Autor Thema: Studien-Finder  (Gelesen 20587 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

christina62

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Weiblich
Studien-Finder
« am: 12. Mai 2007, 22:00 »
Habe mal über Studien gegoogelt und das hie gefunden, ist aber nur für Deutschland


http://www.studien.de/index_cont.php

lg christina
Jeder Tag ist ein kleines Leben.



Betreue die Unterforen Brustkrebs, Eierstockkrebs, Gebärmutterhalskrebs

christina62

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Weiblich
Studien-Finder
« Antwort #1 am: 22. Mai 2007, 15:13 »
Die Erfolge der modernen Medizin sind nur durch intensive Forschung zu erzielen – auch bei der Behandlung von Brustkrebs.

Sie können sich hier als betroffene Patientin zum Thema der Teilnahme an einer Studie informieren und einen Einblick in derzeit in Deutschland laufenden Studien gewinnen.


http://www.brustkrebs-studien.de/studien.html

« Letzte Änderung: 23. Mai 2007, 02:36 von admin »
Jeder Tag ist ein kleines Leben.



Betreue die Unterforen Brustkrebs, Eierstockkrebs, Gebärmutterhalskrebs

Gitti

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.339
  • Geschlecht: Weiblich
Studien-Finder
« Antwort #2 am: 12. November 2007, 12:32 »

Das war wohl ein Volltreffer.

Hier findet man Studien:

http://www.ethikkommissionen.at/

 
dann

·  http://www.clinicaltrials.gov (Studienregister ansehen)

dann

  Search for Clinical Trials

Find trials for a specific medical condition or other criteria in the ClinicalTrials.gov registry. ClinicalTrials.gov currently has 46,747 trials with locations in 151 countries.

 

christina62

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Weiblich
Probanden gesucht!!!
« Antwort #3 am: 19. November 2007, 14:42 »

Entdecken Sie neue Möglichkeit durch klinische Studien in der Medikamentenentwicklung für sich und andere! Werden Sie Teil unserer Gemeinschaft.


http://www.clinlife.at/?gclid=CPb7qtX26I8CFShOEgodMQQaCg

Jeder Tag ist ein kleines Leben.



Betreue die Unterforen Brustkrebs, Eierstockkrebs, Gebärmutterhalskrebs

Sissi

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Weiblich
Studien - wozu?
« Antwort #4 am: 29. März 2008, 10:58 »
Klinische Studien: ohne Probanden ist keine medizinische Forschung möglich

28.3.08-Wir alle erwarten behandelt zu werden, wenn eine schwere Erkrankung auftritt. Es sollen nicht nur die Beschwerden gelindert werden, sondern man erwartet von einer Behandlung, dass man danach wieder gesund ist. Allerdings ist ein neues Medikament nicht plötzlich auf dem Markt, sondern das Ergebnis langer Forschungsarbeit und zahlreicher Studien.

Bisher können nur 1/3 aller Krankheiten ursächlich behandelt werden. Der Rest kann noch nicht geheilt werden. Häufig ist nur eine Linderung der Beschwerden möglich. Daraus lässt sich schließen, dass ein sehr hoher Bedarf an neuen Medikamenten besteht, welche die Erkrankung ursächlich heilen können. Forschungsinstitute arbeiten fortlaufend daran, neue und wirksame Medikamente zu entwickeln. Die Entwicklung ist allerdings ein sehr langer Weg. Bis ein pharmazeutisches Unternehmen eine Zulassung durch Behörden für ein neues Medikament, das auf den Markt gebracht werden soll, erhält, können 10 Jahre und mehr vergehen. Durch Arzneimittelstudien wird der wissenschaftliche Nachweis geführt, dass ein Arzneimittel die von Gesetzes wegen geforderte notwendige Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit aufweist.

Das Arzneimittel durchläuft mehrere Phasen der Entwicklung, wobei die letzte und wichtigste Phase die klinische Studie darstellt. Eine klinische Prüfung oder Studie stellt eine systematische Untersuchung im Menschen dar. Sie verfolgt das Ziel, die Sicherheit und Wirksamkeit einer neuen, vielversprechenden Substanz oder Behandlung zu überprüfen.


