Autor Thema: TV: ATV Plus hilft den Rauchern - den Nichtrauchern  (Gelesen 4973 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dietmar E.

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Geschlecht: Männlich
TV: ATV Plus hilft den Rauchern - den Nichtrauchern
« am: 20. Oktober 2008, 13:56 »


http://ohnerauch.atv.at/


Obervellach: Ein Dorf will rauchfrei werden!

9.10.2008, 6 Kommentare

AB MONTAG, 20. OKTOBER, 20.15 UHR - AUF ATV!

Der Bürgermeister von Obervellach hat ein ehrgeiziges Ziel: Sein Dorf soll rauchfrei werden. Dazu hat er sich ein Kompetenzteam aus Experten zusammengestellt: den Exsportler Andreas Berger, den ortsansässigen Arzt Dr. Rainer Schroth und Mentaltrainer Markus Holub.

Die Bürger Obervellachs reagieren mit Skepsis, schließlich erklären sie sich aber doch bereit, bei der Aktion mitzumachen. Kein einfaches Unterfangen, die meisten rauchen seit vielen Jahren und können sich ein Leben ohne Glimmstängel nicht vorstellen.

Hans Raunegger, Landwirt und Häuslesbauer, hat vor allem wegen seiner neu geborenen Zwillinge die Entscheidung getroffen, mit dem rauchen aufzuhören. Später von ihnen hören zu müssen, dass er nach Zigaretten stinkt, will er sich nicht vorstellen. Markus Holub hilft ihm mit einem Sackerl aus alten Kippenresten weiter, Hans soll regelmäßig daran riechen, damit ihm die Lust auf das Rauchen vergeht.

Auch die Nichtraucher sind in die Aktion eingebunden. Sie sollen als Paten fungieren und die Raucher unterstützen wo es geht. Natürlich haben sie auch eine Art Kontrollfunktion inne. Sobald ein Obervellacher mit Zigarette erwischt wird, soll Bericht erstattet werden an Andreas Berger.

So geschehen bei Ilse Rogl. Andreas Berger kommt ihr auf die Schliche, dass sie immer noch regelmäßig zum Glimmstängel greift. Besonders wenn sie bei ihrer Arbeit in Stress gerät, gibt es kein Zurück. Er redet ihr mächtig ins Gewissen und macht ihr eins schlechtes Gewissen.

Dr. Rainer Schroth macht eine erste Bestandsaufnahme bei den Kandidaten. Bei den meisten sieht es gesundheitlich richtig schlecht aus. Robert Glantschnig hat wegen einer Operation nur noch eine halbe Lunge und raucht seitdem trotzdem weiter wie ein Schlot. Lungenfunktionsprüfung, Kohlenmonoxidtest und EKG sollen ihm schwarz auf weiß zeigen, wie dramatisch sein Gesundheitszustand ist.

Zur Motivation aller Beteiligten verteilen die Experten verschieden farbige Bändchen an die Teilnehmer. Schweinchenrosa für die Raucher, blau für die ersten Schritte in ein rauchfreies Leben und gelb, wenn die Sucht besiegt ist.

Warum hörst Du auf?
   Ich will etwas für meine Gesundheit tun.
   Vom Rauchen kriegt man Falten, ich will gut aussehen.
   Ich will mich aus der Abhängigkeit befreien.
   Ich will ein Vorbild für meine Kinder sein.
   Mir sind die Zigaretten zu teuer geworden.
   Ich habe Angst als Raucher diskriminiert zu werden.
   Ich will schon lange aufhören, hab es aber bisher nicht geschafft.
"Zu meiner Zeit gab es Dinge, die tat man, und Dinge, die man nicht tat, ja, es gab sogar eine korrekte Art, Dinge zu tun, die man nicht tat." (Sir Peter Ustinov)

hilde

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
Re: TV: ATV Plus hilft den Rauchern - den Nichtrauchern
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2008, 23:12 »

http://ohnerauch.atv.at/die-sendung/

Die Sendung
DER PLAN

Ein Dorf macht den Anfang: Obervellach in Kärnten will die erste NICHTRAUCHER-Gemeinde Österreichs sein. Und wenn die Menschen in Obervellach es schaffen, dann kann es auch ganz Österreich schaffen.
DIE METHODE

