Autor Thema: Ich möchte gerne wissen, ob ................  (Gelesen 5439 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Dietmar E.

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Geschlecht: Männlich
Ich möchte gerne wissen, ob ................
« am: 08. August 2008, 14:40 »

Medizinische Informationen,

aber auch einfache Tests:

 Check yourself

 
 
 Testen Sie Ihre Gesundheit!

Erweitern Sie interaktiv Ihr Gesundheitswissen! Sie wollten immer schon genau wissen, wie eine Untersuchung vor sich geht? Wie unser Körper funktioniert? Dann sind Sie hier genau richtig!
 
Pfizer Österreich hat hier eine Vielzahl von Links zusammengestellt, die allesamt auf unkonventionelle Weise Ihrer Gesundheit nützen sollen. Hier finden Sie eine Reihe von Tests und Quizes sortiert nach Themenbereichen. Weiters finden Sie Wissenswertes über Erkrankungen und Untersuchungsmethoden. Komplexe Zusammenhänge und Diagnosemethoden sind klar und unterhaltsam erklärt.
 

Herz-Kreislauf
 
Bluthochdruck
Wie funktioniert eine Blutdruckmessung? Was sollte man bei der Blutdruckmessung zu Hause beachten? Diese Fragen und viele mehr werden hier beantwortet.

>> www.netdoktor.at
 
 
Angina pectoris, Herzinfarkt
Was ist ein EKG? Wozu braucht man diese Untersuchung? Wie wird sie durchgeführt?

>> www.netdoktor.at
 
Herz-Kreislauf und Cholesterin
 
Übergewicht
Übergewicht ist ein Gesundheitskiller. Sie fühlen sich zu dick? Hier können Sie Ihren Body Mass Index berechnen und in übersichtlichen Tabellen Ihren optimalen Wert herausfinden.

>> www.netdoktor.at
 
 
Fitness Manager
Der Fitness Manager ist ein Internetprogramm, das sich als persönliches Trainingscockpit mit einer Vielzahl von Funktionalitäten präsentiert. Herzstück des Managers ist der Organizer, eine digitale Umsetzung des Trainingsprogramms, das von Univ. Prof. Dr. Paul Haber, dem Leiter der Abteilung für Sport- und Leistungsmedizin am Wiener AKH, entwickelt wurde. Der Fitness Manager kann vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich getestet werden.

Fitness Manager
 
>> http://fitnessmanager.net/
 
 
Zu dick oder zu dünn?
Auf firstsurf.de findet sich ein interaktiver Ernährungsberater des Leiters der Ernährungspsychologischen Forschungsstelle an der Uni Göttingen, Professor Volker Pudel.

Interaktiver Ernährungsberater
 
>> www.firstsurf.de/pudel1.htm
 

Infektionen
 
Infektionen allgemein:
Wie kann sich unser Körper gegen Infektionen wehren? Ein riesiges Heer an Zellen ist tagtäglich beschäftigt unseren Körper vor unerwünschten Eindringlingen zu schützen. Hier finden Sie dieses Geschehen einfach und klar erklärt.

>> www.netdoktor.at 
 
Bronchitis, Pneumonie:
Was ist eine Lungenszintigraphie? Warum und wie wird sie durchgeführt?

>> www.netdoktor.at
 
Erektionsstörungen
 
Fragebogen zur sexuellen Gesundheit beim Mann
Der International Index of Ercetile Function - IIEF - Fragebogen soll Ihnen helfen herauszufinden, ob Sie an Erektionsstörungen leiden. Auf andrologie.at können Sie den Fragebogen gleich online ausfüllen und auswerten lassen.

>> www.andrologie.at
 
Männergesundheit
Das Männer-Quiz: Verbessern Sie Ihr Wissen rund um das männliche Geschlecht!

>> www.netdoktor.at
 
Depressionen & Angst
 
Leiden Sie an Depressionen?
Durch einen Selbsttest anhand der Depressionsskala des Psychiaters Ivan K. Goldberg lassen sich Anzeichen für eine Depression erkennen.

Depressionstest nach Goldberg (NetDoktor.at)
 
>> http://community.netdoktor.com/ccs/at
 
 
Testen Sie sich
Glauben Sie, an einer Depression zu leiden? Ein einfacher Selbsttest kann erste Hinweise geben.

>> http://www.kompetenznetz-depression.de/
 
 
Augenerkrankungen
 
Visionssimulator
Augenerkrankungen virtuell erleben!

Sehen Sie selbst in einer Simulation, wie die 6 häufigsten Augenerkrankungen Ihre Sehkraft beeinträchtigen können.
Auf einem zweiten Monitor erleben Sie simultan, wo im Auge genau die Ursache der Sehverschlechterung liegt. Sie können sogar die verschiedenen Krankheitsstadien interaktiv ansteuern.

Visionssimulator
 
>> http://www.augencheck.cc
 
Raucherentwöhnung
 
Rauchertypen
Wie stark ist Ihre Nikotinabhängigkeit?
Der Fageström-Test, entwickelt vom schwedischen Arzt Dr. K. O. Fagerström, gibt Ihnen Aufschluss darüber, wie ausgeprägt Ihre Nikotinabhängigkeit ist und informiert gleichzeitig über geeignete Hilfsmittel, um mit dem Rauchen aufzuhören.