Einen wichtigen Beitrag zur Erforschung von Medikamenten leisten Probanden (gesunde Personen) oder Patienten, die sich bereit erklären, an der klinischen Studie teilzunehmen. In klinischen Studien werden nicht nur neue Wirkstoffe untersucht, sondern auch neue Darreichungsformen von seit Jahren auf dem Markt befindlichen Wirkstoffen (z.B. Spray statt Tablette ).
Jeder einzelne Teilnehmer leistet einen Beitrag für Medizin und Forschung, der kranken Menschen zugute kommt. Der zeitliche Aufwand, der durch seine Teilnahme an einer Studie entsteht, wird durch einen finanziellen Ausgleich honoriert.

Probanden und Patienten sollten sich nicht als „Versuchskaninchen“ von Medizin und Forschung verstehen. Die Planung, Durchführung und Dokumentation klinischer Prüfungen am Menschen und die Berichterstattung darüber ist im Arzneimittelgesetz geregelt und wird darüber hinaus nach weltweit gültigen Richtlinien, der „Guten klinischen Praxis“ (englisch „Good Clinical Practice“, GCP) durchgeführt. Dadurch wird der Schutz des Menschen und ein hoher einheitlicher Standard sichergestellt.

Eine klinische Studie wird erst begonnen, wenn sie von einer unabhängigen Ethik-Kommission als ethisch unbedenklich begutachtet und von dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) genehmigt wurde. Eine Freigabe zur klinischen Studie erfolgt nur, wenn eine positive Nutzen-Risiko-Abwägung auf der Grundlage vorklinischer Untersuchungen erfolgte. Gemessen an der erwarteten Bedeutung des Medikaments für die Heilkunde muss der Nutzen höher sein als die Risiken für den Probanden und Patienten.

Nicht jeder, der gerne an einer klinischen Studie teilnehmen möchte, wird zugelassen. Es müssen bestimmte Voraussetzungen für eine Teilnahme erfüllt sein (z.B. Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand), die in einer ausführlichen Untersuchung abgeklärt werden. Bevor Probanden und Patienten Ihre Zustimmung zur Teilnahme geben, werden sie in einem ausführlichen Informationsgespräch über das zu testende Medikament sowie über Ziel und Zweck der Studie von einem Arzt aufgeklärt.

Ein Forschungsinstitut, welches seit 1979 im Auftrag der pharmazeutischen Industrie klinische Studien durchführt, ist AAIPharma Deutschland GmbH & Co. KG, eine Tochterfirma von AAIPharma Inc., Wilmington (USA). Das Team besteht aus qualifizierten Ärzten, Studienbetreuern und medizinischen Dokumentaren, welche die Studien sorgfältig vorbereiten, durchführen und Forschungsberichte erstellen. Unterstützung erhält AAIPharma von Experten wie Chemikern, Biometrikern, Statistikern, Pharmazeuten sowie Biologen.

Das Institut sucht aktuell Patienten (Männer und Frauen), die eine eingeschränkte Nierenfunktion haben. Ziel der klinischen Studie ist, den Blutspiegelverlauf eines seit mehr als 15 Jahren in Deutschland zugelassenen Präparats hinsichtlich einer Abhängigkeit von der Nierenfunktion zu untersuchen. Details zur Studie finden Sie unter www.aaipharma.de/nierenstudie

Zusammenfassend ist zu betonen, dass klinische Studien sorgfältig vorbereitet und durchgeführt werden, um das Risiko für die Teilnehmer so gering wie möglich zu halten. Studien unterliegen einem klaren Regelwerk an Gesetzen und Richtlinien, deren Befolgung durch unabhängige Institutionen kontrolliert wird.

Ohne die Durchführung klinischer Studien würden Patienten keine neuen Medikamente zur Verfügung stehen. Therapeutische Fortschritte in der Medizin können nur durch klinische Forschung unter Beteiligung von Probanden und Patienten erreicht werden.

