Autor Thema: Patientenanwalt - Anlaufstelle Aushebung Patienten-Akten  (Gelesen 7064 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Freyja78

  • Gast
Liebe Forum-Mitglieder,

kann mir jemand sagen wo ich mich hinwenden kann um eine Patienten-Akte (inkl. CT,MRT ...-Bildern) ausheben zu lassen?

Zum (leider sehr traurigen) Hintergrund:

Nachdem meiner Mama 2008 die rechte Brust abgenommen wurde, hatte sie vor 14 Tagen leider eine neuerliche Chemo-Aufnahme aufgrund  der Diagnose eines Lungen-Karzinoms (bzw. Metastase aus der Mamma - der Onkologie ist sich aufgrund Histologie Bronchoskopie und Pet-CT nicht einige was es denn ist und verabreicht Cisplation/Nirovelbin).
Vorige Woche DOnnestag wurde sie wegen einem massiven Schlaganfall eingeliefert und ist seither linksseitig ausfällig (linker Arm nicht mehr herstellbar, Bein möglicherweise, Gesichtsfeldeinschränkung links - Pflegestufe vorraussichtlich 5)

1. Konnte ich in der Kontroll-Phase nach der ersten Chemo-& Strahlentherapie (6 Zyklen / 30 Bestrahlungen) keine Hinweis auf eine Lungenröntgen/Lungen-CT finden (KH KREMS). Eigentlich wäre meine Mutter aufgrund erhöhtem Tumormarker Wert zur Curretage gekommen - hier entdeckte man erstmals einen Schatten auf der Lunge (18.01.2011)
Nach 2facher Bronchoskopie und Pet-CT - dann Start der Chemo.

2. Bereits das MRT vor Chemo-Beginn hat 2 kleine Insult-Herde im Gehirn aufgezeigt.

Meine Mutter benötigt nun 24 Stunden Pflege, die dringen notwenige Chemo ist abgesetzt, therapeutisch hat man mit der Physio für den Schlaganfall noch nicht begonnen .. UND meine Mutter liegt am Gang.


« Letzte Änderung: 20. April 2011, 09:57 von Freyja78 »