Autor Thema: HNO.K., Nahrungsergänzungen etc., z.B. Selen  (Gelesen 6316 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Josef

  • Global Moderator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 914
  • Geschlecht: Männlich
HNO.K., Nahrungsergänzungen etc., z.B. Selen
« am: 18. Mai 2007, 14:28 »

Anwendungsbeobachtung mit Selen zur Verhinderung der Nebenwirkungen der Strahlentherapie bei Kopf-/Hals-Tumoren

In dieser Beobachtungsstudie wird überprüft, in wie weit ein nachgewiesener Selenmangel bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren durch die Gabe von Selen ausgeglichen werden kann und ob die Gabe von Selen die Nebenwirkungen einer Strahlentherapie positiv beeinflusst.

Selen ist ein Spurenelement. Der Begriff „Spurenelement“ bedeutet, dass dieses Element in „Spuren“ im Körper benötigt wird. Jod ist das bei der Bevölkerung wohl bekannteste Spurenelement. Weitere heute als lebensnotwendig angesehene Spurenelemente sind - neben dem Jod - Eisen, Zink, Mangan, Kupfer, Chrom, Molybdän, Selen und Fluor. Ein Mangel an Spurenelementen beeinträchtigt das optimale Ablaufen wichtiger biologischer Vorgänge im Körper.

Selen ist für die Funktion zahlreicher Enzyme im Körper verantwortlich. Es steuert deshalb viele verschiedene Stoffwechselvorgänge in den Körperzellen bis hin zur Aktivierung und Hemmung von Genen. Eine sehr wichtige Funktion von Selen ist die Hemmung der schädlichen Wirkung so genannter reaktiver Sauerstoffradikale, die unter anderem für die Entwicklung und Verstärkung von Entzündungen und für die Entstehung von bösartigen Tumoren mitverantwortlich sind. Ein Selenmangel begünstigt zwar nicht direkt die Entstehung von Tumoren, der Ausgleich des Selenmangels senkt aber das Risiko der Tumorentwicklung. Bei Tumorpatienten findet sich sehr häufig ein Selenmangel. Dieser kann durch Operation, Strahlentherapie oder Chemotherapie zudem deutlich verstärkt werden.

Ob und inwieweit sich eine Minimierung der Nebenwirkungen der Strahlentherapie durch die Gabe von Selen ergibt, ist noch nicht ausreichend geklärt. Deshalb werden in dieser Beobachtungsstudie nicht nur die Selenwerte beobachtet, sondern auch die auftretenden Nebenwirkungen der Strahlentherapie.

Im Rahmen dieser Anwendungsbeobachtung werden die Patienten in zwei Gruppen eingeteilt: Die erste Gruppe erhält eine Strahlentherapie. Die zweite Gruppe erhält zusätzlich zur Strahlentherapie eine unterstützende Therapie mit Selen. Voraussetzung für einen Einsatz von Selen ist ein bestehender Selenmangel, der vor der Teilnahme an der Beobachtungsstudie festgestellt wird. Der Selenspiegel wird im Verlauf der Strahlentherapie weiter überwacht.

Nebenwirkungen der Selentherapie sind bei bestimmungsgemäßem Gebrauch bisher nicht bekannt. Selen sollte jedoch nicht zusammen mit Vitamin C eingenommen werden, weil sich die beiden Substanzen gegenseitig unwirksam machen. Ein Zeitabstand von 2 Stunden sollte deshalb eingehalten werden.


 
Alles, was wir uns in der Vergangenheit schwer erkämpfen mussten,
hinterlässt gewisse Spuren auf unserer „zerbrechlichen“ Seele,
doch sollten wir deshalb die Hoffnung auf eine bessere Zukunft nicht verlieren.
Carola-Elke

muuuzi

  • Neu_hier
  • *
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Weiblich
Nahrungsergänzungen, z.B. Selen etc., bei Krebs
« Antwort #1 am: 20. Juli 2007, 13:52 »
Hallo,

Mein Vater bekam während der Radiochemotherapie Selen und wird es auch weiterhin bekommen. Unserer Meinung nach hätte er die Therapie bestimmt nicht so gut (mehr oder weniger  ;) ) überstanden wenn er seine Nahrungsergänzungsmittel nicht genommen hätte.

Für Weiterleitung an unseren Homöopathen und Tumorbiologen einfach nur bei mir melden!

LG, Petra
« Letzte Änderung: 24. Juli 2007, 11:43 von admin »

Americum

  • Neu_hier
  • *
  • Beiträge: 8
Re: HNO.K., Nahrungsergänzungen etc., z.B. Selen
« Antwort #2 am: 20. Juli 2020, 19:14 »
Vielen lieben Dank für den Tipp. Ja Nahrungsergänzugnen finde ich auch sehr wichtig und haben bei mir auch schon sehr viel geholfen.

Americum

  • Neu_hier
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Nahrungsergänzungen, z.B. Selen etc., bei Krebs
« Antwort #3 am: 20. Juli 2020, 19:35 »
Hallo,

Mein Vater bekam während der Radiochemotherapie Selen und wird es auch weiterhin bekommen. Unserer Meinung nach hätte er die Therapie bestimmt nicht so gut (mehr oder weniger  ;) ) überstanden wenn er seine Nahrungsergänzungsmittel nicht genommen hätte.

Für Weiterleitung an unseren Homöopathen und Tumorbiologen einfach nur bei mir melden!

LG, Petra


Das finde ich toll, dass ihm die Präparate so gu geholfen haben. Sind ja auch sehr wichtig.

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 5.238
  • Geschlecht: Männlich
WGKK und Selen
« Antwort #4 am: 23. Juli 2020, 12:35 »



Die WGKK verweigert die Unterstützung mit Selen für Mehrfach-Krebspatienten!

Das ist ........!

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 5.238
  • Geschlecht: Männlich
Fragen? - Versicherungen, Kostenübernahmen bei NEM etc.
« Antwort #5 am: 23. Juli 2020, 12:44 »
5901




Bei der WGKK sind glaublich die meisten Menschen.

Krebspatienten werden durch NEM von der/den Versicherungen unterstützt, also Kauf um die Rezeptgebühr.

Dabei wird aber sehr unterschiedlich unterstützt. Nur ein Beispiel: Es hängt davon ab, wann die letzte Tumorerkrankung war.


Es besteht z. B. die Möglichkeit zu bekommen:

Selen (auch teures Selenase)

Wobe Mugos, Dragees

Iscador, Misteltherapie (zu spritzen)


Fragen an: info@krebspatienten.at

Dietmar Erlacher, Admin