Autor Thema: 3., 4., 5.6.11 - Onkologische Rehabilitation, Sonnberghof, Bad Sauerbrunn  (Gelesen 5321 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.774
  • Geschlecht: Männlich


Am 3., 4., 5.6.2011 findet ein Symposium für Krebs-Selbsthilfegruppen statt.

Unterlagen auf Anfrage: krebspatienten@gmail.com

-----------------------------------------------------------------

Freitag, 3. Juni 2011
14.00 Uhr: Begrüßung, Bernhard Schuster, Geschäsführer Sonnberghof
14.30 Uhr - 18.00 Uhr: Individuelle Hautanalyse und Beratung für sensible Haut bei einer Krebserkrankung,
Fa. Pierre Fabre - Eau Thermal Avène
15.00 Uhr - 16.00 Uhr: Die onkologische Rehabilitation, Vortrag, Prof. Dr. Christoph Wiltschke, MedUni Wien
16.15 Uhr - 17.15 Uhr: Fantasiereise, Psychotherapeutin Gabriele Riedl
17.45 Uhr - 18.45 Uhr: Stressbewältigung, Vortrag, Psychotherapeutin Gabriele Riedl
19.00 Uhr - 20.00 Uhr: Dermatologisches Make-Up für Frauen und Herren, Workshop & Tipps, Fa. Pierre Fabre
20.30 Uhr - 21.30 Uhr: Kabare „Gestammelte Werke“ mit den Gizwergen
Samstag, 4. Juni 2011
8.00 Uhr - 9.00 Uhr: Aktives Erwachen
9.30 Uhr - 10.20 Uhr: Ernährung und Krebs, Vortrag, Manuela Fichtinger,Bsc, Diätologin
9.30 Uhr - 12.30 Uhr: Individuelle Hautanalyse und Beratung für sensible Haut bei einer Krebserkrankung,
Fa. Pierre Fabre - Eau Thermal Avène
10.30 Uhr - 12.30 Uhr: Kochen bei Krebs, Workshop, Nicole Zach, Diätköchin
10.30 Uhr - 12.30 Uhr: Therapeutisches Malen, Workshop, Mag. Franziska Schmalzl, Kunsherapeutin
10.30 Uhr - 12.30 Uhr: Kreistanz, Workshop, Traude Freingruber
13.00 Uhr - 13.45 Uhr: Physikalische Medizin und Rehabilitation, Prof. Dr. Richard Crevenna, MedUni Wien
13.00 Uhr - 15.00 Uhr: Kochen bei Krebs, Workshop, Nicole Zach, Diätköchin
13.00 Uhr - 15.00 Uhr: Therapeutisches Malen, Workshop, Mag. Franziska Schmalzl, Kunsherapeutin
13.00 Uhr - 14.30 Uhr: Kreistanz, Traude Freingruber
14.45 Uhr - 15.15 Uhr: Einsatz von Biofeedback in der Krebsrehabiliation, Vortrag, Prof. Dr. Richard Crevenna, MedUni Wien
15.30 Uhr - 17.30 Uhr: Kochen bei Krebs, Workshop, Nicole Zach, Diätköchin
15.30 Uhr - 17.30 Uhr: Therapeutisches Malen, Workshop, Mag. Franziska Schmalzl, Kunsherapeutin
17.00 Uhr - 18.00 Uhr: Umgang mit Angst, Vortrag, Psychotherapeutin Gabriele Riedl
ab 20.00 Uhr: Freie Diskussionsrunde
Sonntag, 5. Juni 2011
8.00 - 9.00 Uhr Aktives Erwachen
bis 11.00 Uhr Verabschiedung und Abreise
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Bie beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl. Wir bien um Anmeldung an den gewünschten
Programmpunkten unter der Telefonnummer 02625/300-8500.


