Autor Thema: Hashimoto  (Gelesen 293 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 5.937
  • Geschlecht: Männlich
Hashimoto
« am: 19. Mai 2021, 23:00 »
Die Schilddrüsenerkrankung Hashimoto geht häufig mit einem Vitamin-D-Mangel einher.

Umgekehrt kann die Einnahme von Vitamin D zu einer deutlichen Besserung der Krankheit führen.

------------------------------

TPO-Antikörper sind bei circa 90 bis 95 Prozent der Patienten mit Hashimoto-Thyreoiditis positiv, und Tg-Antikörper bei ungefähr 60 bis 80 Prozent.” Finden sich allerdings keine Autoantikörper, ist die Erkrankung keineswegs ausgeschlossen; denn umgekehrt können sich auch bei Patienten ohne Schilddrüsenerkrankungen

---------------------------------

Lebensmittel, die bei Menschen mit Hashimoto häufig Probleme verursachen

    Nachtschattengewächse. Zu dieser pflanzlichen Gruppe zählen Tomaten, Paprika und Kartoffeln (nicht jedoch Süßkartoffeln). ...
    Bestimmte Hülsenfrüchte und Bohnen. ...
    Soja. ...
    Tierische Milch. ...
    Weizen, Gerste und Hafer. ...
    Nüsse.

Hashimoto Ernährung: Diese Lebensmittel vermeiden

    Zuckerhaltige Getränke und Lebensmittel.
    Weißmehlprodukte.
    Industrielle Speiseöle.
    Schwermetalle (Thunfisch, Schwertfisch, Makrele)
    Soja.
    Frittierte Speisen (Fast-Food)
    Zuckerreiches Obst wie Bananen, Weintrauben, Mango, Kirsche nur in Maßen.
    Fettiges Fleisch.

---------------------------------------------------------

Bei der Schilddrüsenunterfunktion werden die Hormone T4 und T3 in zu geringen Mengen gebildet. Der Stoffwechsel ist krankhaft verlangsamt und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit nimmt ab.

------------------------------------------------------------

HASHIMOTO:

Oft gilt ein TSH von 2.0 - 4,0 noch als normal. Eine Unterfunktion der Schilddrüse kann aber auch schon bei niedrigeren TSH-Werten vorliegen. Bei Symptomen, die für eine Schilddrüsen-Unterfunktion sprechen, sollte über eine probeweise Therapie mit Schilddrüsenhormonen nachgedacht werden.

-----------------------------------------------------------

Schilddrüsenüberfunktion: Vitamin A wichtig

    Leber (15 – 25 mg)
    Innereien (ca. 15 mg)
    Eier (0,5 mg)
    Fisch (0,15 mg)
    Karotten (1,6 mg)
    Käse (0,25 mg)
    Spinat (0,8 mg)

Der bei Schilddrüsenunterfunktion häufig vorkommende Mangel an Folsäure, Vitamin B12, Vitamin D, Eisen, Magnesium oder anderen Spurenelementen kann durch Umstellung der Ernährung oder durch Nahrungsergänzung beseitigt werden.

------------------------------------------------------

Hashimoto, dann ...

Der Arzt verschreibt im Normalfall das Schilddrüsenhormon Levothyroxin (L-Thyroxin). Es entspricht dem körpereigenen Hormon Thyroxin, kurz: T4, und wird im Organismus teilweise zu T3 (Trijodthyronin) umgewandelt. Meistens müssen die Patienten ein Leben lang L-Thyroxin anwenden.

-------------------------------------------------------

Bekannte Erkrankungen der Schilddrüse sind beispielsweise:

    Hashimoto-Thyreoiditis.
    Morbus Basedow.
    Schilddrüsenautonomie.
    Schilddrüsenentzündung.
    Schilddrüsenkrebs.

_________________________________________

Eine eisenreiche Ernährung mit Fleisch, Innereien, grünem Gemüse oder Beeren ist daher bei Hashimoto sinnvoll. Soja fördert durch seine schilddrüsenhemmende Wirkung die chronische Schilddrüsenentzündung. Von Tofu, Miso und anderen Produkte auf Sojabasis ist daher stark abzuraten.

------------------------------------------------------------

Hashimoto Thyreoiditis ist die Bezeichnung für eine chronische Schilddrüsenentzündung. Sie gilt als Autoimmunerkrankung, bei der das körpereigene Immunsystem die Schilddrüse angreift. Im Verlauf der Krankheit löst sich die Schilddrüse über Jahre hinweg auf. Allerdings kann es auch zum Stillstand der Krankheit kommen.

Therapie: Hashimoto mit Hormontabletten behandeln

Die Hashimoto-Thyreoiditis ist nicht heilbar

Lebensmittel 8 gegen Schilddrüsenüberfunktion: Birne

    Marille. Die Marille hat viele Vorteile, wie etwa ihren hohen Wassergehalt, der sie im Sommer unumgänglich macht. ...
    Äpfel. ...
    Weißbrot. ...
    Karotte. ...
    Rindfleisch. ...
    Tomaten. ...
    Mandarine. ...
    Birne.

