Autor Thema: Schmerzzentrum  (Gelesen 2443 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jutta

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 957
  • Geschlecht: Weiblich
Schmerzzentrum
« am: 20. Dezember 2008, 22:11 »

Das gleiche Zentrum wie bei "Sonstige Schmerzen" informiert:

http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=081218010 [ Foto ]

   Rückenschmerzen: Wenn Wirbelsäule, Bandscheiben oder Schulter nach Hilfe rufen

   Individuelle Behandlung im Wiener Schmerzzentrum


   Wien (pts/18.12.2008/09:00) - "Evolution passiert nicht in einer
   Generation. Dermaßen schnell kann sich die menschliche Physionomie nicht
   anpassen", betont Dr. Ornella Stabauer-Goria und meint damit die heute
   weit verbreiteten Folgen der exzessiven Bildschirmarbeit - eine der
   Hauptursachen vieler schmerzhafter Probleme im Rückenbereich. Langes und
   vor allem oft falsches Sitzen rächt sich sogar bei jungen Menschen. Dr.
   Stabauer-Goria: "Auch im Kindes- und Jugendalter - Schmerzen im Rücken
   sind der häufigste Grund für Patienten, unser Schmerzzentrum
   aufzusuchen."

   Skelett vor Schnupfen
   Eine jüngst vom Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung
   veröffentliche Studie belegt, dass beinahe ein Viertel der
   Krankenstandstage aus Krankheiten des Skeletts, der Muskulatur und des
   Bindegewebes resultieren. Damit rangieren diese Beschwerden auf Rang 1 -
   sogar noch vor den Erkrankungen der Atmungsorgane, wie zum Beispiel
   Verkühlungen. Umso wichtiger ist es, Schmerzen des Bewegungsapparates
   ernst zu nehmen. Dr. Stabauer-Goria: "Werden Symptome rechtzeitig
   erkannt, kann man mit konservativen medizinischen Methoden und oft nur
   kleinen Änderungen im Arbeitsalltag - wie zum Beispiel einer anderen
   Sitzweise, einem geänderten Arbeitsablauf, kurzen Pausen oder einfachen
   Übungen - eine deutliche Besserung erzielen. Wenig Aufwand, der sich
   langfristig bezahlt macht, denn es geht um die eigene Gesundheit."

   Schlüssel zum schmerzfreien Leben
   Schmerzen aus dem gesamten Bewegungsapparat stehen im Mittelpunkt des
   vielseitigen Therapiespektrums im Schmerzzentrum von Dr. Stabauer-Goria.
   Neben der chirurgischen und konservativen Orthopädie - wie Akupunktur,
   Chiropraktik, Infusions- oder Neuraltherapie - werden spezielle
   Schmerzbehandlungen geboten. Mit der periradikulären
   Infiltrationstherapie steht zusätzlich eine Methode zur Verfügung, die im
   Bereich der Wirbelsäule sehr gute Erfolge bei bisher schwer behandelbaren
   Leiden bringt. Vom Laser, über die Osteopathie bis hin zur radialen
   Stoßwellentherapie - ein optimal abgestimmtes Behandlungskonzept ist der
   Schlüssel zum schmerzfreien Leben.

   Umfassende Behandlung
   Zeigen die Untersuchungen, dass ein operativer Eingriff unumgänglich ist,
   operiert Dr. Stabauer-Goria als Belegärztin in verschiedenen
   Partner-Krankenhäusern. Die Fachärztin für Orthopädie und Orthopädische
   Chirurgie widmet sich seit vielen Jahren der Behandlung von
   Schmerzpatienten. Das Team um die Schmerzspezialistin wird durch eine
   praktische Ärztin, einen Diplom-Physiotherapeuten und eine Heilmasseurin
   ergänzt. Bei Bedarf stehen Konsiliar-Ärzte aus anderen Fachrichtungen zur
   Verfügung.

   Kontakt Schmerzentrum:
   Schmerzzentrum
   Dr. Stabauer-Goria
   Linzer Straße 383
   1140 Wien
   T (01) 911 19 91
   http://www.stabauer-goria.com

   Ordinationszeiten
   DI bis DO 14.30 bis 18.00
   FR nach Vereinbarung
   Kassen: BVA, KFA