Autor Thema: Wiener Linien, Lärm, Schall  (Gelesen 3862 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Geschlecht: Männlich
Wiener Linien, Lärm, Schall
« am: 10. Januar 2021, 14:14 »




Der Lärm der Wiener Linien
z. B. U1 ist wegen ....... z.B. schadhaften Unterbau, schadhaften Achsen, schadhaften Rädern, schadhaften Geleisen, schadhaften Weichen, schadhaften .... und schadhaften ..... Tag und Nacht enorm, ja sogar über jeder Norm bzw. gesundheitsschädigend!


Welche Erfahrungen, Wohnort Nähe der U-Bahn, haben Sie gemacht?

Email an Administrator: info@krebspatienten.at

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Geschlecht: Männlich
Wiener Linien, enormer gesundheitsschädigender Lärm
« Antwort #1 am: 13. Januar 2021, 23:52 »
41



Auf Grund von Beschwerden haben sich die Wiener Linien zu Wort gemeldet, und zugegeben,

dass (enorme!) Mängel bestehen!


Das ist auch der Grund, weshalb U-Bahnen in Wien teils nur mehr mit 10 km/h fahren,

so z. B. zwischen Rennbahnweg und Aderklaaerstr., U1, in 1210/1220 Wien!




admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Geschlecht: Männlich
Wiener Linien, U- Bahn, Lärm, Schall
« Antwort #2 am: 14. Oktober 2021, 22:01 »
2104




Wahnsinns LÄRM durch Wiener Linien, z. B. schon am Abend durch U1



« Letzte Änderung: 07. Dezember 2021, 13:18 von admin »

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Geschlecht: Männlich
Gesundheitsschädigender LÄRM durch U-Bahn
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2021, 13:19 »
2470




Und das, obwohl nur rund 25 Leute jetzt im Zug sitzen!

Frechheit, dass dann alle 4 min ein "Silberpfeil" durch die Gegend donnert!







admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Geschlecht: Männlich
Wiener Linien! U-BAHNEN! WER soll DAS bezahlen??? SPAZIERFAHRTEN?
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2021, 13:24 »
2480




KEINE Leute in der U-BAHN,

sündteure, enorme Stromkosten,

KEINE Reduzierung des Personals, trotz Lockdown!


Die WIENER Bürger müssen die Lärmhölle - das Hobby Wiener Linien - teuer bezahlen!




« Letzte Änderung: 07. Dezember 2021, 15:02 von admin »

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Geschlecht: Männlich
U1, Wiener Linien, LÄRM/SCHALL - Verantwortliche für die "LÄRMHÖLLE"
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2021, 15:17 »
2485



Der neue Vorstand der Wiener Linien ist fixiert: Neben dem langjährigen Vorsitzenden der Geschäftsführung, Günter Steinbauer, der weiterhin für den technischen Bereich verantwortlich bleibt, wird künftig die derzeitige VOR-Chefin Alexandra Reinagl als kaufmännische Geschäftsführerin und Eduard Winter als Geschäftsführer für den betrieblichen Bereich an der Spitze der städtischen Verkehrsbetriebe stehen. Das Dreier-Team wird im September seine Arbeit aufnehmen.

Der Entscheidung des Aufsichtsrates ist laut Wiener Linien in den vergangenen Wochen ein umfangreiches Bewerbungs- und Hearingverfahren vorausgegangen. Die neue Geschäftsführung soll sich bereits Ende August mit ihren Planungen, Zielen und Vorhaben der Öffentlichkeit präsentieren.

Die Juristin Alexandra Reinagl ist seit 2008 Geschäftsführerin der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) und sowohl in der Interessengemeinschaft der österreichischen Verkehrsverbünde (IGV) als auch im internationalen Verband für den öffentlichen Verkehr (UITP) im Vorstand vertreten. Vor ihrer Tätigkeit im VOR war sie unter anderem acht Jahre lang in einer Führungsposition in der Magistratsabteilung 4 (Finanz- und Wirtschaftsangelegenheiten) tätig.

Eduard Winter ist derzeit der städtische Projektleiter für den Hauptbahnhof Wien. Davor hatte er von 2002 bis 2009 die Leitung der Magistratsabteilung 29 (Brückenbau und Grundbau) inne. Er ist ausgebildeter Bauingenieur - und war bis Mai 2011 außerdem ein Jahr lang stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Wiener Linien.

Die Vorgänger der beiden neuen Öffi-Chefs, Walter Andrle (kaufmännischer Bereich) und Michael Lichtenegger (betrieblicher Bereich), wechseln zu den Wiener Stadtwerken. Andrle ist dort in Leitungsfunktion im Finanzbereich tätig, Lichtenegger als Geschäftsführer der neu gegründeten Gesellschaft für E-Mobilität.

