Autor Thema: Rauch-Sheriffs prüfen jetzt tausende Lokale  (Gelesen 3029 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

marchfeldstrassler

  • Neu_hier
  • *
  • Beiträge: 2
  • Geschlecht: Männlich
Rauch-Sheriffs prüfen jetzt tausende Lokale
« am: 21. April 2009, 20:20 »
Damit nehme ich Bezug auf den Artikel in der Zeitung Österreich vom Freitag, dem 17. April 2009.

Wen möchte man mit dieser Aktion überzeugen?
Den rauchenden Gast, der sich das Rauchen so wie so nicht nehmen lässt und die Zigaretten, welche er/sie in der Zeit des Aufenthaltes im Lokal nicht raucht, eben vorher oder nachher rauchen wird? Den Wirt oder die Kellnerin/den Kellner, welche selbst mehr rauchen als die Gäste?

100% Rauchfrei
Meine Frau und ich sind Nichtraucher und haben unser Espresso am 1. Jänner auf 100% Rauchfrei umgestellt. Das bringt ein 100% rauchfreies und 96% gastfreies Lokal. Schade dass jetzt fast niemand da ist, der die gute Atmosphäre genießen kann. Bevor wir uns zu diesem Schritt entschlossen haben, hatten wir im Internet recherchiert: 38,7% Raucher stehen 41,3% Nichtrauchern gegenüber. Rein mathematisch gesehen müsste doch mit den Nichtrauchern mehr Geschäft zu machen als mit den Rauchern. Aber das scheint ein Irrtum zu sein. Denn wo sind jetzt die vielen Nichtraucher, die so lautstark gegen verrauchte Lokale gewettert haben? Die haben alle Zeit (und Geld?) der Welt, einen Krieg gegen Raucherlokale zu führen statt denen, die ganz in ihrem Sinne die Raucher und damit einen Großteil des lebensnotwendigen Umsatzes vor die Tür gesetzt haben, den Rücken zu stärken.

Und nun denken Sie ein Mal gut nach, meine Damen und Herren!
Das beste Argument gegen das Rauchen in Lokalen wären überfüllte 100% Rauchfreie Lokale!!!

In diesem Sinne lade ich Sie, lieber Herr Dietmar Erlacher, und alle Ihre Gesinnungsgenossen herzlichst ein, öfter mal bei uns und den anderen 100% Rauchfreien Lokalen vorbeizuschau'n. Lassen Sie die Raucher rauchen, oder wenn diese es mögen, auch ihre Tschick fressen oder sich kathetern. Setzen Sie und Ihre Mitstreiter eindeutige Akzente! Geben Sie 100% Rauchfreien Lokalen jenes Gewicht, das sie brauchen, um die verqualmten Presslufthütten zu erdrücken!

Schade um die Energie die Sie jetzt im Kampf gegen Windmühlen verpulvern!

Freundlichst
Maria Mayr & Alfred Knoll-Harsanyi
Espresso Mary
www.espresso-mary.at

Werner

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 866
  • Geschlecht: Männlich
Wünschelrutengänger auf Suche nach Rauchfreien Gaststätten
« Antwort #1 am: 21. April 2009, 21:41 »

Hallo,
Sie haben großteils soooo recht.
Wie finde ich aber ein rauchfreies Lokal, einfach so, um in der Mittagszeit rauchfrei zu essen?
Da kann ich nicht durch Wien gondeln, in 50 Minuten.
Bitte wo ist ein Lokal, rauchfrei, in Floridsdorf, außer ein Möbelhaus oder ein Bäcker?
Danke für die "Liste" zwecks Abwechslung.
Werner

marchfeldstrassler

  • Neu_hier
  • *
  • Beiträge: 2
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rauch-Sheriffs prüfen jetzt tausende Lokale
« Antwort #2 am: 02. Mai 2009, 17:19 »
Lieber Werner!