Edi

  • Global Moderator
  • intensiv Benutzer
  • *****
  • Beiträge: 471
  • Geschlecht: Männlich

Welcher Patient in Linz und Innsbruck wurde darüber informiert, wusste davon?????

Besser lesbar unter:

http://www.elisabethinen.or.at/ und dann zu Presse


Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Günther Kolb
Fadingerstraße 1
4010 Linz
Tel.: 0732 / 7676 - 2235
FAX 0732 / 7676 - 2106

Presseinformation Linz, 10. 3. 2008

Servicestelle für Klinische Studien verschafft Patienten den
ersten Zugang zu neuesten medizinischen Erkenntnissen.


Mit der Einrichtung einer Servicestelle für Klinische Studien und universitäre Angelegenheiten will
das Krankenhaus der Elisabethinen Linz zur Forschungsdrehscheibe zwischen Pharmaindustrie,
Medizinuniversitäten und Patienten werden.

Eine derartige Einrichtung gibt es derzeit neben Linz nur an der
Universitätsklinik in Innsbruck.

Ihre Hauptaufgabe besteht primär darin, den forschenden Ärzten
für deren Studien eine umfassende wissenschaftliche Infrastruktur
zur Verfügung zu stellen.

Klinische Studien sichern die Erkenntnisse über die Entstehung und
den Verlauf von Krankheiten, sowie über neue Verfahren und geben
damit Patienten die Chance, nach den aktuellsten Erkenntnissen
der Wissenschaft behandelt zu werden.

Beispielhaft ist hier die Neueinführung von Medikamenten anhand
Klinischer Studien dargestellt.

Die Servicestelle soll aber auch für die Einführung neuer Methoden
und/oder medizintechnischer Geräte dienen.

Präklinische Phase
Die Einführung eines neuen Medikamentes dauert zirka 10 Jahre und
ist an sehr strenge gesetzliche Regelungen, internationale Vorschriften
und ethische Empfehlungen gebunden.

Bevor es überhaupt zur Untersuchung einer neuen Substanz oder
deren Wirkung im Krankenhaus kommen kann, ist das Arzneimittel
mittels Studie in einer vorklinischen Phase zu testen:
In diesem Stadium erfolgt die Isolierung der Substanz aus biologischem
Material und wird deren Wirksamkeit in Zellkulturen überprüft.
Danach wird der Wirkstoff in eine dosierbare und gebrauchsfähige
Form gebracht und schließlich die maximal tolerierbare Dosis
im Tierversuch gesucht.

Diese Vorstufe der klinischen Studien muss nach den sog. GLP-Richtlinien
(Good Laboratory Practice- Leitlinien) durchgeführt werden.
Damit soll die internationale Vergleichbarkeit von relevanten Daten
sichergestellt und Doppeluntersuchungen an Tieren verhindert werden.

Klinische Phase
Hat sich eine Substanz in der präklinischen Untersuchung als erfolgversprechend
erwiesen, beginnt die eigentliche Klinische Studie,
die in drei Phasen durchzuführen ist, bevor das Medikament in der
Routinetherapie Anwendung findet.

Phase I:
Das neue Mittel wird von 10 bis 20 gesunden Personen getestet, um
die richtige Dosierung zu finden und unerwünschte Nebenwirkungen
zu erkennen.

Phase II:
Die vorläufige Wirkung wird an 100 bis 800 Patienten überprüft.

Phase III:
Durch die Anwendung des Medikamentes an 400 – 4000 Patienten
wird dessen Wirksamkeit und Sicherheit zu bestätigen gesucht.
Selbstverständlich müssen alle Personen, bevor sie an einer Klinischen
Studie teilnehmen, umfassend aufgeklärt werden und muss
deren ausdrückliche Einwilligung eingeholt werden.

Ethikkommission
Umfassend gesetzlich geregelt ist die Durchführung einer Klinischen
Studie im Arzneimittelgesetz. Voraussetzung dazu ist die
Genehmigung durch das Bundesministerium für Gesundheit und
Familie und die positive Stellungnahme einer ebenfalls gesetzlich
vorgeschriebenen Ethikkommission.

