Autor Thema: EU - Statistiken  (Gelesen 4794 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dietmar E.

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Geschlecht: Männlich
EU - Statistiken
« am: 22. November 2008, 22:55 »
EU harmonisiert Statistiken zur öffentlichen Gesundheit und zur Arbeitsplatzsicherheit

Freitag, 21. November 2008

Brüssel – Die EU-Länder sind künftig dazu verpflichtet, vergleichbare Daten zur öffentlichen Gesundheit, zu Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten sowie andere erwerbsbedingten Gesundheitsschäden und Erkrankungen zu erheben. Das sieht eine neue EU-Verordnung vor, die in Kürze in Kraft tritt ..............

http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?p=EU+harmonisiert+Statistiken&src=suche&id=34491

"Zu meiner Zeit gab es Dinge, die tat man, und Dinge, die man nicht tat, ja, es gab sogar eine korrekte Art, Dinge zu tun, die man nicht tat." (Sir Peter Ustinov)

Gitti

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.339
  • Geschlecht: Weiblich

19/12/08,15:23, Elsevier Von Jonathan Gardner

Infektionen betreffen jährlich 4,1 Millionen europäischer Krankenhauspatienten

Laut einem am 15. Dezember publizierten Bericht entwickeln jedes Jahr mehr als 4,1 Millionen Patienten in europäischen Krankenhäusern nosokomiale Infektionen, die zu 37.000 Todesfällen führen und zu weiteren 110.000 Todesfällen beitragen.

Der Bericht des http://www.univadis.de/medical_and_more/de_DE_News_Article_Medical?profileAOI=21&profileAOIName=Traumatologie&articleItemId=997adb9555851e9e0c3d2298e552917d

Geri

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 674
  • Geschlecht: Männlich
WHO/EU: Rauchen, Trinken, Fettsucht - WHO schlägt Alarm
« Antwort #2 am: 24. September 2015, 22:33 »







Rauchen, Trinken, Fettsucht - WHO schlägt Alarm


Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schlägt Alarm wegen des Alkohol- und Zigarettenkonsums in Europa. Dort berge zudem das Problem des Übergewichts hohe Risiken, Herzleiden, Krebs oder anderen tödlichen Erkrankungen zu erliegen.

„Die Europäer trinken und rauchen mehr als alle anderen“, sagte WHO-Vertreterin Claudia Stein heute. „Wir sind Weltmeister - und das ist kein guter Rekord.“

Während viele andere Länder entsprechende Gefahren eingedämmt hätten, sei in Europa das Ausmaß von Fettsucht sowie von Tabak- und Alkoholkonsum weiterhin „alarmierend hoch“. Nach WHO-Erhebungen sind knapp unter 60 Prozent der Menschen übergewichtig oder sogar fettleibig und 30 Prozent rauchen. Ferner entspreche der Verbrauch von reinem Alkohol pro Kopf rund elf Litern im Jahr.

Publiziert am 23.09.2015

http://orf.at/stories/2300335/