Autor Thema: Einiges über VERSCHIEDENE Krebsarten  (Gelesen 4823 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hilde

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
Einiges über VERSCHIEDENE Krebsarten
« am: 20. März 2009, 14:15 »

Einiges über VERSCHIEDENE Krebsarten

http://www.onkologie.de/Krebs/Krebsarten/index.html

Krebs im Überblick

    * Analkrebs
    * Bauchspeicheldrüsenkrebs
    * Blasenkrebs
    * Brustkrebs
    * Burkitt-Lymphom
    * CUP-Syndrom
    * Darmkrebs
    * Dünndarmkrebs
    * Eierstockkrebs
    * Gallenblasenkrebs, Gallengangkrebs
    * Gebärmutterhalskrebs
    * Gebärmutterkörperkrebs
    * GIST
    * Harnröhrenkrebs
    * Hautkrebs
    * Hirntumor
    * Hodenkrebs
    * Karzinoide
    * Kehlkopfkrebs
    * Knochenkrebs
    * Kopf-Hals-Tumoren
    * Leberkrebs
    * Leukämie
    * Lidtumor
    * Lungenkrebs
    * Magenkrebs
    * Morbus Hodgkin
    * Mycosis fungoides
    * Neuroblastom
    * Nierenkrebs
    * Non-Hodgkin-Lymphome
    * Peniskrebs
    * Plasmozytom
    * Prostatakrebs
    * Retinoblastom
    * Scheidenkrebs
    * Schilddrüsenkrebs
    * Speiseröhrenkrebs
    * Thymom
    * Vulvakrebs
    * Weichteiltumor
    * Wilmstumor
    * Krebsinformationen

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 5.698
  • Geschlecht: Männlich
Sterblichkeit an Krebs sinkt. Mit zwei Ausnahmen!
« Antwort #1 am: 12. März 2021, 16:32 »
4680



Sterblichkeit an Krebs sinkt. Mit zwei Ausnahmen!

Eine gute Nachricht: Die Sterblichkeit an Krebs sinkt in den Ländern der Europäischen Union (EU) sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Allerdings gibt es in diesem allgemeinen Trend zwei Ausnahmen: Lungenkrebs bei Frauen und Bauchspeicheldrüsenkrebs bei Frauen und Männern. Das geht aus dem Bericht der Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Annals of Oncology hervor. Zum ersten Mal mussten die Forscher die Zahlen der EU und Großbritanniens getrennt darstellen.
 
Demnach seien in diesem Jahr 1.267.000 Krebstote zu erwarten. Bei Männern bedeutet dies eine altersstandardisierte Todesrate von 130,4 pro 100.000 Personen – ein Rückgang um 6,6 Prozent seit 2015, bei Frauen 81,0 Todesfälle pro 100.000 Personen – ein Rückgang um 4,5 Prozent seit 2015.

Allein die Todesrate an Brustkrebs sank in der EU seit 2015 um knapp acht Prozent. Die Todesraten an Magenkrebs und Leukämien bei Frauen und Männern sowie an Blasenkrebs bei Männern würden bis Ende dieses Jahres den Berechnungen zufolge sogar um jeweils mehr als zehn Prozent zurückgegangen sein.
 
Lediglich bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine Stagnation der Todeszahlen bei Frauen und Männern zu beobachten. Während die Todeszahlen an Bauchspeicheldrüsenkrebs bei Männern im Alter zwischen 25 und 49 Jahren sowie 50 und 64 Jahren zurückgingen, stiegen sie bei Männern ab 65 Jahren an.
Bei Frauen gingen die Sterbefälle an Bauchspeicheldrüsenkrebs lediglich in den jüngeren Jahrgängen zurück.

Quelle: Deutsche Krebsgesellschaft