Autor Thema: 12.4.12, 19h, Wien: Venenerkrankungen: Gefahr Thrombose!  (Gelesen 2049 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Super - User
  • *****
  • Beiträge: 4.848
  • Geschlecht: Männlich
Venenerkrankungen: Gefahr Thrombose!
Bin ich gefährdet, wie beuge ich vor, wie behandle ich sie?
   


Venenerkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen, wobei diese entweder ganz harmlos oder im Falle einer Thrombose auch lebensgefährlich sein können. Wer ist gefährdet? Wie beugt man einer Thrombose vor? Wie wird sie ausgelöst? Wie kann man das Auftreten eines „offenen Beines“ verhindern?

Rund 50 % aller Frauen und 20 % aller Männer haben Probleme mit den Venen. Abhängig von der Schwere der genetischen Belastung tritt die Venenerkrankung bereits in jungen Jahren auf oder erst im Alter. Bei kaum einer anderen Erkrankung besteht ein schleichender Übergang zwischen „kosmetisch störend“ und „medizinisch relevanter Beinerkrankung“. Was sind die Zeichen einer medizinisch relevanten Venenerkrankung? Welche Vorbeugemöglichkeiten und Therapieformen stehen zur Verfügung? Welche realistischen Therapieziele gibt es? Ist die Venentherapie sinnvoll wenn definitiv neue erkrankte Venen nachfolgen? Für wen hat die Bestrumpfung einen Sinn? Was bewirken Venenmedikamente? Was haben Varizen mit Venenthrombose zu tun?
All diese Fragen und vieles mehr werden wir versuchen im Rahmen des MIN MED Vortrages am 18. April im Festsaal des neuen Rathauses in Linz zum Thema Venenleiden zu beantworten.

12.04.2012, 19 Uhr, Billrothhaus der Gesellschaft der Ärzte in Wien
Frankgasse 8, 1090 Wien

Univ.-Prof. Dr. Erich Minar
Univ.-Klinik für Innere Medizin II, AKH Wien


Steckbrief

Studium der Medizin in Wien, Promotion sub auspiciis praesidentis 1978

Facharztausbildung an der Universitätsklinik für Innere Medizin in Wien

Facharzt für Innere Medizin seit 1984, Zusatzfach für Angiologie ( Gefäßmedizin) seit 1994

Habilitation für Innere Medizin 1988, Univ.-Professor für Innere Medizin seit 1993

Klinische Leitungsfunktionen:
stellvertretender Leiter der Abteilung Angiologie am AKH Wien seit 1998

Weitere Funktionen:
Medizinisch-wissenschaftlicher Leiter der Krankenpflegeschule am AKH Wien seit 1992
Medizinisch-wissenschaftlicher Leiter im Gesundheitsresort Königsberg Bad Schönau seit 2003
Präsident bzw. Vorstandsmitglied zahlreicher nationaler und internationaler wissenschaftlicher Gesellschaften

Sonstiges:
Diplom als akademisch geprüfter Krankenhausmanager
Publikation von mehr als 300 wissenschaftlichen Originalarbeiten
Regelmäßige Vortragstätigkeit bei nationalen/internationalen Kongressen
Herausgabe der „Zeitschrift für Gefäßmedizin“
Herausgabe des Lehrbuches „Angiologie für die Praxis“
Autor des Patientenratgebers „Gefäßerkrankungen“ 

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:
1. Therapie von Durchblutungsstörungen
2. Thrombose
3. Schlaganfallprophylaxe
Es bestehen wissenschaftliche Kooperationen mit zahlreichen führenden Forschungszentren in Europa und in den USA.

Kontakt/ Terminvereinbarung unter:
Klinik: AKH Wien, Abteilung Angiologie
Telefon:  01/40400-4670
e-mail: erich.minar@meduniwien.ac.at
Ordination: Neue Wiener Privatklinik
Homepage: www.gefaesserkrankung.at
« Letzte Änderung: 11. April 2012, 18:44 von admin »