Autor Thema: darmkrebs mit metastasen in lunge, etc.  (Gelesen 5173 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nikita86

  • Neu_hier
  • *
  • Beiträge: 1
darmkrebs mit metastasen in lunge, etc.
« am: 30. April 2015, 15:40 »
hallo ihr lieben.

 

ich hab eine frage an euch.

 

mein patenonkel hat seit über 5 jahren darmkrebs. psychisch sehr angeschlagen und labil. ihm wurde vor 5 jahren ein großer teil des darms entfernt, ebenso ein großteil der lymphknoten - die zu diesem zeitpunkt bereits befallen waren (ich gehe davon aus, dass es sich um krebsstadium III handelte) er hatte unzählige chemotherapiephasen. vor zwei jahren wurde ihm ein teil der lunge entfernt, da alles metastasiert ist. mittlerweile hat er eine erhaltungschemo. seine blutwerte müssen katastrophal sein, ebenso ist sein blutdruck von der erhaltungschemo einmal schwindelerregend hoch, dann wieder total im keller.

 

nächste woche muss er deswegen stationär nach wien (vorher immer im linzer krankenhaus). leider telefoniert der gute mann nicht mehr mit mir, weil er gott und der welt schuld an seinem krebs gibt. ich krieg also immer nur die hälfte mit von seiner lebensgefährtin. mit ihr kann ich aber auch immer nur kurz telefonieren, weil er mehr oder weniger nichts mitkriegen soll, dass wir kontakt haben. die dame ist auch schon etwas betagter und ich glaube er erzählt ihr auch nur die hälfte.

 

meine frage: indem dass sie in linz quasi nichts mehr tun können, was wird dann in wien gemacht? anscheinend geht es ihm auch körperlich schon ziemlich schlecht, muss man hier dann schon an palliativ denken?

 

bitte um euren input zu meinem thema.

danke! lg, marina

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 5.055
  • Geschlecht: Männlich
Es heißt "Man soll die Hoffnung nicht aufgeben", und genau das sehe ich, wenn jetzt (noch) eine Überstellung von Linz nach Wien erfolgt.

Ärztlich und menschlich ist diese Abt. mit Frau Prof. Gabriela Kornek (wird vorauss. neue ärztl. Direktorin im AKH-Wien, leitet die www.cancerschool.at, ff., ff.) bestens betreut, weiters gibt es im AKH-Wien auch eine komplementärmedizinische Abteilung (wichtig, laut unserer Wiener/Innsbrucker Krebs-Selbsthilfegruppe KfK: Selentherape, Enzymtherapie, Misteltherapie, zahlt die GKK auch außerhalb vom AKH!, sowie die Vit. C Hochdosistherapie). Anfragen jeglicher Art info@krebspatienten.at, Dietmar Erlacher.  Infos hier im Forum, 1. Seite, unter "Suche".

Alles Gute, und viel Kraft!