Autor Thema: Ich habe keinen Krebs - oder doch? PSA, NMP22, Sono, ......  (Gelesen 4568 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dietmar E.

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Geschlecht: Männlich

Visite TV:

Extraleistung - wenn der Arzt zur Kasse bittet: Urologe

Seit 1998 gibt es individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL), die der Patient selbst bezahlen muss. Doch welche Zusatzleistungen sind wirklich nötig? Visite hat die wichtigsten IGEL-Leistungen verschiedener Ärzte unter die Lupe genommen. Dieses Mal: der Urologe.

    *
      Der PSA-Test für den Mann (25 bis 36 Euro): Der PSA-Test ergänzt die Prostatakrebs-Früherkennungsuntersuchung. Das Prinzip: Es wird festgestellt, ob der Wert eines bestimmten Proteins (Prostataspezifisches Antigen - kurz PSA) im Blut erhöht ist, denn bei Prostatakrebs steigt der Wert im Blut. Allerdings können auch andere Prostataerkrankungen zu einem erhöhten PSA-Wert führen. Unsicherheit kann die Folge sein. Deshalb sollte er nur in Kombination mit der Tastuntersuchung erfolgen. Mit dem PSA-Wert alleine kann man einen Prostatakrebs nicht diagnostizieren.

    *
      Der immunologische Darmkrebstest (15 bis 23 Euro): Mit einem Schnelltest wird dabei verstecktes Blut im Stuhl aufgespürt. Nach Expertenmeinung ist dieser Test zwar empfindlicher als der von den Krankenkassen angebotene, dafür schlägt er auch häufiger falsch positiv an. Für die Darmkrebsvorsorge ist eine Darmspiegelung der beste Test.

    *
      Der NMP22-Test (26 bis 52 Euro): Ein Urintest zur Früherkennung von Blasenkrebs. Nach Expertenmeinung einer der besten Früherkennungstests für diese Erkrankung.

    *
      Der Ultraschall-Nierencheck für Frauen (90 bis 130 Euro): Laut Fachmann eine sinnvolle Untersuchung alle zwei Jahre.

Die Preise der IGeL-Leistungen unterscheiden sich von Arzt zu Arzt oft erheblich. Vergleichen lohnt sich in jedem Fall.
Interviewpartner im Beitrag:

Dr. Barbara Sinner
Urologische Gemeinschaftspraxis Altona
Schillerstraße 47-49
22767 Hamburg
Tel. (040) 38 26 76
Fax (040) 380 97 01

Prof. Dr. Hartwig Huland
Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistraße 52
20246 Hamburg
Tel. (040) 428 03 34 42
Fax (040) 428 03 24 44
"Zu meiner Zeit gab es Dinge, die tat man, und Dinge, die man nicht tat, ja, es gab sogar eine korrekte Art, Dinge zu tun, die man nicht tat." (Sir Peter Ustinov)