Der Auftrag für die Durchführung einer Klinischen Studie kann entweder
von der Pharmaindustrie, einer medizinischen Universität,
oder aus dem eigenen Krankenhaus erfolgen.

Derzeit werden von der Servicestelle für Klinischen Studien am
Krankenhaus der Elisabethinen 45 Projekte, davon 36 Studien
betreut.

Die Aufgaben der Servicestelle für klinische Studien
· Das gesamte Studienmanagement von Studien der
Phasen II – IV
· Die Erstellung und Verwaltung von Studiendokumenten
· Die Infrastruktur und Logistik
· Die Archivierung der Studienunterlagen
· Die organisatorische und administrative Unterstützung der
Ethikkommission
· Fortbildungsstelle für Pflegepersonal, Sekretariate, PrüfärztInnen
und Mitglieder der Ethikkommission
· Die Führung von Registern und Datenbanken zu bestimmten Krankheiten
oder Medikamenten
· Die Führung der Datenbank aller im Krankenhaus der Elisabethinen
Linz laufenden Studien
Weitere Informationen:
Dir. Dr. Franz Harnoncourt 0732 / 7676 / 4005
Sabine Metz 0732 / 7676 / 4414
Mag. Nicole Hamberger 0732 / 7676 / 4415
OA Dr. Josef König 0732 / 7676 / 3345

Dietmar E.

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Geschlecht: Männlich
Studien-Finder
« Antwort #6 am: 07. September 2008, 16:00 »

Hier

http://www.studien.de/includes/studien_suchen/studie.suchen.php?DIAGNOSE_UNTERGRUPPEN_ID=76&SUCHEN=SUCHE

sind dzt. folgende Studien:

Suchergebnisse (29 Treffer)
     Soma-47-Studie    
     Prospektive randomisierte Phase II Studie zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem hormonrefraktären Prostatakarzinom mittels LHRH-Analoga und Somatostatin-Analoga unter Berücksichtigung der neuroendokrinen Expression sowie des Androgenrezeptorstatus    anzeigen
     Studienstatus    Studie geplant         Studien-ID    511    
     Studienleiter    Dr. Axel Merseburger         Eintragsdatum    01.09.2008    
          
     Sunitinib plus Prednison bei metastasierendem HRPC    
     Sunitinib plus Prednison bei Patienten mit metstsierendem Hormon-refraktärem Prostatakrebs nach Versagen einer Chemotherapie mit Docetaxel.    anzeigen
     Studienstatus    Studie geplant         Studien-ID    510    
     Studienleiter    Prof. Dr. Jürgen E. Gschwend         Eintragsdatum    27.08.2008    
          
     D4320C00015    
     Eine Phase III Studie, randomisiert, doppel-blind, welche die Wirksamkeit und Sicherheit von 10 mg ZD4054 gegenüber einem Placebo untersucht bei Patienten mit einem hormon-refraktären Prostatakrebs (HRPCA) und Knochenmetasten ohne oder leichten Schmerzen.    anzeigen
     Studienstatus    Studie geplant         Studien-ID    497    
     Studienleiter    Prof. Dr. Jürgen E. Geschwend         Eintragsdatum    16.06.2008    
          
     Bicalutamide III    
     An open, multi-centre, randomised, comparative Phase III trial with Bicalutamide (150 mg, once daily) with or without radiotherapy in prostate cancer patients with rising PSA following radical prostatectomy    anzeigen
     Studienstatus    Studie geplant         Studien-ID    355    
     Studienleiter    Prof. Dr. Kurt Miller         Eintragsdatum    03.08.2003    
          
          
Studie wurde ausgezeichnet: Gütesiegel A der Deutschen Krebsgesellschaft    Prospektive randomisierte multizentrische Studie zur Behandlung von Patienten mit lokal fortgeschrittenem Prostatakarzinom nach radikaler Prostatovesikulektomie - adjuvante Radiotherapie vs.\\"Wait and See\\" .    anzeigen
     Studienstatus    Studie geplant         Studien-ID    182    
     Studienleiter    Prof. Dr. Thomas Wiegel         Eintragsdatum    01.08.2000    
          
