Autor Thema: AKH-Wien hält unberechtigt die Hand auf!  (Gelesen 4331 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dietmar E.

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Geschlecht: Männlich
AKH-Wien hält unberechtigt die Hand auf!
« am: 03. Juni 2008, 16:23 »
Das AKH Wien kassierte vom Hausarzt regelmäßig unberechtigt Beträge,
welche dieser normalerweise vom Patienten einfordern müsste.


Meist unterlässt er dies, kundenfreundlich, und zahlt es aus der eigenen Tasche.

Nachdem dies scheinbar üblich war/ist, sind sicher viele Hausärzte und Patienten davon betroffen!


Zufällig erfuhr ich davon und ging der Sache nach.
Nach wochenlangen Recherchen:
Das AKH hätte überhaupt gar keine Rechnung stellen dürfen!

Es kamen dann div. Entschuldigungsschreiben,
aber der Hausarzt hat sein Geld in beträchtlicher Höhe - trotz mehrmaliger schriftlicher und
telefonischer Urgenzen -  noch immer nicht!


Daher:


Gesendet: Montag, 02. Juni 2008 22:33
An: 'Post_AKH_AMO'
Betreff: AKH verweigert die Rückzahlung an Allgemeinmediziner

             

Sehr geehrte Frau Engelmayer,

wenn man ins AKH geht, stationär, unklare Versicherungsverhältnisse bestehen,
muss man tausende Euro hinblättern, wie ich vor 4 Wochen feststellte bei einem Mitpatienten.

Warum dauert es anderseits Monate, bis unberechtigt verrechnetes und bezahltes Geld vom AKH wieder retourniert wird? Dies trotz mehrer Urgenzen! Mein Allgemeinmediziner sagte heute: „Nein, noch immer nicht retour bezahlt!“

Das ist ein irrsinnig "gutes Gefühl", als chronisch Kranker ärztl. Hilfe regelmäßig zu brauchen und dann DAS!

MfG.

Dietmar Erlacher




« Letzte Änderung: 03. Juni 2008, 16:26 von Dietmar E. »
"Zu meiner Zeit gab es Dinge, die tat man, und Dinge, die man nicht tat, ja, es gab sogar eine korrekte Art, Dinge zu tun, die man nicht tat." (Sir Peter Ustinov)