Und insbesondere:

Öffi-Stadtrat Peter Hanke

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Geschlecht: Männlich
Gesamtinvestitionen 2021: 503 Mio. €
« Antwort #6 am: 07. Dezember 2021, 15:28 »
2519


Ergebnis:  LÄRMHÖLLE für Bewohner an der U1


Gesamtinvestitionen 2021: 503 Mio. €



Investitionen auf einen Blick:

    Gesamtinvestitionen 2021: 503 Mio. €
    davon Ausbau U-Bahn-Netz: 185 Mio. €
    davon Modernisierung U-Bahn-Netz: 84 Mio. €
    davon Anschaffung neuer Fahrzeuge: 79 Mio. €
    davon Modernisierung Bahnhöfe, Garagen, Werkstätten: 26 Mio. €
    davon Gleismodernisierung: 25 Mio. €
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2021, 14:26 von admin »

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Geschlecht: Männlich
Wiener Linien: KLIMA-, LÄRM- und GELD-IRRSINN
« Antwort #7 am: 08. Dezember 2021, 14:31 »
2520



DIE GANZE NACHT SIND DIE U-BAHNEN DURCHGEFAHREN.

JETZT FÄHRT ALLE 5 min die U-BAHN!

WAS SOLL DIESER LÄRM- und GELDIRRSINN?

WIR SIND IM LOCKDOWN, nur rund 14 Leute sind in den U-Bahnen.

SCHLUSS mit den U-Bahnfahrten! Alle 20 min ein Zug reicht!

Und in der Nacht ist NACHTRUHE, ab 21h bis 7h!!!


Nehmt den Wiener Linien dieses sauteure SPIELZEUG!

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Geschlecht: Männlich
Wiener Linien, Lärm-, Schall-, GELD-WAHNSINN!
« Antwort #8 am: 08. Dezember 2021, 14:36 »




WIEVIEL KOSTET EIGENTLICH DEN WIENER LINIEN (den Wienern!) DIE U-BAHN-FAHRT

VON LEOPOLDAU bis zur Therma Oberlaa?

UND DAS ALLE 5 min, ein WAHNSINN !!!

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Geschlecht: Männlich
2527



https://www.wienerlinien.at


tanja.gruber@wienerlinien.at für Pressearbeit

Rund 60 Prozent der Kosten für den laufenden Betrieb erwirtschaften die Wiener Linien selbst, die weitere Finanzierung erfolgt aus Mitteln der Stadt Wien.

Unter der Woche fahren die Züge bis ca. Mitternacht. Freitagnacht, Samstagnacht und in den Nächten vor Feiertagen sind die Wiener U-Bahnen 24 Stunden, in 15-Minuten-Intervallen in Betrieb.

kommende Woche: Betriebsbeginn um 00:06 und Ende um 23:59. Kommende Woche and diesen Tagen in Betrieb: Täglich.

Auf einer Strecke von ca. 19,2 Kilometern werden von der U1 insgesamt 24 U-Bahn-Stationen angefahren.
Die Fahrzeit für eine Richtung beträgt in etwa 34 Minuten.

Wiener Linien/CEO
Günter Steinbauer
2004–

 Alexandra Reinagl und Günter Steinbauer (Vorsitz).

Geschäftsführung - Wiener Linien
https://www.wienerlinien.at › ... › Geschäftsführung

Eva Kreienkamp (1. Okt. 2020–)

Presse-Bereich der Wiener Linien
https://www.wienerlinien.at › ... › Ihr Anliegen › Presse
Tanja Gruber leitet die Pressearbeit sowie die Online- und Social Media-Auftritte der Wiener Linien. tanja.gruber@wienerlinien.at

https://www.wienerlinien.at › ... › Impressum

Wer besitzt die Wiener Linien?
Die Wiener Linien sind eine Tochtergesellschaft der WIENER STADTWERKE GmbH. Wir bauen und betreiben das Netz von U-Bahn, Autobus und Straßenbahn in der Stadt und sorgen dafür, dass jeden Tag 2,6 Millionen Fahrgäste rasch, sicher und bequem an ihr Ziel kommen.

Das Unternehmen - Wiener Linien
https://www.wienerlinien.at › web › wiener-linien › über-uns

Sind die Wiener Linien staatlich?
Die Wiener Linien GmbH & Co KG (kurz WL, bis zum 11. Juni 1999 Wiener Stadtwerke – Verkehrsbetriebe) sind der städtische Verkehrsbetrieb der Bundeshauptstadt Wien und Bestandteil der Wiener Stadtwerke GmbH.

Wiener Linien - Wikipedia
https://de.wikipedia.org › wiki › Wiener_Linien
Suchen nach: Sind die Wiener Linien staatlich?
Wem gehört die Wiener U-Bahn?

Die U-Bahn wird von der Verkehrsgesellschaft Wiener Linien GmbH & Co KG betrieben, die zu den Wiener Stadtwerken gehört und sich im Besitz der Stadt Wien befindet.