---------------------------------------------------------------------


MEINUNGSBILDUNGSWORKSHOP
für Entscheidungsträger
Selbsthilfegruppen
4. Juni 2011, 13.30 Uhr bis 17.45 Uhr
Der Sonnberghof, Bad Sauerbrunn
von Patientenorganisationen und Sel entenorga bsthilfegruppen
Einladung Workshop Patientenorganisationen.ai 1 15.04.2011 12:17:17
Workshop-Ziele:
Dieser Workshop richtet sich an Entscheidungsträger von Patientenorganisationen und Selbsthilfegruppen. Das Ziel
ist die Vermilung von notwendigen Informationen und praxisnahen Ansätzen, damit es den Vertreten dieser Organisationen
gelingt, in Zukun ihre Interessen noch effektiver durchzusetzen. Der Workshop beinhaltet sowohl Vorträge
durch Experten als auch offene Diskussion mit informierten Patientenvertretern.
Referenten:
> Franz Biner, Geschäsführer PERI Human Relations GmbH (ehemaliger Obmann der Wiener Gebietskrankenkasse)
Ablauf:
13.30 Uhr bis 13.35 Uhr: Begrüßungsworte
Robert Riedl
16.30 Uhr bis 17.15 Uhr: Kooperation zwischen „kommerziellen Institutionen“, medizinischen Fachgesellschaen
und Patientenorganisationen - Möglichkeiten und Grenzen in rechtlicher und ethischer
Hinsicht
Wilfried Teufel
17.15 Uhr bis 17.45 Uhr: Fallbeispiele und Diskussion
Franz Biner, Hanns Kratzer, Robert Riedl, Wilfried Teufel
Die Teilnahme am Workshop ist für Entscheidungsträger von Patientenorganisationen und Selbsthilfegruppen kostenlos.
Wir danken für die freundliche Unterstützung:
> Mag. Hanns Kratzer, Geschäfsführer PERI Consulting
> Robert Riedl, Geschäsführer Welldone GmbH, Werbung und PR; Senior Consultant bei PERI Consulting
> Wilfried Teufel, Geschäsführer PERI Marketing- und Sales Excellence GmbH
Bernhard Schuster, Geschäsführer Sonnberghof
13.35 Uhr bis 13.45 Uhr: Begrüßung und Programmüberblick
Franz Biner, Hanns Kratzer, Robert Riedl, Wilfried Teufel
13.45 Uhr bis 14.45 Uhr: Das Österreichische Gesundheitssystem: Strukturen, Abläufe, Entscheider
Franz Biner
14.45 Uhr bis 15.30 Uhr: Das 1 x 1 der Interessensvertretung - wie Patientenorganisationen ihre Ziele durchsetzen.
Hanns Kratzer
15.30 Uhr bis 15.45 Uhr: Pause
15.45 Uhr bis 16.30 Uhr: Wie setze ich Kommunikation und PR für meine lobbyistischen Ziele ein?
Zielgruppen, Werkzeuge, Kampagnenplanung
h
Weitere Informationen und Anmeldung unter T: 02625/300-8500

Dietmar E.

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Geschlecht: Männlich
xcefx



TV-ORF 3

Mi. 23.5.12, 21.50-22.20

Do. 1.40h, 15.50h,

Fr. 14.45h

Sa. 4.40h

Do. 30.5.12, 4.40h


Prospekt: info@krebspatienten.at
« Letzte Änderung: 23. Mai 2012, 23:08 von Dietmar E. »
"Zu meiner Zeit gab es Dinge, die tat man, und Dinge, die man nicht tat, ja, es gab sogar eine korrekte Art, Dinge zu tun, die man nicht tat." (Sir Peter Ustinov)

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.774
  • Geschlecht: Männlich
Onkologische Rehabilitation, Sonnberghof, Bad Sauerbrunn
« Antwort #2 am: 13. Dezember 2012, 21:46 »



www.dersonnberghof.at



Seite 1
P R ES SEI N F O RM A TI O N
Bad Sauerbrunn, am 14. November 2011
Onkologische Rehabilitation in Ostösterreich wird
ausgeweitet

PVA-Vertrag für Sonnberghof/Bad Sauerbrunn per 1. November
VAMED und Medizinische Universität Wien  bieten neues medizinisches und
therapeutisches Angebot an

Ein Leben nach dem Krebs: Wie umfassende Therapie für Körper und Geist,
psychoonkologische Betreuung und ein auf die spezifischen Bedürfnisse abgestimmtes
architektonisches Umfeld alle persönlichen Ressourcen nach Krebserkrankungen wieder
mobilisieren

Schlaganfall, Herzinfarkt, Bandscheiben-Vorfall – jedes Jahr begeben sich eine viertel Million
Österreicherinnen und Österreicher auf Rehabilitation. Wer an Krebs erkrankt ist, hat dagegen
bisher nach erfolgreicher Behandlung in Österreich nur wenige Rehabilitationsangebote
vorgefunden. Das ändert sich nun. Per 1. November 2011 hat „Der Sonnberghof“ in
Bad Sauerbrunn im Burgenland einen Vertrag mit der Pensionsversicherungsanstalt (PVA)
über Leistungen der stationären onkologischen Rehabilitation abgeschlossen. Mit dem Vertrag
für die neue Einrichtung mit 96 Betten wird die onkologische Rehabilitation in Ostösterreich
weiter ausgebaut.