Das Nichtrauchen kann man lernen wie eine Sportart oder eine Fertigkeit. Dabei gehen die ATV-Experten folgendermaßen vor:

   1. Beobachtung des eigenen Rauchverhaltens
   2. Motivation für den Ausstieg
   3. Vorbereitung auf den Ausstieg
   4. Vorbereitung auf kritische Situationen und Erlernen von alternativen Verhaltensweisen zum Rauchen (z.B.:  Entspannungstechniken, Ersatzhandlungen, etc.)
   5. Das Zulassen von Unterstützung (z.B.: Hilfe von Freunden, Familie, etc.)
   6. Strategien für den Umgang mit möglichen Rückfällen und Wege aus dem Rückfall
   7. Belohnung für erfolgreiche Schritte

DAS DORF: Obervellach

Kärnten
750 Einwohner (Marktgemeinde Obervellach: 2540 Einw.)

Der malerische Ort gehört zu den „gesunden Gemeinden“ Kärntens und hat bedingt durch die Gletschernähe rund ums Jahr Saison. Wenn die letzten Sommertouristen noch im Tal wandern, laufen die ersten Wintersportler auf dem Mölltaler Gletscher bereits Ski. Gesunde Luft wird in dem Urlaubsort groß geschrieben. So wird die Luft in diesem Ferienort im Kärntner Oberland in regelmäßigen Abständen von einer Messstation kontrolliert und deren Qualität mit „kerngesund und sauber“ bestätigt. Einer der Gründe, warum sich auch Dr. Rainer Schroth (Schroth-Kur) mit seinem Kurhaus hier niederließ. Und doch wird die Luft im Ort verpestet: von Rauchern.

Die Nichtraucher sind ein zentrales Element der Sendung. Sie müssen den Rauchern helfen ihr Ziel zu erreichen, denn sie profitieren davon und sie wollen, dass die Raucher aufhören zu qualmen.
DIE EXPERTEN

Sie motivieren, kontrollieren und inspirieren die Gemeinde und die Zuschauer. Sie helfen den Protagonisten, die Rückfälle haben, die Nerven verlieren und gegen die Sucht ankämpfen, und geben den Zusehern zuhause Tipps mitzumachen, durchzuhalten.

Der Bürgermeister: Dr. Wilhelm Pacher
Dieser Mann ist Dr. Wilhelm Pacher (50), Bürgermeister des Ortes und der Marktgemeinde Obervellach. Vor sechs Jahren übernahm der alternative Tierarzt sein Amt und spornt seitdem seine Gemeindemitglieder an, mehr für Umwelt und Gesundheit zu tun. Auf seinem Plan steht ein leidiges Thema: das Rauchen. Denn damit steht der Mann auf dem Kriegsfuß. Und wenn es nach ihm ginge, würde er nicht nur seinen Wohnort Obervellach, sondern die gesamte Marktgemeinde zur rauchfreien Zone deklarieren. Die Bürger Obervellachs teilen sich in zwei Lager: Raucher und Nichtraucher. Die Nichtraucher begrüßen das Projekt, doch auch ein großer Teil der Raucher steht der Aktion positiv gegenüber und ist bereit an diesem Projekt mitzuwirken. Doch bislang hat der Bürgermeister nur das Rathaus (Rauchen verboten !) und den Gemeindechor fest im Griff. Aber das ist ihm nicht genug. Um sie zu überzeugen, bietet der pfiffige Bürgermeister sogar schon Rauchentwöhnungs-Therapien per Bio-Resonanz-Methode an.

 
Der Arzt: Dr. Rainer Schroth
Unterstützt wird Wilhelm Pacher bei seinem Ansinnen von Dr. Rainer Schroth, der selbst zwei Therapien zur Entwöhnung anbietet: die Fasten-Therapie und die Aurikolo-Therapie (Ohrakupunktur). Zudem wird er den allgemeinen Gesundheitszustand und die Lungenfunktion der Teilnehmer testen.  Dr. Schroth ist der Leiter der Schroth-Kur-Klinik und hat sich die Rauchentwöhnung Obervellachs auf die Fahnen geschrieben.

