Weana Schmäh!"


Denn nur ein Dutzend aktive(!) Stummelkontrolleure könnten diese Zahl verhundertfachen!
Jeder Zweite raucht, 5 von 6 schmeißen die Stummeln auf den Gehsteig oder die grüne Wiese! Mehr Kontrollen, mehr Strafen, speziell bei jungen Menschen, könnte das Rauchverhalten wesentlich ändern!

http://kurier.at/chronik/wien/wien-36-euro-fuer-eine-zigarette/193.496.511

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich



Juhu! Anzeigen, Anzeigen, Anzeigen, NUR das hilft!

rauchsheriff.at

http://wien.orf.at/news/stories/2779188/

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich
Im System der Rauchersheriffs - Wiener Zeitung
« Antwort #5 am: 28. Oktober 2016, 22:54 »
991





Im System der Rauchersheriffs


sehr lesenswert,

und dann noch die vielen Beiträge und Antworten dazu!
[/size]

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2017, 16:33 von admin »

Gitti

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.339
  • Geschlecht: Weiblich
2675


V O R L A G E

Name des Betriebs: .……..
Postleitzahl / Ort / Bezirk (außerhalb Wiens):
Straße / Hausnummer:
Emailadresse dieser zuständigen Bezirksverwaltung (Magistrat/BH.):
Datum des Besuchs: 
Uhrzeit ca. von / bis: 
Eingangs-Kennzeichnung? Wenn ja, welche (R oder/und NR?):
Eingangs-Kennzeichnung mit falschem Text, z.B. „Rauchfreier Bereich im Lokal“ (RBIL)? Ja/Nein:
Eingangs-Kennzeichnung unauffällig (vergilbt, zerrissen, im „Dackelblick“)? Ja/Nein:
NEU - vorhanden? Zusatz-Eingangs-Kennzeichnung bei R+NR: Ist 1. Raum R oder NR?  Ja/Nein:
NEU: Im Lokal Kennzeichnungen R oder NR von jedem Platz aus gut ersichtlich? Ja/Nein: 
Wichtig! Anzahl der Raucher, die gerade tabakhaltige Zigaretten rauchen!
Nichtraucher, insgesamt: ca.
Aschenbecher, insgesamt: ca.
Anzahl der Räume:
Lokalgröße über 50 qm: Ja/Nein?
Trenntüre von Raucher-/Nichtraucherraum „ständig“ und dicht geschlossen? Ja/Nein:
Trenntüre beidseitig richtig gekennzeichnet (R bzw. NR)? Ja/Nein:
NichtRRaum dem Raucherraum untergeordnet (Theke, Platzzahl, Fenster, Einrichtung ff.)? Ja/Nein:
Vor dem Eingang kompl. Speisekarte (§ 6 Abs. 4 PrAG.-Preisauszeichnungsgesetz)? Ja/Nein:
Speisekarte: Zwei besonders gekennzeichnete Jugendgetränke (PrAG) angeführt? Ja/Nein:
Küchenpersonal mit Kopfbedeckung (auch bei Würstl-/Kebapständen ff.), Ja/Nein:
Allergen-Hinweise in Speisekarte, oder separat, Ja/Nein:
Schanigarten: 1) „Ruheschild? 2) Rest-Gehsteigbreite? 3) Hydrant ff. frei zugängig?
NEU: Anzeige in EKZ, wenn RRaum über 50 qm, und NRRaum/NRBereich NICHT gleich anschließend ist!
Im Internet angeführt: Impressum mit Firmenbuchnummer, zuständ. Gericht, Behörde gem. ECG (E-Commerce Gesetz), WKO Mitgl. Nr., Firmeninfo gem. §5,Abs. 1  Ja/Nein? 
Wettbüros sind gem. TG. und höchstger. Judikatur Räume eines öffentlichen Ortes = absolutes Rauchverbot.
Beschreibungen/Zusatzinfos zu Beanstandungen: ……
Direkte Anzeigen unter Cc auch an info@krebspatienten.at und ombudsstelle.nrs@bmgf.gv.at an zuständige Magistrate bzw. Bez. Hauptmannschaften!
Welche Lokale etc. können anzeigt werden? Siehe:
http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202 (unten)
Fantasie – Kennzeichnungen? Pickerln müssen ident sein mit:
http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2008_II_424/COO_2026_100_2_493796.pdf
Meldungen bitte möglichst mit Namen/Adresse. – Unsere Weiterleitung ist IMMER anonym.
BITTE jetzt VIELE verschiedene Lokale anzeigen, speziell im gleichen Ort/gleichen Bezirk (rund 70 % halten den Nichtraucherschutz nicht ein!). Informationen unter: www.rauchsheriff.at  ,  www.krebsforum.at
Denkmalschutz! Selbst wenn, aber bei über 80 qm ohne Abtrennung hat ALLES rauchfrei zu sein! Kontrolle ggf. hier: http://www.bda.at/downloads

