Autor Thema: Zellteilung - Zellalterung  (Gelesen 2191 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tanja

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Weiblich
Zellteilung - Zellalterung
« am: 20. September 2008, 11:52 »

"Kurier" vom 18.09.2008
   

Erkrankungsrisiko wird verringert

Gesundes Leben bremst Zellalterung


Die Studie sorgt für Aufsehen: Erstmals gelang der Nachweis, dass "ein gesundes Leben die Zellalterung verlangsamt", berichtet die BBC. US-Präventionsmediziner Dean Ornish verordnete 30 Prostatakrebs-Patienten eine umfassende Lebensstil-Änderung - u.a. mit viel Obst, Gemüse und Getreideprodukten sowie täglich 30 Minuten Bewegung. Nach drei Monaten war der Spiegel des Enzyms Telomerase im Blut um 29 Prozent erhöht. Dieses schützt vor altersbedingten Zellschäden, verringert die Zellalterung.

"30 Minuten Bewegung täglich reduziert das Risiko für Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen um 30 bis 50 Prozent", sagte Mittwoch Univ.-Prof. Norbert Bachl, Leiter des Zentrums für Sportwissenschaft der Uni Wien. "Doch trotz solcher Daten hat sich in den vergangenen zehn bis fünfzehn Jahren wenig getan: Nur ein Viertel der Österreicher ist regelmäßig körperlich aktiv." Auch ein neues Arbeitspapier zur Zukunft des Sportes macht darauf aufmerksam - der KURIER-Sport berichtete.

Jetzt startet die Wiener Ärztekammer einen neuen Anlauf: Mehrere Initiativen zum Thema Bewegung / Ernährung - z.B. Info-Material in den Ordinationen und Workshops an Schulen - sollen die Österreicher zu einem gesünderen Lebensstil animieren. Präsident Walter Dorner: "Es genügt nicht, am Samstag zehn Kilometer mit dem Rad zu fahren und sonst nichts zu tun."

Alarmierend

US-Studien zeigen, dass 40 Prozent der übergewichtigen 11- bis 15-Jährigen erhöhte Cholesterin- und Blutdruckwerte haben.

- Sieben bis neun Prozent der 17- bis 19-Jährigen haben bereits Schäden an den Innenwänden ihrer Blutgefäße. Bachl: "Das ist erschreckend." Diese Schäden begünstigen die Entstehung von Gefäßverkalkung.

- Univ.-Prof. Kurt Widhalm, Leiter des Kompetenzzentrums Ernährungsmedizin der MedUni Wien: "Vor zehn Jahren war bei uns ein Typ-2-Diabetiker im Jugendalter eine extreme Seltenheit. Mittlerweile kommt jede zweite Woche ein neuer junger Patient an die Klinik."

INFO


Die Ärztekammer verschickt an Interessenten aus ganz Österreich kostenlos Info-Material zum Thema Gesunder Lebensstil. Bestellung:

eMail: pressestelle@aekwien.at

Tel. 01 / 51 501 / 12 23