Autor Thema: Krebs, Nebenwirkungen, speziell bei Chemotherapien  (Gelesen 3694 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hilde

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
Krebs, Nebenwirkungen, speziell bei Chemotherapien
« am: 20. März 2009, 14:21 »

Chemotherapie - nicht nur Tumorzellen werden zerstört

http://www.onkologie.de/Krebs/Neutropenie-Infektionsrisiko/Chemotherapie.html

Die moderne Chemotherapie hat dazu beigetragen, dass heutzutage viele Krebspatienten geheilt, bzw. die Überlebenszeit im Vergleich zu früher um ein Vielfaches verlängert werden kann.

Chemotherapeutika (Zytostatika) sind Tumorhemmstoffe. Sie zerstören die Tumorzellen und verhindern, dass neue Tumorzellen gebildet werden. Dadurch unterdrücken sie das weitere Wachstum und die Ausbreitung des Tumors. Eine besonders gute Wirkung entfalten sie bei Tumorzellen, die sich rasch vermehren. Chemotherapeutika, die zur Behandlung von Krebsleiden eingesetzt werden, greifen aber nicht nur die Tumorzellen an. Sie können auch das Wachstum gesunderZellen hemmen, die sich besonders oft teilen. Dazu gehören beispielsweise Haarzellen, Schleimhautzellen und Zellen des Knochenmarks.


Siehe auch:

http://www.onkologie.de/Krebs/Neutropenie-Infektionsrisiko/Chemotherapie.html

    * Chemotherapie
    * Weiße Blutzellen
    * Wachstumsfaktoren
    * Neutropenie /
      febrile Neutropenie
    * Anzeichen von Infektionen
    * Maßnahmen bei Neutropenie
    * Erfolg der Chemotherapie
    * Häufige Fragen

# Fatigue / Erschöpfung
# Mukositis

farfalla

  • Neu_hier
  • *
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Krebs, Nebenwirkungen, speziell bei Chemotherapien
« Antwort #1 am: 21. März 2009, 16:55 »
hallo,
vielleicht sollte man doch andere Wege versuchen, zum beispiel mit OCTREOTIDE ,MELATONIN, u.s.w.