     Astra-33-Studie    
     Phase III, randomisierte, doppel-blinde, Placebo-kontrollierte Studie zur Beurteilung der Wirksamkeit und Sicherheit von 10 mg ZD4054 in Kombination mit Docetaxel im Vergleich mit Docetaxel bei Patienten mit metastasiertem hormonrefraktärem Prostatakarzinom    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    512    
     Studienleiter    Prof. Dr. Manfred Wirth         Eintragsdatum    02.09.2008    
          
     Arbiraterone Azetat beim CPRC    
     Arbiterone Azetat beim Katrationsresistenen Prostatakrebs (CRPC), der vorher mit einer auf Docetaxel basierenden Chemotherapie behandelt wurde. Eine Phase III Studie, randomisiert und doppelblind, Placebo kontrolliert des Abiraterone Azetats (DB7930) plus Prednison bei Patienten mit einem metastasierenden und Kastrationsrestistenten (CRPC), die eine oder zwei Chemotherapien, davon Docetaxel basierend, vorher erhalten und beendet haben.    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    509    
     Studienleiter    Prof. Dr. Michael Stöckle         Eintragsdatum    27.08.2008    
          
     experimentelle Chemotherpie-Kombination beim HRPCA    
     Studie zu einer experimentellen Chemotherapie-Kombination zur Behandlunng des Hormon refraktären Prostatakazinoms.    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    508    
     Studienleiter    -keine Angabe-         Eintragsdatum    26.08.2008    
          
     Sorafenib + Docetaxel + Prednison versus Placebo + Docetaxel + Prednison    
     Randomisierte, doppelblinde, multizentrische Phase II Studie zur Therapieoptimierung der Behandlung des hormonrefraktären Prostatakarzinoms bei Chemotherapie-naiven Patienten mit Sorafenib + Docetaxel + Prednison versus Placebo + Docetaxel + Prednison    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    507    
     Studienleiter    Dr. Michael Staehler         Eintragsdatum    07.08.2008    
          
     GVAX    
     Eine randomisierte, offene Studie der Phase III zu Docetaxel in Kombination mit CG 1940/CG8711 versus Docetaxel mit Prednison bei nicht Taxan vorbehandelten Patienten mit metastasierendem hormonrefrakärem Prostatakrebs.    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    506    
     Studienleiter    Prof. Dr. Jan Roigas         Eintragsdatum    07.08.2008    
          
     GLIVEC Studie    
     Multizentrische, offene, Phase-II-Studie mit Glivec in Kombination mit Pioglitazon, Etoricoxib, Dexamethason und niedrig dosiertem Treosulfan für die antiinflammatorische und angiostatische Behandlung von Patienten mit hormonrefraktärem PCa. Studiennummer CSTI 571BDE59    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    503    
     Studienleiter    Prof. Dr. Albrecht Reichle         Eintragsdatum    30.07.2008    
          
     D4320C00014    
     Eine Phase III Studie, randomisiert, Placebo-kontrolliert, doppel-blind, um die Wirksamkeit und Sicherheit bei einer täglichen 10 mg ZD4054-Einnahme zu prüfen, bei Patienten mit einem nicht metastasierten Hormon-resistenten Prostatakarzinom.    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    496    
     Studienleiter    Prof. Dr. Maurice-Stephan Michel         Eintragsdatum    16.06.2008    
          
          
     Eine randomisierte multizentrische Phase II-Studie mit Patupilon (EPO906) plus Prednison versus Docetaxel (Taxotere) plus Prednison bei Patienten mit metastasiertem hormonresistentem Prostatakrebs    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    495    
     Studienleiter    Prof. Dr. Peter Alken         Eintragsdatum    16.06.2008    
          