U-Bahn Wien - Wikipedia
https://de.wikipedia.org › wiki › U-Bahn_Wien
Suchen nach: Wem gehört die Wiener U-Bahn?
Wie finanziert sich Wien?

Wie finanzieren sich die Wiener Linien?
Rund 60 Prozent der Kosten für den laufenden Betrieb erwirtschaften die Wiener Linien selbst, die weitere Finanzierung erfolgt aus Mitteln der Stadt Wien.


Neuer Finanzierungsvertrag ist Basis für Öffi Zukunft - Wiener Linien
https://www.wienerlinien.at › eportal3 › contentView
Suchen nach: Wie finanzieren sich die Wiener Linien?

Wie lange ist das Wiener U-Bahn Netz?


Bis wann fahren die Öffis in Wien?
Die Wiener Linien sind fast 20 Stunden am Tag in Betrieb.


Betriebszeiten - WIEN – Jetzt. Für immer
https://www.wien.info › verkehr › betriebszeiten-341222

Wie lange fährt die U-Bahn? Unter der Woche fahren die Züge bis ca. Mitternacht. Freitagnacht, Samstagnacht und in den Nächten vor Feiertagen sind die Wiener U-Bahnen 24 Stunden, in 15-Minuten-Intervallen in Betrieb.

U Bahn Plan für alle Linien - stadt-wien AT
https://www.stadt-wien.at › wien › oeffentl-verkehrsmittel
Suchen nach: Wie lange fahren die U Bahnen in Wien heute?
Wie lange fahren die U Bahnen in Wien unter der Woche?

Wie lange fährt die Nacht U-Bahn?
467 Tage nach ihrem letzten Einsatz kehrt die Nacht U-Bahn zurück und bringt unsere Fahrgäste in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen wieder wie gewohnt sicher und bequem im 15-Minuten-Intervall an ihr Ziel.

Die U-Bahn Linie U1 (Oberlaa) fährt von Leopoldau, Wien nach Oberlaa und hat 23 Stationen. U-Bahn Linie U1 Planabfahrtszeiten für die kommende Woche: Betriebsbeginn um 00:06 und Ende um 23:59. Kommende Woche and diesen Tagen in Betrieb: Täglich.

Auf einer Strecke von ca. 19,2 Kilometern werden von der U1 insgesamt 24 U-Bahn-Stationen angefahren. Die Fahrzeit für eine Richtung beträgt in etwa 34 Minuten.

Am Montag, 30. August 2021, ist es soweit: Wie vorgesehen wechseln nach rund drei Monaten die Stationsarbeiten in der Alten Donau den Bahnsteig. Die Modernisierungsarbeiten auf zweiter Bahnsteigseite starten in der U1-Station Alte Donau - dies bringt für die Fahrgäste einige Einschränkungen mit sich.24.08.2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ab November 2022: Drei Frauen an der Spitze

https://www.wienerlinien.at › geschäftsführung-drei-frau...

11.11.2021 (= Faschingsbeginn!) — Alexandra Reinagl ist bereits seit zehn Jahren in der Geschäftsführung des Unternehmens. Mit Alexandra Reinagl, Petra Hums und Gudrun Senk beginnt eine neue Ära für das Wiener Öffi-Unternehmen.

In einem Jahr ist es so weit:
Dann haben drei Frauen in der Geschäftsführung der Wiener Linien das Ruder übernommen und führen einen der größten Arbeitgeber der Stadt in die Zukunft. Mit Alexandra Reinagl als CEO, Petra Hums und Gudrun Senk werden drei erfahrene Managerinnen an der Spitze des Unternehmens stehen.

-------------------------------------------------------------------------

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Hacker_(Politiker)

Peter Hacker (* 29. Juni 1963[1]) ist ein österreichischer Manager und Politiker (SPÖ). Von 2001 bis Mai 2018 war Hacker Geschäftsführer des Fonds Soziales Wien. Seit 24. Mai 2018 ist er amtsführender Stadtrat in Landesregierung.

Auch die von Hacker betriebene Schließung und der bevorstehende Abriss des Ferry-Dusika-Hallenstadions, das die einzige Radrennbahn Österreichs beinhaltete, zog vehemente Kritik der betroffenen Sportverbände nach sich. Der Österreichische Radsport-Verband kritisierte, nicht in die Entscheidung eingebunden worden zu sein.[15] Zudem wurden in der Vorbereitung der betreffenden Sitzung des Gemeinderates angeblich manipulierte Benutzerdaten vorgelegt[16], um die Neuerrichtung einer vom bestehenden Bedarf her umstrittenen multifunktionalen „Sportarena Wien“ am gleichen Ort zu rechtfertigen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Hacker_(Politiker)



« Letzte Änderung: 08. Dezember 2021, 17:13 von admin »