Autor Thema: Bauchspeicheldrüsenkrebs und Ernährung  (Gelesen 5160 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sissi

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Weiblich
Bauchspeicheldrüsenkrebs und Ernährung
« am: 18. Juli 2009, 22:01 »

Zuckerreiche Ernährungsweise steigert offenbar das Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Häufiger Genuss von gesüßten Speisen oder Getränken kann das Risiko für die Entstehung von Bauchspeicheldrüsenkrebs erhöhen. Das ist das Fazit einer schwedischen Studie im American Journal of Clinical Nutrition (2006, 84(5), 1171-1176). Verantwortlich für diesen Effekt ist vermutlich eine dauerhaft hohe Produktion von Insulin, die den Blutzuckerspiegel trotz hoher Zuckeraufnahme konstant hält.
Löffel mit Zuckerwürfeln

Bösartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse gelten als besonders schwer behandelbar, da sie in den meisten Fällen erst im fortgeschrittenen Stadium entdeckt werden. Über die Auslöser der Erkrankung ist bislang wenig bekannt. Die Forscher um Susanna C. Larsson erfassten in ihrer Beobachtungsstudie 77.797 Frauen und Männer im Alter zwischen 45 und 83 Jahren. Diese wurden zu ihren Ernährungsgewohnheiten befragt und anschließend rund sieben Jahre lang hinsichtlich ihres Gesundheitszustands beobachtet. 131 von ihnen erkrankten an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Aus den Angaben der Studienteilnehmer ermittelten die Forscher als Risikofaktor für die Krebserkrankung eine Ernährungsweise mit hohem Zuckergehalt. Dazu zählten vor allem gesüßte Getränke (beispielsweise Kaffee mit Zucker), Softdrinks und süßes Kompott. Das Risiko, an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken, stieg dadurch um das Anderthalb- bis Zweifache an.

Seit längerem wird vermutet, dass eine anhaltend hohe Insulinproduktion zur Konstanthaltung des Blutzuckerspiegels die Entstehung von Bauchspeicheldrüsenkrebs fördert. Die Ergebnisse der schwedischen Studie unterstützen diese Annahme.

Quelle: Deutsche Krebsgesellschaft

Sissi

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Weiblich
Bauchspeicheldrüsenkrebs, rotes Fleisch und Milchprodukte
« Antwort #1 am: 18. Juli 2009, 22:07 »

Bauchspeicheldrüse

Rotes Fleisch erhöht Krebsrisiko

Wer häufig rotes Fleisch und Milchprodukte isst, erhöht damit die Gefahr,
an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken. Schuld sind die enthaltenen Fette.

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/news/bauchspeicheldruese-rotes-fleisch-erhoeht-krebsrisiko_aid_411726.html