Zugegeben, auch mit der Wünschelrute werden Sie im 21. Hieb nicht sonderlich fündig werden. Aber immerhin finden sich mit Hilfe des Computers zwei Lokale im 21ten:
  • der Gstaltnerwirt21 in der Stammersdorfer Strasse 21 und
  • der Nichtraucherheurigen Weingut Deutinger in der Krottenhofgasse Keller 30.
Quelle: www.nichtraucherlokale.net
Natürlich habe ich keine Ahnung, wo im 21ten Sie sich zur Mittagszeit auf Nahrungssuche begeben. Und ich kann Ihren Ärger auch gut verstehen.

Das ist ja leider dir Crux, dass jeder Wirt/jede Wirtin in Sachen Umsatz natürlich zur egoistischen Hyäne wird und sich über jeden Gast freut, den er/sie einem anderen Gastronomiebetrieb, der sich gesetzeskonform verhält oder aus Überzeugung 100% Rauchfrei ist, abspenstig machen kann.
Aber die noch größere Misere ist ja, dass ihnen der Erfolg bzw. Misserfolg Recht gibt. Darum schlage ich Ihnen und allen militanten Nichtrauchern folgende Strategie vor:

Mobilisieren Sie so viele Nichtraucher wie nur irgend wie möglich und statt einzeln auszuschwärmen um Raucherlokale zu denunzieren, bevölkern Sie, eventuell in Schichten, einen größeren Zeitraum hindurch ein und das selbe Lokal und verdrängen Sie die Raucher. Machen Sie im Kollektiv die Hütte so lange für Raucher unattraktiv, bis keine Raucher mehr dort hin gehen. Sitzen Sie ganz besonders an der Bar, dem beliebtesten Platz von nikotinsüchtigen Alkoholikern. Wenden Sie genau den selben Prozess an, der Nichtraucher aus Lokale vertrieben hat! Lernen Sie von unseren türkischen Mitmenschen! Was sie 1683 nicht mit Kanonen zuwege brachten, versuchen sie jetzt mit Unterwanderung und Infiltration. Und mit gutem Erfolg, wie man sieht ... ;-)

Und dann erzählen Sie jedem/jeder, dass es in dieser Hütte keine Raucher gibt, damit der Strom an Nichtrauchern nicht abreißt. Also ich würde das zumindest versuchen. Welches Lokal suchen wir uns aus um es rauchfrei zu machen?

Liebe Grüße
A.C.Knoll-Harsanyi

Dietmar E.

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rauch-Sheriffs prüfen jetzt tausende Lokale
« Antwort #3 am: 03. Mai 2009, 00:25 »

Hallo,

Werner erzählte mir schon vor ein paar Tagen von Ihnen,
bzw. bitte per du!

Danke für die Anregung.
Der fallweise offene Nichtraucherheurige Weingut Deutinger in der Krottenhofgasse Keller 30., naja.
Der Gstaltnerwirt21 in der Stammersdorfer Strasse 21 wird ca. eine halbe Stunde weg sein, aber werde ich "besuchen" lassen.
Und sonst, für 300.000 Einwohner?
"..... Mobilisieren Sie so viele Nichtraucher wie nur irgend wie möglich und ......", das klappt nicht, denn WIR sind chron. Kranke Krebspatienten, COPD oder Asthmakranke, Allergie oder Diabetes, nein, da mache ich, selbst 3-fach Krebspatient, und meine Leute nicht mit.
Der Aufenthalt im Lokal ist meist 5 min, Gespräche mit dem Wirt dann als kostenlose Beratung (Tischlermeister und Gerichtssachverständiger, normall 88.- € + % für jede angef. Std.) führe ich daher nur vor der Tür durch.
Daher werden wir weiter Österreich weit ausschwärmen und besuchen und anzeigen, wenn du dabei sein willst, bitte. Wo wohnst bzw. arbeiten du? Kondition?
LG.
Dietmar

PS: Schreibe bitte ab jetzt an kontakt@rauchersheriff.at
 
"Zu meiner Zeit gab es Dinge, die tat man, und Dinge, die man nicht tat, ja, es gab sogar eine korrekte Art, Dinge zu tun, die man nicht tat." (Sir Peter Ustinov)