Autor Thema: Betriebliche Gesundheit  (Gelesen 3542 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Josef

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 914
  • Geschlecht: Männlich
Betriebliche Gesundheit
« am: 09. Mai 2008, 22:08 »
Betriebliches Gesundheitsmanagement - Zwischen psychosozialer Verantwortung und Imageverbesserung

Berlin, Am 6.5.2008 fand im Estrel Berlin ein weiteres Mal die Informationsveranstaltung der UBGM (Unternehmensberatung für Betriebliches Gesundheitsmanagement) statt.

Thema des Fachgesprächs war: "Betriebliches Gesundheitsmanagement - Führungskräfte und Mitarbeiter sensibilisieren".

Zu den Teilnehmern gehörten Betriebsärzte, Gesundheitsmanager und Fachkräfte für Arbeitsschutz verschiedener Berliner Unternehmen und Behörden. Ziel der Veranstaltung war es einerseits einen Erfahrungsaustausch zwischen den Anwesenden anzuregen und neue Blickwinkel auf das Thema zu eröffnen. Andererseits sollten aber auch Probleme bei der konkreten Umsetzung von Maßnahmen in der Praxis besprochen werden.

Eingangs konnte eine deutliche Zunahme der Nachfrage und des Interesses für Betriebliches Gesundheitsmanagement in allen Betrieben und Behörden verzeichnet werden.

Thematisiert wurden hier Akzeptanz- und Kommunikationsprobleme zwischen den Führungsebenen und der Mitarbeiterebene, fehlende Achtung und Respekt voreinander sowie ein immer stärker zu verzeichnender Vertrauensverlust in den Unternehmen und Behörden. Das Experten-Team der UBGM lieferte wichtige Anregungen zum Umgang mit diesen Herausforderungen.


Darüber hinaus stellte Dr. Wittke von UBGM aktuelle Zahlen zu den finanziellen Auswirkungen und der Entwicklung von Stressbelastungen am Arbeitsplatz da. Dr. Siebenhünen berichtete aus seiner Praxis von Seminaren zum Thema "Risikofaktoren-Management" für Führungskräfte und Herr Hartwig sensibilisierte die Teilnehmer für einfache aber effektvolle Methoden der Kommunikation durch "Gesundheits-Grundkurse", um für das Problem "Gesundheit" Gehör zu finden. Der Geschäftsführer der UBGM, Stefan Buchner konnte von seinen Erfahrungen als Unternehmensberater und Personal Trainer mit engagierten und gesundheitsbewußten Führungskräften berichten und Mut machen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung entwickelte sich eine lebhafte und produktive Diskussion darüber, ob Gesundheitsmanagement in Unternehmen und Betrieben anders umgesetzt werden muss, als in Behörden und Verwaltungen. Nach einem Beitrag zum Thema "Imageverbesserung durch Betriebliches Gesundheitsmanagement" von Herrn Buchner, kritisierte Frau Rösch von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, dass "eine Berliner Behörde nicht mit Großunternehmen wie die BMW AG oder Daimler AG verglichen werden können." Es folgten sehr angeregte Beiträge welche Sprache das Gesundheitsmanagement sprechen muss, um auch von den Entscheidern in den Führungsebenen verstanden und wichtig genommen zu werden. Hierzu wurde festgestellt, dass besonders in den Führungsetagen
für das Thema Gesundheit und Betriebliches Gesundheitsmanagement noch verstärkt geworben werden muss, um finanzielle Mittel zu mobilisieren und den Return on Invest (ROI), der sich hier zwischen 1:3 bis 1:4 beziffern lässt, zu belegen.

Doch auch die Selbstverantwortung der Mitarbeiter wurde kritisiert. So bemerkte Frau Denner, von der Brandenburg-Klinik, dass die Teilnahme an angebotenen Maßnahmen verbindlicher gestaltet werden könnte. Frau Dr. Peter-Saleh, Betriebsärztin der Vivantes GmbH regte an, Gesundheitsmanagement auch über Einzelaktionen hinaus zu betreiben,um nachhaltige und messbare Wirkungen zu erzielen.

Abschließend konnte jedoch auch festgestellt werden, dass bereits deutliche Fortschritte zu erkennen sind und Herr Buchner forderte die Teilnehmer auf weiterhin engagiert zu bleiben und Mitarbeiter, wie auch Führungskräfte für das Thema Gesundheit zu begeistern.

UBGM-Unternehmensberatung für Betrieblches Gesundheitsmanagement
Katzbachstr. 23
10965 Berlin

Tel: 030-367 367 20
Fax: 030-367 368 09

Internet: www.gesundheitsmanagement24.de
Alles, was wir uns in der Vergangenheit schwer erkämpfen mussten,
hinterlässt gewisse Spuren auf unserer „zerbrechlichen“ Seele,
doch sollten wir deshalb die Hoffnung auf eine bessere Zukunft nicht verlieren.
Carola-Elke

Josef

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 914
  • Geschlecht: Männlich
Betriebliche Gesundheitsvorsorge
« Antwort #1 am: 09. Mai 2008, 23:15 »
Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)

Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) umfasst alle gemeinsamen Maßnahmen
von Arbeitgebern und Arbeitnehmern zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

Die wesentlichen Zielsetzungen sind

•   Erhöhung von Arbeitszufriedenheit und Arbeitsproduktivität,

•   Förderung betrieblicher Kommunikation und Kooperation,

•   Steigerung des Wohlbefindens und
•   Verbesserung des Betriebsklimas.

Wir, die Gebietskrankenkasse als Regionalstelle des „Österreichischen Netzwerkes Betrieblicher Gesundheitsförderung“, sehen uns als Servicestelle für Betriebe.

Wir helfen und unterstützen alle Unternehmen, die sich mit BGF auseinandersetzen bzw. BGF in ihrem Betrieb einführen wollen.

Sie erhalten von uns Informationen über die Durchführung von BGF-Projekten und Möglichkeiten der Förderung.

Bitte kontaktieren Sie unseren

BGF-Beauftragten

Alles, was wir uns in der Vergangenheit schwer erkämpfen mussten,
hinterlässt gewisse Spuren auf unserer „zerbrechlichen“ Seele,
doch sollten wir deshalb die Hoffnung auf eine bessere Zukunft nicht verlieren.
Carola-Elke