Autor Thema: Symptome  (Gelesen 4862 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

christina62

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Weiblich
Symptome
« am: 16. Mai 2007, 18:57 »
Was sind Anzeichen für eine Eierstockkrebserkrankung?

 
Da sich der Tumor in der Bauchhöhle unbemerkt ausbreiten kann, verläuft die Erkrankung bis zu einer bestimmten Größe des Tumors oft ohne verdächtige Anzeichen. Dies ist der Grund, warum die Erkrankung meist erst spät entdeckt wird.


 
Mögliche Symptome sind dann Bauchschmerzen, eine Zunahme des Bauchumfangs durch Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum, anhaltender Brechreiz oder Veränderungen der Verdauung. Außerdem sind eine unklare Gewichtsabnahme, allgemeine Schwäche sowie abnorme oder nach den Wechseljahren plötzlich wieder auftretende Blutungen verdächtig und sollten beim Frauenarzt abgeklärt werden.


 
Häufiger Harndrang, ein Druckgefühl im Becken und Kreuzschmerzen können ebenfalls durch einen Tumor bedingt sein. Der Tumor kann auch so groß werden, dass man ihn tasten kann. Hat er sich bis auf das Zwerchfell ausgebreitet, kann es durch eine Flüssigkeitsansammlung unter den Lungen zu Luftnot kommen.


 
Quelle: meduniqa
Jeder Tag ist ein kleines Leben.



Betreue die Unterforen Brustkrebs, Eierstockkrebs, Gebärmutterhalskrebs

christina62

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Symptome
« Antwort #1 am: 17. Mai 2007, 21:23 »
Noch ein weiterer Bericht dazu

Symptome

Beim Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) treten in der Regel keine Frühsymptome auf, das heißt, es gibt keine typischen Beschwerden, die zu Beginn der Erkrankung auftreten und einen Hinweis auf die mögliche Erkrankung geben könnten. Durch ihre anatomische Lage haben Tumoren der Eierstöcke viel Platz zu wachsen, ohne Beschwerden zu machen.

Es gibt aber dennoch Anzeichen, bei denen man prinzipiell hellhörig werden und zum Frauenarzt gehen sollte. Dies gilt ganz besonders, wenn die Symptome erst seit kurzer Zeit eingesetzt haben und heftiger als normale Zyklusbeschwerden sind.

Natürlich können diese Symptome ganz harmlos sein und/oder ganz andere Ursachen haben, aber in jedem Fall sollte eine Krebserkrankung ausgeschlossen werden, wenn die Symptome nicht nach kurzer Zeit von allein verschwinden. Denn entdeckt man den Krebs frühzeitig, bestehen insbesondere beim Ovarialkarzinom gute Behandlungsmöglichkeiten und Heilungsaussichten

Symptome, die beachtet werden müssen:
Zunahme des Bauchumfangs ohne Gewichtszunahme
Unbestimmte Verdauungsbeschwerden/Völlegefühl
Verbunden oft mit einer allgemeinen Müdigkeit und Erschöpfung.


--------------------------------------------------------------------------------
Jeder Tag ist ein kleines Leben.



Betreue die Unterforen Brustkrebs, Eierstockkrebs, Gebärmutterhalskrebs

christina62

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Weiblich
Wie diagnostiziert der Arzt Eierstockkrebs?
« Antwort #2 am: 03. Juni 2007, 12:01 »


Wie diagnostiziert der Arzt Eierstockkrebs?

Durch genaue Befragung (Anamnese) der Patientin
Durch eine genaue gynäkologische Untersuchung
Anhand einer Ultraschalluntersuchung (Sonographie)
Seltener durch eine computertomographische Untersuchung (CT-Untersuchung)
Eierstockkrebs kann man nur durch eine Operation und durch eine Entnahme einer Gewebeprobe (Biopsie) mit Sicherheit feststellen. Das kann auch im Rahmen einer Bauchspiegelung (Laparoskopie) erfolgen.
Ihr Arzt kann aufgrund seiner Erfahrung unter Zuhilfenahme des Tastbefundes und des Ultraschallbefundes entscheiden, wie hoch bei Ihnen die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Eierstocktumor bösartig ist.

 

Jeder Tag ist ein kleines Leben.



Betreue die Unterforen Brustkrebs, Eierstockkrebs, Gebärmutterhalskrebs