Autor Thema: Einnahme der Enzymdragees "eigenartig"  (Gelesen 3292 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Geri

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 674
  • Geschlecht: Männlich
Einnahme der Enzymdragees "eigenartig"
« am: 01. Oktober 2008, 22:00 »

...... nüchtern, mit genügend Wasser, dann wirder 60-90 min nichts essen!
Das Prozedere 2 bis 3 x täglich?
Was hast du für Erfahrungen mit der Enzymtherapie, z. B. Wobemugos, Wobenzym, Wobe Mucos Nem usw.?


Die Enzyme sind Dünndarm löslich und sehr empfindlich. Deshalb sollen sie nicht mit Nahrungsmitteln genommen werden, denn dann sind sie wirkungslos.

Sie sollen die Rezeptoren entarteter Zellen zerstören und somit Krebszellen im Blutkreislauf durch die Makrophagen angreifbar bleiben.

Wichtig ist es , und das geht aus sehr vielen Studien hervor, dass z.B. bei einer OP eine Galaktose verabreicht wird, und die zerstört bei schon bei der OP die Rezeptoren von Krebszellen. Somit wird eine Metastasierung verhindert.
Suche auch mal unter google nach den Aufgaben der Mitochondrien und das Zusammenspiel mit L-Glutathion.

Eine hilfreiche Seite kann auch die Seite "Wissenschaft unzensiert" sein.