Autor Thema: Neuer Tumormarker Afamin für Hodenkrebs und Eierstockkrebs  (Gelesen 3697 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Peter

  • Neu_hier
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
    • FORUM HODENKREBS Österreich
Innsbruck - Das wirkungsvollste Mittel gegen Krebs ist immer noch die Früherkennung. Umso entscheidender sind zuverlässige Diagnosemethoden. Genau eine solche hat der Genetiker Hans Dieplinger von der Medizin-Uni Innsbruck zusammen mit Kollegen für den Eierstock- und den Hodenkrebs entdeckt und mit seinem Uni-Spin-Off-Unternehmen Vitateq Biotechnology so weit entwickelt, dass sie weltweit vermarktet werden kann.

Möglich macht dies ein Serumprotein namens Afamin. Dieplinger und sein Team entdeckten, dass Personen mit Eierstock- bzw. Hodenkrebs einen bemerkbar niedrigeren Spiegel dieses Proteins haben. Wurde ihnen der Tumor erfolgreich entfernt, stieg der Afamin-Spiegel wieder an. In Studien an fünf Krankenhäusern hat sich Afamin schließlich als spezifischer Tumormarker bestätigt.

Für die Innsbrucker Forscher ist das ein Meilenstein in der Diagnostik dieser beiden Tumorarten. Eierstockkrebs ist die fünfthäufigste tumorbedingte Todesursache in der westlichen Welt. Der einzige Bluttest, den es zur Feststellung derzeit auf dem Markt gibt, ist zu unspezifisch, weil damit auch andere gut- und bösartige Tumore sowie entzündliche Erkrankungen angezeigt werden. „Dies führt zu falschen positiven, aber auch falschen negativen Befunden, was eine hohe psychische Belastung für die Patientinnen bedeutet", erklärt Dieplinger.


Quelle: http://tt.com/tt/home/story.csp?cid=4871331&sid=57&fid=21
MFG Peter

Nichtseminom (Embryonales Karzinom)
pT2 N3M0S2 (Stadium 2c nach Royal-Marsden) [C62.1]
Retroperitoneale Lymphknotenmetastase [C77.2]
inguinaler Ablatio testis sin. 01/08
Port-A-Cath Implantation 02/08
4 Zyklen nach PEB Protokoll
Laparoskopische RLA 06/08
2 Zyklen nach PEI Protoko