Autor Thema: 16.8.08, K + K : Köln und Krebs  (Gelesen 2586 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Werner

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 866
  • Geschlecht: Männlich
16.8.08, K + K : Köln und Krebs
« am: 15. August 2008, 11:10 »
1. Kölner Krebstag - Tag der offenen Tür in der Praxis im Kölntriangle mit dem ersten PET/CT in Köln

Am 16. August 2008 von 12-18 Uhr veranstaltet die Praxis im KölnTriangle
anlässlich des in unmittelbarer Nähe stattfindenden Kölner Krebstages (www.deutsche-krebstage.de) einen Tag der offenen Tür.

In der Praxis im KölnTriangle steht das erste PET/CT Gerät in Köln. Die PET/CT Untersuchung ist für die häufigsten Krebserkrankungen die wichtigste bildgebende Methode, die ein komplettes Übersichtsbild der Krebserkrankung und der Krankheitsaktivität ergibt. Bislang sind etwa 30 dieser Hochleistungsgeräte in Deutschland in Betrieb.

Um 13:00 Uhr führt Herr Dr. Müller-Hübenthal Patienten, Journalisten und andere Interessierte durch die Praxis. Um 16:00 Uhr trägt er im benachbarten Hyatt-Regency Hotel vor zum Thema „Ich mache mir ein Bild vom Krebs – PET/CT in der onkologischen Diagnostik.

Höhepunkt der bildgebenden Krebsdiagnostik:
Dr. Jonas Müller-Hübenthal hat in seiner Praxis im KölnTriangle das erste PET/CT-Gerät in Köln installiert. Das hochmoderne PET/CT stellt einen Meilenstein für die bildgebende Krebsdiagnostik dar. Die Positronenemissionstomographie (PET) liefert ein Abbild des Zuckerstoffwechsels, das erst in Verbindung mit einer anatomischen Landkarte, z.B. der Computertomographie, richtig ausgewertet werden kann. Durch die Vereinigung beider Diagnostikmethoden in einem Gerät, wird aufgrund der identischen Untersuchungsbedingungen für PET und CT erst die maximale Präzision möglich, die es erlaubt, normale Strukturen von krankhaften Veränderungen exakt abzugrenzen.
In einer einzigen Untersuchung kann nun die Ausbreitung einer Krebserkrankung im gesamten Körper erfasst werden. Auch die Tumoraktivität und somit das Ansprechen auf eine Chemo- oder Strahlentherapie können beurteilt werden. So kann z.B. im Extremfall bereits am ersten Tag nach Beginn einer Chemotherapie absehbar sein, ob die Behandlung wirkt. In wissenschaftlichen Studien konnte gezeigt werden, dass sich bei etwa einem Viertel der Patienten durch den Befund der PET/CT-Untersuchung der therapeutische Ansatz grundlegend ändert. Bei Patienten mit einer einzelnen Metastase kann sich, wenn in der PET/CT weitere Metastasen ausgeschlossen werden können, eine echte Chance auf Heilung ergeben. Auf dieser Basis kann dann zielgerichtet und mit möglichst wenigen Nebeneffekten der Tumor bekämpft werden.


Gerät:
Das PET/CT-Gerät der Firma Philips ist ein Hybrid-System bestehend aus einem Positronen-Emissions-Tomographen der neuesten Generation mit ca. 18.000 GSO-Einzelkristallen (Germaniumorthosilikat) und einem schnellen Mehrzeilenspiral-CT mit einer minimalen Schichtdicke von 0,5mm.
Das Gerät ist aufgrund des offenen Designs und des Innendurchmessers von 70cm sowie einer max. Tischbelastbarkeit von 195 kg auch für kräftige Patienten sowie Patienten mit Platzangst geeignet. Der Untersuchungsraum ist kein „Strahlenbunker“, sondern ein hoher, heller, tageslichtdurchfluteter Raum.

Praxis im KölnTriangle:
Neben dem PET/CT verfügt die Praxis im Kölntriangle auch über einen 1,5 Tesla Kernspintomographen ausgestattet mit Hochleistungsgradienten für alle gängigen MRT-Untersuchungen, ein Ultraschallgerät und eine spezielle Schilddrüsenszintigraphiekamera. Somit wird Patienten in dieser Praxis ein breites Spektrum an Untersuchungsmethoden der Diagnostischen Radiologie und Nuklearmedizin auf dem neuesten Stand der Technik und der medizinischen Forschung geboten.
Herr Dr. Müller-Hübenthal ist sowohl Facharzt für diagnostische Radiologie als auch Facharzt für Nuklearmedizin. Durch diese Doppelqualifikation kann der Untersuchungsablauf für den Patienten optimiert werden

Praxis im KölnTriangle
Dr. Jonas Müller-Hübenthal
Ottoplatz 1
50679 Köln
direkt am Deutzer Bahnhof
Tel. 0221 8875010
Fax. 0221 8809522

www.praxis-im-koelntriangle.de

Die Praxis im KölnTriangle wurde 2005 als radiologisch-nuklearmedizinische Einzelpraxis neu gegründet und verfügt über die Untersuchungsmodalitäten PET/CT, CT, MRT, Sonographie und Schilddrüsenszintigraphie. Bisher wurden ca. 15.000 Patienten in der Praxis untersucht.

Die Praxis ist mit modernsten Großgeräten der Firma Philips ausgestattet und arbeitet weitgehend papier-/filmlos mit einem elektronischen Bildverarbeitungssystem der Firma General Electrics. Über verschlüsselte Datenleitungen können die Bilddaten direkt in einige umliegende Krankenhäuser übertragen werden.

Dr. Müller-Hübenthal, 1966 in Bensberg bei Köln geboren, ist Facharzt für diagnostische Radiologie und Nuklearmedizin.
« Letzte Änderung: 15. August 2008, 11:10 von Werner »