------------------------------------------------------------

Haferflocken

Und auch, um unsere Schilddrüse und ihre Produktion anzukurbeln, bieten sich die zarten Flocken an. Was sie dazu befähigt? Ihr hoher Zinkgehalt, der zur Gesundheit des schmetterlingsförmigen Organs beiträgt.

Hilfreich bei Hashimoto sowie anderen Autoimmunerkrankungen sind Omega-3-Fettsäuren. Diese beeinflussen das Immunsystem positiv. Hier empfehle ich 1-2 Esslöffel gutes Leinöl in Bioqualität täglich, z.B. im Salat (nicht kochen oder braten).

---------------------------------------------------------

SELEN

200 –300 µg/d als Na-Selenit

----------------------------------------------------------

Der typische Verlauf einer Hashimoto-Thyreoiditis ist durch eine fortschreitende Zerstörung der Schilddrüse gekennzeichnet. Deshalb stehen im weiteren Krankheitsverlauf die Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) im Vordergrund.

    Bei Hashimoto-Patienten sollte immer die Glutenverträglichkeit getestet werden - nicht selten besteht eine Unverträglichkeit. ...
    Am bedeutsamsten für den Körper ist viel Gemüse - zubereitet mit hochwertigen Ölen, ergänzend dazu: zuckerarmes Obst (zum Beispiel Beeren).

Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Verstopfung, Gewichtszunahme, all dieses können Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) sein. Dabei werden dann zu wenig Schilddrüsenhormone produziert. Ob eine Unterfunktion vorliegt, kann der Arzt feststellen.

Besonders eine Schilddrüsenüberfunktion kann zu Schlafproblemen führen. Die Schilddrüse produziert Hormone, welche bei einer Überfunktion im Übermaß vorhanden sind.

Wenn Immunzellen das Gehirn angreifen


Als Hashimoto-Enzephalopathie bezeichnet man eine Autoimmunerkrankung des Gehirns. Typische Symptome: Probleme beim Denken und in der Wahrnehmung. Verwirrtheitszustände und Psychosen.

Welche Organe greift Hashimoto an?
Davon betroffen sind sowohl endokrine Organe, wie der Pankreas (Diabetes Typ 1), die Nebennierenrinde (Morbus Addison) oder die Schilddrüse (Basedow- und Hashimoto-Thyreoiditis), als auch nicht-endokrine Organe, wie die Haut (Vitiligo) und das Haar

Es gibt keine Heilung für die Hashimoto-Thyreoiditis. Die meisten Menschen erholen sich durch eine Ersatzbehandlung mit Schilddrüsenhormonen gut. Unbehandelt können Hashimoto-Thyreoiditis und Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) schwere Folgen haben, bis hin zu Koma und Tod.

Was kann ich selbst bei Hashimoto tun?
Behandlung: Was kann man gegen Hashimoto Thyreoiditis tun? Steht die Diagnose Hashimoto, verschreibt der Arzt eine künstliche Form des Schilddrüsenhormons als Tablette. Diese sollte jeden Morgen auf nüchternen Magen etwa 30 Minuten vor dem Frühstück eingenommen werden.

Ist es sinnvoll bei Hashimoto die Schilddrüse zu entfernen?
Das Ergebnis: Die vollständige chirurgische Entfernung der Schilddrüse verbesserte die gesundheitsbezogene Lebensqualität und Müdigkeit bei Hashimoto-Krankheit, während die medikamentöse Therapie mit Levothyroxin, kurz L-Thyroxin, dies nicht tat.

Welche Globuli bei Schilddrüsenüberfunktion?
Thyreoidinum bei hormonellen Störungen der Schilddrüse
Bei einer Unterfunktion nehmen Sie Thyreoidinum D6 ein, dreimal täglich je fünf Globuli.
Leiden Sie dagegen an einer Überfunktion, greifen Sie ein- bis zweimal pro Woche zu fünf Globuli in der Potenzierung D12.

Welche Vitamine bei Schilddrüsenüberfunktion?
Vitamin D: In Studien stellte man fest, dass Menschen mit Schilddrüsenstörungen häufiger an einem Vitamin-D-Mangel leiden als gesunde Menschen.

Wie kann man die Schilddrüsenwerte verbessern?
Bei Schilddrüsenerkrankungen ist allgemein eine gesunde Ernährung wichtig: Die Schilddrüse benötigt Spurenelemente wie Jod und Selen zur Produktion von Schilddrüsenhormonen, aber auch Calcium und Eisen sowie Vitamin A und Vitamin D sind an der Regulierung der Schilddrüsenfunktion beteiligt.

