Autor Thema: Hauterkrankung Akne inversa  (Gelesen 4279 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kruemel0_3

  • Neu_hier
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Weiblich
    • Seltene Hauterkrankung Akne-Inversa
Hauterkrankung Akne inversa
« am: 08. November 2008, 20:37 »
Ich würde gerne hier eine seltene Hauterkrankung vorstellen. Es geht hierbei um Akne inversa. Denn sie muss endlich bekannter werden, damit die unnötig langen Leideszeiten bis zur Diagnoseerstellung der Vergangenheit angehören.dass wir es gemeinsam schaffen, der Öffentlichkeit die Erkrankung näher zu bringen, um uns Allen eine optimale Betreuung garantieren zu können.
Wir haben mit vielerlei Missständen zu kämpfen.Teilweise falsche oder keine Diagnose, unzureichende Aufklärung und Behandlung und immer wieder das Kämpfen um die richtigen Medikamente und Verbandsmaterialien, welche uns oftmals durch die neue Gesundheitsreform verwehrt werden.

Desgleichen ist es nach den OPs oft notwendig, eine dauerhafte Krankengymnastik und Lymphdrainage zu erhalten, was leider auch auf erhebliche Widerstände seitens der Krankenkassen stößt. Die erforderlichen Aktionen müssen sehr gezielt sein, um das Optimale für uns zu erreichen! Das beinhaltet, sich mit den entsprechenden Institutionen in Verbindung zusetzen, immer wieder auf die Missstände aufmerksam machen Akne Inversa ist eine der seltenen, chronisch verlaufenden entzündlichen Erkrankungen der Haut, bei der es zu immer wiederkehrenden Abszessen in den großen Beugeregionen des Körpers, wie Achseln, Oberschenkelinnenseiten, Gesäß, Brustfalten und Genitalbereich , Leistenregion kommt. Die Erkrankung verläuft chronisch und kann die gesamte Haut und das Unterhautfettgewebe der betroffenen Region vollständig zerstören. Großflächige Narben und Fistelgänge bilden sich aus. Die Entzündungen verursachen ständig starke Schmerzen und einen unangenehmen Geruch.

Nach heutigem Stand lässt sich die Krankheit nur operativ behandeln, doch kann auch eine Operation neue Entzündungen nicht ausschließen. Daher ist bei Akne Inversa meist eine Dauerbehandlung mit fachmännischer Wundversorgung notwendig. Der langwierige Heilungsprozess nach den durchgeführten Operationen, belastet sowohl die Erkrankten als auch deren Angehörige. Betroffene ziehen sich folglich zunehmend zurück. Akne Inversa-Erkrankte, die sich für eine Selbsthilfegruppe interessieren, erhalten weitere Informationen in unserem Akne Inversa Selbsthilfeforum – Forum. Erreicht kann man uns über folgenden Link: http://www.akneinversa.forumieren.de


Da ich selbst lange Jahre falsch behandelt wurde, ist mir es mir wichtig, viele Leute zu informieren, dass es nicht Jahre dauert, bis die Diagnose gestellt wird. Ich hoffe so vielen Betroffenen helfen zu können.


Ganz liebe Grüße Manuela

Danke an die Verantwortlichen des Forums, das ich meinen Beitrag hier einstellen durfte.
Nicht was uns passiert ist eigentlich wichtig, sondern wie wir damit umgehen.