>> http://www.netdoktor.at/teste-dich-selbst/nikotin/rauchtest.php
 
 
Herz-Kreislauf und Rauchen
Eine der häufigsten Ursachen für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist die Arterienverkalkung, die ua auch durch das Rauchen ausgelöst wird. Folgender Test zeigt Ihnen Ihr Risiko auf, eine Herzerkrankung zu erleiden.

>> http://www.netdoktor.at/teste-dich-selbst/herz/ihs.php
 
 
Wissenscheck zum Nichtrauchen
Folgendes Nichtraucherquiz überprüft Ihre Kenntnis über die Folgen des Rauchens.

Nichtraucherquiz
 
>> http://www.netdoktor.at/lupe/quiz/quiz.php?id=20005



Haupt-Link: http://www.pfizer.co.at/online/page.php?P=36&ziel=page.php?P=797

 
 
Copyright 2008 Pfizer Inc. All rights reserved. 
"Zu meiner Zeit gab es Dinge, die tat man, und Dinge, die man nicht tat, ja, es gab sogar eine korrekte Art, Dinge zu tun, die man nicht tat." (Sir Peter Ustinov)

Gitti

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.339
  • Geschlecht: Weiblich
Kennen Sie Penisbruch und Stinknase?
« Antwort #1 am: 10. August 2008, 10:46 »

Ungewöhnliche Krankheiten

Manche Krankheiten tragen seltsame Namen: Hautmaulwurf, Blumenkohlohren, Grützbeutel – was steckt dahinter? Der Test verrät es.
Was ist eine Stinknase?

Jeder weiß, dass es sich bei einer Grippe nicht um eine orthografisch falsche Kindertagesstätte handelt, dass Montezumas Rache mit dem stillen Örtchen zu tun hat statt mit einem Angriff bewaffneter Heere und dass eine Schuppenflechte nicht mit Meeresbewohnern in Zusammenhang steht.

Aber wie sieht es mit dem Schubladen-Syndrom oder dem Grützbeutel aus?

Testen Sie, ob Sie wissen, was sich hinter den folgenden 30 Krankheiten verbirgt.

http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/vorsorge/ungewoehnliche-krankheiten-kennen-sie-penisbruch-und-stinknase_aid_320945.html


Gitti

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.339
  • Geschlecht: Weiblich
Das Leben hinterläßt deutliche Spuren
« Antwort #2 am: 06. Februar 2009, 12:09 »
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=090205035

   pte090205035
   Medizin/Wellness, Kultur/Lifestyle

   Lebensführung hinterlässt Spuren im Gesicht

   Gewichtsverlust, Scheidung und Antidepressiva bringen Falten

   Cleveland/Ludwigshafen (pte/05.02.2009/16:30) - Scheidung,
   Gewichtsverlust oder die Einnahme von Antidepressiva beschleunigen die
   Alterung bei Menschen. Das stellte eine Studie amerikanischer
   Schönheitschirurgen bei 186 eineiigen Zwillingspaaren fest, die aufgrund
   ihres Lebenswandels unterschiedlich alt wirkten. Dazu bat man eine
   Versuchsgruppe, auf Fotos den Altersunterschied der Zwillinge zu
   schätzen, die man zuvor per Fragebogen nach ihren Lebensumständen befragt
   hatte. "Die Gene steuern zwar, wie man altert, doch die Lebensumstände
   bestimmen die Geschwindigkeit", sagt Studienautor Bahaman Guyuron vom
   University Hospitals Case Medical Center in Cleveland
   http://www.uhhospitals.org . Veröffentlicht wurde die Studie auf der
   Internetseite des Verbands der plastischen Chirurgen der USA
   http://www.plasticsurgery.org .

   "Das Gesicht spiegelt den Zustand der Seele wieder. Wer viele Sorgen hat,
   schaut auch verkniffen", bestätigt Günter Germann, Präsident der
   Deutschen Gesellschaft der Plastischen Rekonstruktiven und Ästhetischen
   Chirurgen http://www.vdpc.de, im pressetext-Interview. Die dauernde
   Anspannung der Muskeln würde langfristig zu bleibenden Falten führen, bei
   besorgter wie auch bei fröhlicher Miene. "Wer häufig lacht, bekommt
   dadurch auch Fältchen. Doch diese Runzeln, wie etwa die
   Nasen-Lippen-Falten oder die sogenannten Krähenfüße, sehen anders aus als
   die Sorgenfalten", so Germann.

   Im US-Experiment wurden die Geschiedenen auf den Fotos um
   durchschnittlich zwei Jahre älter als ihre Geschwister geschätzt, wenn
   diese verheiratet, alleinstehend oder sogar verwitwet waren. Dass auch
   die Einnahme von Antidepressiva älter erscheinen ließ, erklären die
   Studienautoren durch die Entspannung des Gesichts, die zu einer
   herabhängenden Gesichtshaut führt. Das Gewicht wirkte sich sehr
   unterschiedlich auf die Alterseinschätzung aus. Bei den Zwillingen unter
   40 Jahren wurden die schwereren Geschwister als älter empfunden, bei den
   älteren Versuchspaaren war es genau umgekehrt. "Wer stark abnimmt,
   verliert auch im Gesicht an Fülle und erhält somit eine hagere
   Erscheinung", erklärt Germann abschließend. (Ende)