Das neue medizinische und therapeutische Angebot des Sonnberghofs basiert auf dem
Leistungsprofil der PVA, das den besonderen Bedürfnissen onkologischer Patienten entspricht. Im
Sonnberghof setzt VAMED als Österreichs größter privater Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen
diese Anforderungen in enger Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien nach
internationalem Vorbild und neuesten wissenschaftlichen Standards um.

Mit umfassenden Therapien für Körper und Geist, psychoonkologischer Betreuung und einer bewusst
stabilisierenden und mobilisierenden Innenarchitektur will der Sonnberghof Menschen nach
Krebserkrankungen  in allen Bereichen bestmöglich mobilisieren und fördern. Das Ziel: dem
Menschen wieder Energie und Selbstvertrauen zu schenken. Typische Beschwerden nach
Krebsbehandlungen, wie Störungen der Grob- und Feinmotorik oder auch Ängste und der Verlust von
Selbstvertrauen werden aktiv behandelt. Dadurch wird die Lebensqualität wieder erhöht, Betroffene
können den normalen Alltag besser bewältigen und haben die Chance, sich wieder ins Berufsleben
einzugliedern.                           

Presseinformation, Bad Sauerbrunn, 14. November 2011 Seite 2
Pro Jahr werden laut Statistik Austria in Österreich rund 19.000 Männer und 17.000 Frauen mit einer
Krebsdiagnose konfrontiert. Dank guter und immer besserer Vorsorge- und Diagnosemöglichkeiten
kann Krebs in den meisten Fällen rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Ganz entscheidend im
Genesungsprozess ist die Nachsorge.

Dr. Peter Rezar, Landesrat für Gesundheit und Soziales des Landes Burgenland, begrüßt, dass „mit
Bad Sauerbrunn ein wichtiger Standort für die onkologische Rehabilitation für das Burgenland und den
Osten Österreichs geschaffen wurde, welcher die gesundheitliche Betreuung der Bevölkerung in
unserer Region signifikant verbessert und einen wichtigen Beitrag zur Krebsvorsorge leistet.“

PVA: Onkologische Rehabilitation wird immer wichtiger

Die stellvertretende Generaldirektorin der Pensionsversicherungsanstalt, Gabriele Eichhorn MBA,
unterstreicht die Bedeutung der onkologischen Rehabilitation aus der Sicht der
Sozialversicherungsträger: „Onkologische Rehabilitation wird – bedingt durch die demografische
Entwicklung – immer mehr an Bedeutung zunehmen. Dabei spielt insbesondere die
psychoonkologische Betreuung eine wichtige Rolle.“

Schätzungen zufolge nimmt jeder Fünfte nach erfolgreicher Behandlung eine Form einer
Anschlussbehandlung der onkologischen Rehabilitation in Anspruch. Rund 7.000 bis 8.000 Betroffene
suchen demnach aktuell jährlich eine spezielle Rehabilitation. Diese Zahl steigt laut Statistik, weil nicht
nur die Neuerkrankungen zunehmen, sondern sich auch Heilungschancen aufgrund von
Früherkennung und neuen Behandlungsmethoden in den vergangenen zwanzig Jahren signifikant
erhöht haben.

Interdisziplinäre Therapie-Methoden mobilisieren persönliche Ressourcen
Im Sonnberghof hat VAMED die spezifischen Bedürfnisse onkologischer Patienten bereits bei der
architektonischen Planung sowie in der Innengestaltung besonders berücksichtigt. Das Haus ist bis in
kleinste Details durchdacht und bietet vielfältige Anregungen für die durch eine Krebserkrankung und
-behandlung meist massiv beeinträchtigten Sinneswahrnehmungen – Riechen, Schmecken, Fühlen
werden trainiert und die Patienten so Schritt für Schritt wieder zurück ins Leben geführt. VAMED setzt
damit auch in der onkologischen Rehabilitation auf interdisziplinäre Therapie-Methoden, die den
Menschen ganzheitlich  Betrachten und persönliche Ressourcen in allen Bereichen mobilisieren.