     Serielle PSA Bestimmung    
     Wissenschaftliche Untersuchung zur Bedeutung der PSA-Werte bei Patienten mit Prostatakarzinom nach radikaler Prostatakektomie    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    493    
     Studienleiter    -keine Angabe-         Eintragsdatum    16.06.2008    
          
          
     Wissenschaftliche Untersuchung zur verbesserten Beobachtung der Entwicklung von Prostatakarzinomen bei Hormontherapie    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    492    
     Studienleiter    Prof. Dr. Maurice Stephan Michel         Eintragsdatum    16.06.2008    
          
     Denosumab vs. Zometa    
     A randomized double-blind, double-dummy, multi-center Study of AM162 compared with Zoledronic Acid (Zometa) in the treatment of Bone Metastasis in Men with Hormone-Refractory Prostate cancer    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    491    
     Studienleiter    Prof. Dr. Maurice-Stephan Michel         Eintragsdatum    27.05.2008    
          
     Erektile Dysfunktion nach bds. nerverhaltender radikaler Prostatektomie    
     Multizentrisch prospektive Studie zur Therapie der Erektilen Dysfunktion nach bds. nerverhaltender radikaler Prostatektomie: Sildenafil (50 mg daily dosing) versus intrakorporealer Injektion von Alprostadil (10 ìg 3/Woche)    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    490    
     Studienleiter    Dr. Ludger Franzaring         Eintragsdatum    23.05.2008    
          
     AMT-CBR    
     Eine prospektive, randomisierte, einfach-verblindete, multizentrische Phase II/III Studie zur Bestimmung des "Clinical Benefit Response" bei Patienten mit fortgeschrittener Tumorerkrankung behandelt mit Auron Misheil Therapie (AMT) vs. Placebo    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    486    
     Studienleiter    Priv. Doz. Dr. Joachim Drevs         Eintragsdatum    03.04.2008    
          
     HAROW    
     HAROW Studie: Versorgungssituation von Männern mit neu diagnostiziertem, lokal begrenztem Prostatakarzinom in Deutschland – eine prospektive Beobachtungsstudie    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    479    
     Studienleiter    Prof. Dr. Lothar Weißbach         Eintragsdatum    06.02.2008    
          
          
     A double-blind, randomized, placebo-controlled, mulicenter phase II stuy to investigate the efficacy and safety of two different dose regimens of MT201 in patients with increasing serum PSA after radical prostatectomy for prostate cancer    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    366    
     Studienleiter    Prof. Dr. Axel Heidenreich         Eintragsdatum    19.05.2004    
          
          
     An open-label, multicenter, phase II study to evaluate the ability of Glivec® (imatinib, formerly known as STI571) to produce a biochemical response in patients with rising PSA following radical prostatectomy    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    301    
     Studienleiter    Prof. Dr. Kurt Miller         Eintragsdatum    03.09.2002    
          
          
     Eine randomisierte prospektive Studie zur intermittierenden Androgensuppression im Vergleich zur kontinuierlichen Androgensuppression beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    276    
     Studienleiter    Prof. Dr. Jens Altwein         Eintragsdatum    27.06.2002    
          
          
     Radiotherapie versus Radiotherapie plus Hormontherapie bei isoliertem PSA-Anstieg nach radikaler Prostatektomie wegen Prostatakarzinom    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    263    
     Studienleiter    Dr. Rudolf Schwarz         Eintragsdatum    05.06.2002    
          
          
     a) Präop. Radio-Chemo-Hyperthermie beim fortgeschrittenen Rektum-Ca (u T3/4), randomisiert +- HT b) Präop. Radio-Hyperthermie beim fortgeschrittenen Rektum-Ca    anzeigen
     Studienstatus    Studie offen         Studien-ID    21    
     Studienleiter    Prof. Dr. Dr. Peter M. Schlag med. h.c.         Eintragsdatum    -keine Angabe-    
          