Was kann man für eine gesunde Schilddrüse tun?
Für einen gesunden Körper und eine gesunde Schilddrüse empfiehlt sich im Allgemeinen eine gesunde, möglichst naturbelassene und damit nährstoffreiche Ernährung. Speziell für die Schilddrüse und ihre Funktionen sind allen voran Jod, aber auch Selen, Eisen, Zink und die Vitamine B12, C und D wichtig.

Was macht Hashimoto mit mir?
Die Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis bezeichnet eine chronische Entzündung der Schilddrüse, die im Verlauf der Krankheit zu einer Unterfunktion führt. Am Anfang steht oft eine Schilddrüsenüberfunktion mit Symptomen wie Gewichtsverlust, Nervosität und Zyklusstörungen.

Wie kann ich herausfinden ob ich Hashimoto habe?
Selbsttest einer Hashimoto-Thyreoiditis mittels Fragenbogen


    Sind Sie müde oder erschöpft? ...
    Ist Ihr Cholesterin-Wert im Blut erhöht? ...
    Haben Sie Schwierigkeiten, Gewicht zu verlieren? ...
    Haben Sie kalte Hände und Füße? ...
    Sind Sie kälteempfindlich? ...
    Haben Sie Schwierigkeiten zu Denken? ...
    Haben Sie Probleme sich zu konzentrieren?

Wenn du an Hashimoto leidest und übergewichtig bist:
Schwimmen ist eine gute Alternative, da es keinen Druck auf Knochen und Gelenke ausübt. Ein Ellipsentrainer ist ebenfalls eine gute Option, da sich deine Füße zusammen mit der Maschine bewegen.

Ernährung:
Eine eisenreiche Ernährung mit Fleisch, Innereien, grünem Gemüse oder Beeren ist daher bei Hashimoto sinnvoll. Soja fördert durch seine schilddrüsenhemmende Wirkung die chronische Schilddrüsenentzündung. Von Tofu, Miso und anderen Produkte auf Sojabasis ist daher stark abzuraten.

vorübergehende Verzicht auf
Nachtschattengewächse wie Tomaten, Kartoffeln, Paprika und Auberginen. Aber auch Gemüse kann bestimmte Stoffe enthalten (Lektine), die das Immunsystem aktivieren können. Insbesondere rohes Gemüse kann hier das Problem darstellen, gekocht ist es oftmals verträglicher.

Können Männer eine Schilddrüsenunterfunktion haben?
Das könnte auf eine Schilddrüsenunterfunktion hinweisen. Potenzprobleme: Vor allem bei Männern kann eine Hypothyreose zu weniger Lust auf Sex führen. Darunter kann auch die Potenz leiden. Das hilft jungen Männern bei Potenzproblemen.
https://www.menshealth.de/behandlung/so-beeinflusst-die-schilddruese-gewicht-psyche-und-potenz/


https://www.mvz-uhlenbrock.de/ueber-uns/aktuelles/meldungen/Diagnostik-und-Therapie-der-Hashimoto-Entzuendung.php
Symptome der Hashimoto-Erkrankung
Die Hashimoto-Erkrankung äußert sich anfangs vereinzelt mit den typischen Symptomen einer Überfunktion der Schilddrüse wie Schwitzen, Herzrasen, Nervosität. Das liegt daran, dass im Anfangsstadium der Erkrankung die Hormone, die sich in der Schilddrüse befinden, durch den Abbau der Zellen passiv freigesetzt werden. Vorübergehend werden dann vermehrt Schilddrüsenhormone ins Blut ausgeschüttet, genau wie bei einer Überfunktion. – Aber eben nur vorübergehend.

»Im Anfangsstadium äußert sich Hashimoto oft mit den gleichen Symptomen wie eine Überfunktion. Erst nach einiger Zeit kippt die Symptomatik in die Unterfunktion.«
Sobald der Zellzerfall sich verlangsamt und sich dadurch auch der Hormonpegel im Blut wieder

Selen in der Schilddrüsenbehandlung
Vor einigen Jahren wurde in mehreren Versuchen festgestellt, dass Selen sich zum Teil positiv auf die Hashimoto-Erkrankung auswirken kann. Bei etwa 30 % der Testpatienten wurde durch die Gabe von Selentabletten ein Rückgang der Antikörper, die für den Angriff auf die Schilddrüse verantwortlich sind, beobachtet. Ein tatsächlich langfristiger Behandlungserfolg durch Selen, also eine vollständige Heilung, war aber nicht zu erreichen.

Für die Gesundheit – nicht nur der Schilddrüse – sehr zu empfehlen ist natürlich eine ausgewogene Ernährung mit frischen Nahrungsmitteln. Dabei sollten Sie darauf achten, genügend Jod in Form von Frischfisch zu sich zu nehmen, aber eben auch nicht übermäßig. Man vermutet, dass bei einer eventuellen genetischen Vorbelastung (wenn Hashimoto in der Familie bereits häufig aufgetreten ist) das Erkrankungsrisiko dadurch gemindert werden kann.

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 5.937
  • Geschlecht: Männlich