 

Der Mentaltrainer: Markus Holub
Geraucht hat hat Markus Holub knappe 15 Jahre. Mit 14 waren da erste Versuche und ab 16 dann richtig. Seit 12 Jahren beschäftig er sich nun bereits mit Mentaltraining. Nachdem er es geschafft hat, erfolgreich und langfristig dem Nikotin zu entsagen, hat er sich zum Ziel gesetzt, anderen Menschen den Weg in ein rauchfreies Leben zu offenbaren. Der 30jährige ist seit Jahren in Wien mit seinen Kursen erfolgreich, in denen er seine Klienten zu Nichtrauchern macht. Die Kombination aus Mentaltraining, Sport und Ernährung ist extrem erfolgreich. 90 Prozent der Teilnehmer haben nicht wieder zur Zigarette gegriffen.

Der Motivator: Andreas Berger
Für Andreas Berger ist das Rauchen ein Problem, das man sich selbst macht. Dauernd werden Lügen, Ausreden und Schuldzuweisungen bemüht, um sich bloß nicht selbst von diesem Laster zu befreien. Diese Barriere kann und will er beseitigen. Der ÖLV-Rekordhalter über 100 Meter hat selbst jahrelang geraucht – bis zu 30 Zigaretten täglich. 2004 schaffte er es, sich von den Zigaretten zu befreien. Zunächst aus Selbstschutz hat er den Verein nosmoking.at gegründet – schließlich konnte er als Präsident eines solchen Vereins niemals selbst wieder zur Zigarette greifen.

http://ohnerauch.atv.at/fragebogen/

http://ohnerauch.atv.at/fragebogen/

http://ohnerauch.atv.at/tipps/

http://ohnerauch.atv.at/sparkasse/

http://atv.at/forum/viewtopic.php?p=15900#15900



http://ohnerauch.atv.at/

MONTAG, 27. OKTOBER, 22.10 UHR

Obervellach verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Die Oberkärntner Gemeinde willl in 100 Tagen rauchfrei werden. Für dieses große Ziel hat Bürgermeister Pacher ein Kompetenzteam aus Experten zusammengestellt: Andreas Berger, Exsportler und Präsident von „nosmoking.at“, der ortsansässige Arzt Dr. Rainer Schroth und Mentaltrainer Markus Holub.

Das Ehepaar Henriette und Paul, die Betreiber des örtlichen Campingplatzes, wollen gemeinsam mit dem Rauchen aufhören. Doch das ist leichter gesagt als getan – der Verzicht auf die geliebte Zigarette fällt schwerer als gedacht. Paul wird rückfällig, und bei Henriette sorgt ihre latente Gereiztheit für Verstimmungen. Die beiden streiten sich bei dem geringsten Anlass und schlafen getrennt– jetzt  hängt der Haussegen schief. Und dann kommt auch noch Besuch von Andreas Berger, der bei Henriette die heimliche Notration konfisziert.

Robert und Heinz sind aus Sicht des medizinischen Experten Dr. Rainer Schroth die absoluten Krisenpatienten. Heinz raucht bis zu 80 Zigaretten am Tag, und Robert hat als Folge seines Rauchens nur einen Lungenflügel. Die Ergebnisse der Untersuchung bei Dr. Schroth sind eigentlich hochgradig – doch seine eindringlichen Warnungen schlagen die beiden starken Raucher vorerst noch in den Wind. Jetzt ist Mentalcoach Markus Holub gefordert. Er muss sich Robert und Heinz vorknöpfen und sie gesondert motivieren.

Auch Landwirt Hans will aufhören zu rauchen – und auch er schafft es nicht auf Anhieb. Das Sackerl mit den stinkigen Zigarettenkippen, das ihm Markus Holub gegeben hat, um seinen Suchtdruck im Zaum zu halten, führt bei Hans zu keinem dauerhaften Erfolg. Jetzt versucht es Markus Holub mit Meditation…

Konditorin Ilse bekommt schon wieder Besuch von Andreas Berger – dieses Mal allerdings unangemeldet. Nachdem er ihr vor einer Woche schon heftig ins Gewissen geredet hat, dass sie nur Erfolg haben kann, wenn sie ihren Konsum nicht nur reduziert, sondern ganz aufgibt, will er nun wissen, ob Ilse Wort tatsächlich gehalten hat. Berger überrascht die 44jährige mit einem unangemeldeten Co2-Test. Mit dem Gerät kann er herausfinden, ob Ilse in den vergangenen 48 Stunden geraucht hat. Ilse hat gehörigen Respekt vor Andreas Berger – und ist entsprechend nervös. Wird der Co2-Test sie entlarven?

