Autor Thema: Adenoidzystisches Karzinom - Therapiemöglichkeiten  (Gelesen 697 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Claudia2016

  • Neu_hier
  • *
  • Beiträge: 17
Adenoidzystisches Karzinom - Therapiemöglichkeiten
« am: 01. Februar 2017, 17:42 »

Das adenoidzystische Karzinom ist ein seltener, bösartiger Tumor, der vorwiegend im Kopf- oder Halsbereich (Ohrspeichel-, Unterkiefer- oder den kleinen Mundspeicheldrüsen) auftritt.
Charakteristisch ist das zu Beginn langsame Wachstum des adenoidzystischen Karzinoms.

Durch sein langsames Wachstum kann eine Chemotherapie nicht viel ausrichten und die Nebenwirkungen übersteigen den Nutzen.

Da der Tumor im allgemeinen entlang der Nerven wächst und umliegendes Gewebe infiltriert, kann er auch selten durch eine Operation alleine vollständig entfernt werden.

Aufgrund seiner Strahlenresistenz gegenüber herkömmlichen (Photonen-)Strahlen ist die Therapie der Wahl eine Strahlentherapie mit Kohlenstoffionen oder eine Kombination aus Operation mit anschließender Strahlentherapie, bevorzugt mit Kohlenstoffionen bzw. Protonen.

Kohlenstoffionen haben, verglichen mit Protonen, eine etwa dreimal höhere biologische Wirksamkeit, wodurch die Wahrscheinlichkeit von irreparablen DNA-Schädigungen in der Krebszelle steigt. Mit einer Kohlenstoffionenbestrahlung können auch metabolisch wenig aktive Zellen, die praktisch in jedem Tumor vorkommen, sowie langsam wachsende Tumoren, wie das adenoidzystische Karzinom, erfolgreich behandelt werden.
Ab 2017 werden Bestrahlungen mit Kohlenstoffionen auch in Österreich (MedAustron in Wiener Neustadt) möglich sein.

Im Buch "Krebs innovativ geheilt" erzählt die Autorin, eine vor 7 Jahren an einem adenoidzystischen Karzinom erkrankte Psychologin, ihren Weg - heute ist sie krebsfrei und es geht ihr gut!