„VAMED realisiert als international führender Gesundheitsdienstleiser weltweit erfolgreich Konzepte,
bei denen die Gesundheit des Menschen im Mittelpunkt steht. Wenn es um neue internationale
Trends im Gesundheitswesen geht, sind wir mit unserer Kompetenz aus nahezu drei Jahrzehnten
erfolgreicher Tätigkeit im Gesundheitswesen die Spezialisten. Mit dem Sonnberghof setzen wir
gemeinsam mit unseren Partnern einen weiteren wichtigen Schritt in der Entwicklung eines
zeitgemäßen Gesundheitsangebots für die österreichische Bevölkerung“, erläutert VAMEDVorstandsmitglied Gottfried Koos.

Neues Versorgungsangebot auf international anerkanntem Niveau

Der Sonnberghof bietet ein spezielles Rehabilitationsprogramm für sämtliche Krebsarten an. Das
komplexe Therapieprogramm basiert auf dem Leistungsprofil für onkologische Rehabilitation der PVA.
Schwerpunkte sind etwa die körperliche Aktivierung, gleichzeitig Entspannung und, wenn notwendig,
eine umfassende Lebensstilberatung. Viele onkologische Patienten leiden unter körperlicher
Schwäche und Müdigkeit, aber auch an Depressionen und Angstzuständen. Das Therapieprogramm
beinhaltet physiotherapeutische Maßnahmen, psychologische und psychotherapeutische Einheiten,
Heilmassagen (insbesondere Entstauungstherapien), medizinische Trainingstherapie,                           
Unterwassergymnastik, Ergotherapie, diätologische Unterstützung und Schulungen sowie weitere
indikationsspezifische Maßnahmen wie zum Beispiel Logopädie.

Für die Umsetzung sorgt ein interdisziplinäres Team aus Ärzten, Psychotherapeuten,
Psychoonkologen, Diplomkrankenschwestern, Physio- und Ergotherapeuten, Sozialberatern,
Heilmasseuren sowie Diätologen unter der ärztlichen Leitung von
Univ.-Prof. Dr. Christoph Wiltschke, einem der führenden Onkologen der Klinik für Innere Medizin an
der Medizinischen Universität Wien. Dank der langjährigen Kooperation zwischen VAMED und der
Medizinischen Universität Wien kann der Sonnberghof darüber hinaus auf das Know-how weiterer
führender Experten in den Bereichen Onkologie und Rehabilitation aus dem Team des weltweit
anerkannten Leiter der klinischen Abteilung für Onkologie der Medizinischen Universität Wien am AKH
Wien, Univ.-Prof. Dr. Christoph Zielinski, zurückgreifen.

„Durch die gute Vernetzung und Kooperation von Wissenschaft, angewandter Medizin und
Sozialversicherung ist es gelungen, in Österreich eine Versorgung von Menschen mit
Krebserkrankungen auf einem international anerkannt hohen Niveau zu positionieren. Dadurch kann
den Menschen mit einer onkologischen Erkrankung zu mehr Lebensqualität verholfen werden. Ich bin
stolz darauf, in dieser Einrichtung mitwirken zu dürfen“, erklärt Univ.- Prof. Dr. Christoph Wiltschke.

Über die VAMED
Die VAMED wurde im Jahr 1982 gegründet und hat sich seither zum weltweit führenden
Gesamtanbieter für Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen entwickelt. In
mehr als 60 Ländern auf vier Kontinenten hat der Konzern bereits rund 600 Projekte realisiert. Das
Portfolio reicht von der Projektentwicklung sowie der Planung und der schlüsselfertigen Errichtung
über Instandhaltung, technische, kaufmännische und infrastrukturelle Dienstleistungen bis hin zur
Gesamtbetriebsführung in Gesundheitseinrichtungen. VAMED deckt mit ihrem Angebot sämtliche
Bereiche der gesundheitlichen Versorgung von Prävention und Wellness über die Akutversorgung bis
zur Rehabilitation und Pflege ab. Darüber hinaus ist die VAMED mit VAMED Vitality World der größte
Betreiber von Thermen- und Gesundheitsresorts in Österreich. Im Jahr 2010 war die VAMED Gruppe
weltweit für über 13.000 Mitarbeiter und ein Geschäftsvolumen von insgesamt rund 1,3 Milliarden
Euro verantwortlich.

Rückfragehinweis:
Mag. Ludwig Bichler, MBA
Leiter Konzernkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 1 60127 615
E-Mail: presse@vamed.com
www.vamed.com
Fotocredit: Der Sonnberghof/VAMED AG
Honorarfrei abdruckbar.
« Letzte Änderung: 16. Dezember 2012, 21:39 von admin »