Autor Thema: Kopf, Rachen  (Gelesen 3017 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Jutta

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 957
  • Geschlecht: Weiblich
Kopf, Rachen
« am: 26. Februar 2009, 18:30 »
   
Nebenhöhlenchirurgie: Sesamöl in der postoperativen Nachsorge

Mehr als 74 Prozent der deutschen HNO-Ärzte setzen Sesamöl zur postoperativen Nachsorge in der Nebenhöhlenchirurgie ein. Damit ist Sesamöl das Mittel der ersten Wahl in dieser Indikation. Das zeigte eine aktuelle Marktstudie, an der sich 1.121 HNO-Ärzte beteiligt hatten (Data on file).

Nicht nur postoperativ – auch zur Behandlung der Rhinitis sicca entwickelt sich Sesamöl zum Goldstandard, 93 Prozent der befragten HNO-Ärzte empfehlen GeloSitin® zur Therapie der trockenen Nasenschleimhaut, weil das Präparat die Schleimhaut nachhaltig befeuchtet. So zeigte ein Übersichtsartikel von H. Breuninger (Tübingen): Rein wässrige Lösungen sind nur etwa 20 Minuten auf der Mucosa nachweisbar – während ölige Lösungen wie GeloSitin® auf der Schleimhaut 180 Minuten – und damit neunmal länger verweilen. Diese Überlegenheit der öligen Lösungen wurde von 90% der befragten HNO-Ärzte bestätigt.

Und davon profitieren die Patienten klinisch, wie zwei schwedische Studien zeigten. Unabhängig davon, ob die Rhinitis sicca durch eine Strahlenbehandlung oder durch andere Ursachen ausgelöst worden ist, nahmen unter einer 20-tägigen Sesamöl-Therapie die typischen Beschwerden wie Trockenheit, Nasenblockade und Krustenbildung signifikant ab. Und: Sesamöl lindert die Symptome einer Rhinitis sicca effektiver als eine isotonische Kochsalz-Lösung. Das zeigte die zweite Untersuchung an 79 Probanden. Von einer Verbesserung berichteten etwa 80 Prozent der Sesamöl-Anwender im Gegensatz zu 30 Prozent der Kochsalz-Anwender.

Während mineralische Öle – insbesondere bei exzessivem Gebrauch – das Risiko einer Lipidpneumonie haben, besteht dieses Risiko bei pflanzlichen Ölen wie Sesamöl nicht. Es kann in der Lunge enzymatisch abgebaut werden und wird, sofern es überhaupt dorthin gelangt, auf natürlichem Wege expektoriert. Für Sesamöl konnte nachgewiesen werden, dass es nicht zilientoxisch ist.

Literatur:
- Übersichten – Nasentropfen, Ohrentropfen, H. Breuninger, HNO 1971, 19, 65-68.
- Pure Sesame Oil vs. Isotonic Sodium Chloride Solution as Treatment for Dry Nasal Mucosa, J. Johnson et al., Arch Otolaryngol Head Neck Surg 2001 Vol. 127, 1353-1356.
- Fewer problems with dry nasal mucous membranes following local use of sesame oil, T. Björk-Eriksson et al., Rhinology 2000, 38, 200-203.

Quelle: Pohl-Boskamp

Evi

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
Sodbrennen (Kinder) - Asthma
« Antwort #1 am: 01. März 2009, 14:43 »

Asthma bei Kinder vorbeugen, denn Sodbrennen erhöht Asthmarisiko

Lungenärzte raten Eltern zur frühzeitigen Behandlung von Sodbrennen im Kindesalter,
um das Risiko einer späteren Asthmaerkrankung zu senken.

http://www.lifeline.de/cda/news/medizin-news/atemwegserkrankungen/content-196933.html