          
Studie wurde ausgezeichnet: Die Studie hat das Gütesiegel A der Deutschen Krebsgesellschaft erhalten    Therapieoptimierungsprüfung: Bilaterale Orchiektomie/LHRH vs. intermittierende Antiandrogentherapie (Cyproteronacetat) bei Patienten (> 70 J.) mit metastasiertem Prostatakarzinom    anzeigen
     Studienstatus    Studie beendet / abgebrochen         Studien-ID    135    
     Studienleiter    Prof. Dr. Lothar Weißbach         Eintragsdatum    02.03.2000    
          
          
Studie wurde ausgezeichnet: Gütesiegel A der Deutschen Krebsgesellschaft    Eine multizentrische prospektive Untersuchung zur Bestimmung des PSA-Nadirs unter einer LH/RH-Analogon Monotherapie und der Auswirkung einer zusätzlichen Gabe eines Antiandrogens auf den PSA-Spiegel, wenn Nadir von 0-4 ng/ml nicht erreicht wurde.    anzeigen
     Studienstatus    Studie beendet / abgebrochen         Studien-ID    158    
     Studienleiter    Prof. Dr. Thomas Ebert         Eintragsdatum    31.08.1998    
          
     Niedermolekurlares Heparin    
     Eine randomisierte, kontrollierte offene Studie zum Nachweis der Wirkung von "Fraxiparin" auf die Progression der Erkrankung bei Patienten mit hormonrefraktärem Prostatakrebsd.    anzeigen
     Studienstatus    Rekrutierung beendet / abgebrochen         Studien-ID    504    
     Studienleiter    Prof. Dr. Job Harenberg         Eintragsdatum    06.08.2008    
          
          
     Randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte, multizentrische klinische Prüfung der Phase 3 mit Denosumab zur Verlängerung des knochenmetastasefreien Überlebens bei Männern mit hormonrefraktärem Prostatakarzinom    anzeigen
     Studienstatus    Rekrutierung beendet / abgebrochen         Studien-ID    494    
     Studienleiter    Prof. Dr. Kurt Miller         Eintragsdatum    16.06.2008    
          
          
     Phase II Studie zur Behandlung des hormonrefraktären Prostatakarzinoms (HRPC)mit wöchentlicher Gabe von Docetaxel und Estramustin über 12 Wochen und intermittierender Wiederholung der Behandlungbei erneuter Progression    anzeigen
     Studienstatus    Rekrutierung beendet / abgebrochen         Studien-ID    300    
     Studienleiter    Prof. Dr. Kurt Miller         Eintragsdatum    03.09.2002    
          

"Zu meiner Zeit gab es Dinge, die tat man, und Dinge, die man nicht tat, ja, es gab sogar eine korrekte Art, Dinge zu tun, die man nicht tat." (Sir Peter Ustinov)

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 5.211
  • Geschlecht: Männlich
Re: Studien-Finder
« Antwort #7 am: 15. Juni 2010, 22:52 »
Dienstag, 15. Juni 2010

Hochschulen Neues Informationsangebot zu klinischen Studien der Universität Leipzig

http://www.kks.uni-leipzig.de/

Leipzig – Das Zentrum für Klinische Studien Leipzig (ZKS Leipzig) an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig hat seine Website um ein Informationsangebot für studieninteressierte Patienten erweitert. So können sich Patienten per Mausklick über aktuelle klinische Studien der Leipziger Hochschulmedizin informieren.

Derzeit sind auf der Internetseite Studien zu Haut-, Augen-, Herz- und HNO-Erkrankungen, Allergien sowie neurologischen, neurochirurgischen, gynäkologischen und onkologische Krankheiten aufgeführt.

Darüber hinaus bietet die Website umfassende allgemeine Informationen zum Thema Klinische Studien. Erläutert werden die Vorteile einer Studienteilnahme für Patienten ebenso wie mögliche Risiken und ethische Aspekte. Zudem erfährt der Nutzer zahlreiche Details über die unterschiedlichen Formen und den Ablauf klinischer Studien. © hil/aerzteblatt.de

............................http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41584/Neues_Informationsangebot_zu_klinischen_Studien_der_Universitaet_Leipzig.htm