Seit 1.1.16 Behindertengerechter Zugang zum Nichtraucherraum: Ja/Nein:
Seit 1.1.16 Belegerteilungspflicht
Ab 1.5.18: Generelles Rauchverbot - die Lokale müssen ALLE komplett rauchfrei sein!

Fragen, Anregungen an:
Dietmar Erlacher, Krebspatient, Krebspatientenvertreter, Gesundheitsökonom, info@krebspatienten.at
Kurz-Rückfragen auf Krebs-Hotline: Tel. 0650-577-2395

ACHTUNG, NEU:
Bitte jeden Zigarettenautomaten fotographieren, und mit der Standortadresse und ggf. Namen von Trafikanten  senden an info@krebspatienten.at
Siehe auch: http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351


BITTE immer zumindest 3 Anzeigen zugleich der Behörde mitteilen!

« Letzte Änderung: 26. November 2017, 22:35 von admin »

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich
Neu - ANZEIGEN Tabakrauch durch ......!
« Antwort #9 am: 17. Januar 2018, 14:17 »





Nichtraucherschutz? Nichtraucherschutz!


AUFRUF - Kontrollen?


laut:

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351
« Letzte Änderung: 21. Januar 2018, 22:43 von admin »

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich



ANZEIGEN - JETZT geht`s wieder los! 

Anzeigen, Anzeigen, Anzeigen, denn nur was finanziell schmerzt, stört die vorsätzlich gesetzwidrigen "Wirte".




"Diese" APA-Meldung stand fast gleich in allen Ö. Medien:


Gekipptes Rauchverbot: Anzeigenflut droht

Nichtraucherschützer rechnen mit mehr angezeigten Wirten


18. Januar 2018


WIEN — Die Schutzgemeinschaft für Nichtraucher rechnet nach dem Kippen des Rauchverbots in der Gastronomie mit mehr Anzeigen gegen Wirte, die sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben halten. „Ich glaube, dass die Anzeigenflut zunehmen wird“, sagte Robert Rockenbauer, Bundesleiter der Organisation, bei einer Pressekonferenz in Wien. Verstöße sollten den Behörden gemeldet werden, forderte er.

„Wirte müssen wegen des Volkszorns mit verstärkter Kontrolltätigkeit und Anzeigen rechnen“, betonte Rockenbauer. Die Schutzgemeinschaft helfe gerne, den Sachverhalt richtig an die Behörden zu übermitteln. In Wien und Umgebung biete sein Verein neuerdings „Auftragsanzeigen“ für zehn Euro an, sagte Dietmar Erlacher von „Krebspatienten für Krebspatienten“. Damit muss die Anzeige nicht mit dem eigenen Namen erstattet werden. Das ist laut Rockenbauer vor allem bei Landgasthäusern ein Problem, wo die Dorfbewohner vor Anzeigen zurückschrecken, weil sie sonst aus dem Ort „auswandern“ müssten.

Rockenbauer sprach auch von einer Verunsicherung der Gastronomen. Wirte hätten sich auf das absolute Rauchverbot ab Mai 2018 eingestellt. Damit wäre jeglicher Wettbewerbsnachteil verhindert worden, nun entbrenne wieder der Kampf um die Raucherklientel. An Nichtraucher appellierte er, keine gemischten Lokale ohne getrennte Luftkreisläufe zu betreten, „weil es dort keinen wirklichen Nichtraucherschutz gibt“. „Gaststätten dürfen nicht zu Zuchtstätten für Lungenkrebs und Co. werden“, hielt Rockenbauer fest.

Erlacher: Wir werden jetzt wieder mehr anzeigen. DAS ist dann unser Sprachrohr zu Strache-Kurz, über die jammernden Wirte!