Hier kannst du das Raucherprotokoll aus der Sendung downloaden:
Raucherprotokoll (pdf)
Bisherige Folgen

Obervellach: Ein Dorf will rauchfrei werden! (9.10.2008), 9 Kommentare
Ohne Rauch geht’s auch - Die Sendung (8.10.2008), 2



Josef

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 914
  • Geschlecht: Männlich
Mo. 24.12,08 auf ATV Plus: Hilfe den Rauchern - den Nichtrauchern
« Antwort #2 am: 23. November 2008, 00:30 »

Zur Erinnerung ...................
Alles, was wir uns in der Vergangenheit schwer erkämpfen mussten,
hinterlässt gewisse Spuren auf unserer „zerbrechlichen“ Seele,
doch sollten wir deshalb die Hoffnung auf eine bessere Zukunft nicht verlieren.
Carola-Elke

Tanja

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Weiblich
ATV Plus hilft den Rauchern - den Nichtrauchern
« Antwort #3 am: 28. Dezember 2008, 14:19 »
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/rauchen/1642501/index.do?ref=pg

17.11.2008

100 Tage Feuer und Flamme für Rauchfreiheit

Die Kameras von ATV waren in den letzten Wochen auf die Gemeinde Obervellach gerichtet: Viele Bürger schafften mit Hilfe der Fernsehserie den Weg in ein rauchfreies Leben.

Mit Feuereifer waren die Obervellacher bei der Sache! Es hat sich gelohnt, ist man in der gesunden Gemeinde überzeugt. 100 Tage lang haben die Teilnehmer der Serie "Ohne Rauch geht's auch" des österreichischen Privatsenders ATV versucht, dem blauen Dunst abzuschwören. Für etliche Beteiligte hat - wie man in den bereits ausgestrahlten Folgen sehen konnte - ein rauchfreies Leben begonnen. Und einige Obervellacher arbeiten noch fleißig an sich.
Symbolisch verbrannt. Aus 70 Bewerbern wurde die Marktgemeinde Obervellach für die sechsteilige Fernsehserie ausgewählt. Die Produktionsfirma blue eyes (Ismaning, Bayern) war für die Dreharbeiten verantwortlich. Im Rahmen der Schlussveranstaltung am Hauptplatz Obervellach stieg Rauch zum Himmel! Aber nicht, weil einige Gemeindebürger an ihren Glimmstengeln zogen, sondern, weil Teilnehmer symbolisch ihre Rauchutensilien verbrannten. Eine Torte mit dem Logo "Ohne Rauch geht's auch" hat Konditorin Ilse Rogl gebacken. Ein süßes "Danke", denn sie wurde zur Nichtraucherin: "Ich habe eine harte Zeit hinter mir, aber es hat sich gelohnt", sagt Rogl, die zudem fünf Kilo abgenommen hat.

Mit eigenen Mentaltrainern. Betreut wurden die Teilnehmer von drei Experten, die alle selbst einmal Raucher waren. Markus Holub, Pädagoge aus Wien, und Andreas Berger, ehemaliger Leichtathlet aus Gmunden, waren als Mentaltrainer im Einsatz. Neben der Bewältigung der Probleme, die bei der Rauchentwöhnung auftreten, haben die "Fernsehstars" viele anstrengende Stunden bei den Dreharbeiten in Kauf genommen.
Erfreut. "Es war eine bewegte Zeit. Für viele unserer Bürger wurde es mit Hilfe der Experten ein Weg in ein rauchfreies Leben", sagt Bürgermeister Wilhelm Pacher, der über den Werbewirkungsgrad des Projektes für seine Gemeinde hoch erfreut ist.

SIEGLINDE LIEBHART